DAX-0,51 % EUR/USD-0,12 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,08 %

Gregor Gysi Gysi hält Wunsch nach neuer Partei für "völlig überflüssig"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.01.2018, 08:51  |  300   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorsitzende der Europäischen Linken und frühere Linksfraktionschef, Gregor Gysi, hat seine Partei vor der Gründung einer neuen Linken gewarnt. Gegen eine Sammlungsbewegung wäre nichts zu sagen, "den Wunsch nach einer neuen Partei halte ich allerdings für völlig überflüssig", sagte Gysi der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe) zu entsprechenden Überlegungen seiner Amtsnachfolgerin Sahra Wagenknecht. "Eine neue Partei würde nur zersplittern, die Linke schwächen."

Wagenknecht hatte dem "Spiegel" auf die Frage zu ihren Vorstellungen von einer neuen linken Sammlungsbewegung gesagt, sie wünsche sich eine starke linke Volkspartei mit prominenten Persönlichkeiten. Zu seinem 70. Geburtstag wünscht sich Gysi neben Stabilität für seine Partei für sich persönlich eine Reise durch die Welt: "Privat wünsche ich mir, unbedingt in meinem Leben noch Island und Grönland, Neuseeland und die französischen pazifischen Inseln mit einer Fahrt durch den Panamakanal und Costa Rica zu sehen." Es sei aber offen, ob er das mache. "Und ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die davon nicht einmal träumen können, weil sie es sich nicht leisten können."


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel