DAX+0,06 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,10 % Öl (Brent)-1,08 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
28.02.2018, 14:39  |  396   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Das sieht nicht gut aus. Gar nicht gut

Bayer Zahlen bereiten Kopfzerbrechen

Von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV News Redaktion

Wenn der Dax trotz guter Vorgaben nicht steigt, dann ist mächtig Sand im Getriebe. Heute geht es mit schwachen Vorgaben zunächst deutlich bergab. Der Kurssprung vom Wochenbeginn wird damit endgültig zur Bullenfalle.

Gut 1.000 Punkte hatte der Dax zu Beginn des Monats Februar verloren. Und es gelingt ihm nicht wieder Boden gut zu machen. Die Ausbruchsversuche der vergangenen Tage laufen immer wieder ins Leere. Am letzten Handelstag des Monats startet der Dax tiefer und folgt den schwachen US Vorgaben: Spekulationen über die künftige US-Geldpolitik hatten Anleger vergrault, da sie für 2018 verstärkt mit vier statt drei Zinserhöhungen rechnen. Daneben drückten in der Nacht veröffentlichte enttäuschende Konjunkturdaten aus Japan und China auf die Stimmung. Inflationsrate in der Eurozone fällt mit 1,2% auf den niedrigsten Stand seit Dezember 2016. Adidas knackt beim Umsatz die Marke von 20 Milliarden - Zahlen am 24. März, Aktie ist Dax Spitzenreiter. Der Batteriehersteller E7 Systems will noch dieses Jahr an die Börse und will Wachstum finanzieren.

Bayer Zahlen und Ausblick durchwachsen
Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer rechnet nach einem schwierigen Jahr 2017 auch im neuen Geschäftsjahr nur mit kleinen Sprüngen. 2018 wird mit einem Umsatz von 35 Milliarden Euro und damit in etwa auf dem Niveau des abgelaufenen Jahres gerechnet. Auch das Ergebnis wird auf Vorjahresniveau erwartet. Dieses lag 2017 mit 9,29 Milliarden Euro knapp unter dem Ergebnis von 2016. Der Umsatz wuchs 2017 minimal. Beides lag knapp unter den durchschnittlichen Analystenschätzungen. Die Bayer Aktie ist mit einem Abschlag von 3,4 Prozent größter Verlierer im Dax.

Aareal Bank wird vorsichtig
Der Finanzierer von Gewerbeimmobilien Aareal Bank hat seine Ziele erreicht und schüttet deutlich mehr Geld an seine Aktionäre aus. Die Dividende soll steigen von 2,00 auf 2,50 Euro. Damit kommt Aareal Bank auf eine üppige Dividendenrendite von mehr als 6 Prozent. Beim Ausblick auf 2018 fielen die Formulierungen aber vorsichtig aus. Das liegt an den weiter niedrigen Zinsen in Europa und dem hohen Wettbewerbs- und Margendruck. Anleger reagieren positiv auf die Zahlen. Die Aareal Aktie klettert knapp drei Prozent.

Dürr wächst-Ausblick verhalten
Der Anlagen- und Maschinenbauer Dürr hat 2017 am Trend zur Automatisierung in der Möbelindustrie gut verdient. Der Gewinn nach Steuern stieg um gut 7 Prozent auf 201,5 Millionen Euro. Damit verdiente Dürr so viel wie nie zuvor. Die Tochter Homag ist hier besonders deutlich gewachsen. Auch der Verkaufserlöse für die Dürr-Ecoclean-Gruppe trug zu dem Gewinnsprung bei. Der Konzernumsatz legte um vier Prozent zu auf 3,7 Milliarden Euro. Dürr will seine komplette Jahresbilanz am 22. März veröffentlichen. Anleger sind enttäuscht über den ihrer Meinung nach zu laschen Ausblick. Die Dürr Aktie verliert fünf Prozent und ist der größte Verlierer im MDax.

Dialog Semiconductor wächst
Der Chiphersteller Dialog Semiconductor rechnet weiter mit kräftigem Wachstum. Im ersten Quartal soll der Erlös zwischen 330 und 360 Millionen US-Dollar liegen. Das wäre ein Plus von über einem Viertel und mehr als erwartet. Dialog war in schweres Fahrwasser geraten. Anleger fürchteten, dass sich Hauptkunde Apple zurückziehen könnte.Mit den Zahlen und dem Ausblick scheint Dialog diese Befürchtungen nun zu zerstreuen. Im abgelaufenen vierten Quartal hat Dialog den Umsatz wie bereits mitgeteilt um 27 Prozent auf 463,5 Millionen Dollar gesteigert. Das bereinigte operative Ergebnis legte wie erwartet um 28 Prozent auf 108,1 Millionen Dollar zu, unter dem Strich schnellte der Gewinn sogar um über die Hälfte auf 81,9 Millionen Dollar hoch. Anleger sind erleichtert und schicken die Dialog Aktie mit über acht Prozent an die TecDax Spitze.

Börse Stuttgart TV

Die Autobranche erntet in diesen Tagen viel Aufmerksamkeit. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge, der Einstieg der Chinesen bei Daimler, der viele kalt erwischte - wie ist das alles einzuordnen? Einschätzungen von Ralf Wiedmann, AdVertum Vermögensmanagement, im Gespräch mit Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=14946

Euwax Sentiment Index

Das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart, der EUWAX Sentiment Index, hält sich seit dem Vormittag mit -20 Punkten überwiegend im negativen Bereich auf. Anleger gehen in dieser Marktlage davon aus, dass der Dax schwächer tendiert.

Trends im Handel

Ist die Luft raus bei Tesla? Diese Ansicht zumindes verbreitet ein Börsenbrief und rät zum Verkauf. Derivateanleger setzen mit Knock-Out-Puts auf schwächere Kurse der Tesla Aktie.

Calls auf Weizen werden überwiegend gekauft. Auch hier vermuten Händler eine Empfehlung. Auch bei den Optionsscheinen sorgen Marktempfehlungen für rege Bewegung. Calls auf Alibaba und Tencent werden stark nachgefragt.

Disclaimer:
Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer