DAX-1,95 % EUR/USD+0,14 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-2,30 %

Deutsche Post Trotz Rekordzahlen bedenklich

07.03.2018, 10:58  |  577   |   |   

Der Online-Boom hat der Deutschen Post weiter Aufwind verliehen und einen satten Gewinnsprung beschert. Vorstandschef Frank Appel will den operativen Gewinn (EBIT) des DAX-Konzerns im neuen Jahr auf 4,15 Milliarden Euro steigern. Bis zum Ende des Jahrzehnts soll sogar die Marke von 5 Milliarden Euro übertroffen werden, wie die Post am Mittwoch in Bonn mitteilte. Den Aktionären winkt sogar eine um 10 Cent auf 1,15 Euro erhöhte Dividende je Aktie, doch das reicht anscheinend nicht!

Bedenklich zeigt sich nämlich das kurzfristige Chartbild seit Anfang 2016, in dem das Wertpapier der Deutschen Post seinen mittelfristigen Aufwärtstrend bereits Anfang Februar zur Unterseite verlassen hat. Derzeit läuft eine mehrwöchige Konsolidierungsphase knapp darunter ab, die Vorboten für eine weitere Korrektur sind jedoch unmissverständlich. Eine Auflösung der aktuellen Schiebephase sowie Abverkaufs unter die Jahrestiefs könnte nämlich noch eine weitere Verkaufswelle bereithalten und lädt lediglich Short-Seller zum Handeln ein.

Noch eine Verkaufswelle könnte folgen

Im aktuellen Kursbereich ist das Papier der Deutschen Post zunächst als neutral einzustufen. Sämtliche Rücksetzer unter die Jahrestiefs von 35,11 Euro führen zunächst auf die Horizontalunterstützung von 32,95 Euro abwärts und können beispielsweise über das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ5RD2) nachgehandelt werden. Die Verlustbegrenzung sollte sich dann aber noch knapp oberhalb von 37,00 Euro aufhalten. Auf der Oberseite kann nur ein beherzter Sprung mindestens über das Niveau von 38,30 Euro für eine merkliche Entspannung des bisherigen Chartbildes sorgen und den Ausflug unter den Trendkanal negieren. Kursgewinne bis an die Jahreshochs aus 2017 bei 41,36 Euro wären dann zu erwarten.

Deutsche Post (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: ´36,33 // 37,00 // 37,30 // 37,76 // 38,07 // 38,54 Euro
Unterstützungen: 35,64 // 35,11 // 34,51 // 33,96 // 33,56 // 33,00 Euro

Strategie: Stop-Sell-Order kann gesetzt werden

Über das vorgestellte Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ5RD2) erhalten Marktteilnehmer nun die Chance an einem weiteren Kursrutsch zurück auf die Horizontalunterstützung aus 2016 bei 32,95 Euro zu partizipieren und bekommen hierdurch eine Rendite-Chance von bis zu 180 Prozent. Die Verlustbegrenzung sollte sich aber noch knapp oberhalb der Marke von 37,00 Euro aufhalten, damit der Aktie genügend Spielraum zur Oberseite bleibt. Es wird allerdings ein Short-Einstieg erst unterhalb der Jahrestiefs angeraten.

Strategie für fallende Kurse
WKN: CQ5RD2 Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,10 - 0,11 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 37,25 Euro Basiswert: Deutsche Post
KO-Schwelle: 37,25 Euro akt. Kurs Basiswert: 36,25 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 32,95 Euro
Hebel: 23,94 Kurschance: + 180 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel