DAX-0,14 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,36 % Öl (Brent)0,00 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
07.03.2018, 17:06  |  501   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Rücktritt von Trump-Berater Cohn sorgt für Unruhe

ADP-Arbeitsmarktdaten besser als erwartet

- Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV News Redaktion - 07.03.2018 -

Der Rücktritt von Gary Cohn als Wirtschaftsberater des US-Präsidenten Donald Trump hat den DAX zu Beginn des heutigen Handelstages zunächst ins Minus gedrückt. Im Tief notierte das deutsche Börsenbarometer bei 12.020 Punkten. Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA verbesserten dann jedoch die Stimmung. Somit liegt der Kurs aktuell bei 12.165 Zählern mit 0,4 Prozent im Plus.

Am Dienstag war dem DAX im Handelsverlauf die Luft etwas ausgegangen. Nach einem vorübergehenden Anstieg um mehr als ein Prozent war am Ende nur ein Plus von 0,2 Prozent übrig geblieben.

Gerry Cohn hatte sich zuvor gegen die von Präsident Donald Trump geplanten Strafzölle auf Aluminium und Stahl ausgesprochen. Er galt als ruhig und besonnen. Ohne ihn könnte nach Ansicht einiger Experten nun der mäßigende Einfluss auf den US-Präsidenten fehlen.

Diese Sorge wird auch durch die Reaktion an den Börsen in Fernost belegt. Der NIKKEI gab um 0,8 Prozent nach. So bewegte sich der NIKKEI 225 zunächst ins Plus. Im Nachgang der Meldung, dass Cohn sein Amt als oberster Wirtschaftsberater Trumps abgebe, schloss Japans Leitindex mit einem Minus von 0,8 Prozent bei 21 253 Punkten. Auch der CSI 300 als wichtigster Index auf dem chinesischen Festland erstarkte zunächst, bevor er letztlich mit einem Minus von gut 0,7 Prozent bei 4.037 Punkten aus dem Handel ging.

Unterdessen hat die Agentur ADP ihre Arbeitsmarktdaten für den privaten Sektor außerhalb der Landwirtschaft in den USA bekannt gegeben. Demnach wurden im Februar 235.000 neue Jobs geschaffen. Ökonomen hatten mit 194.000 neuen Stellen gerechnet, nachdem es im Januar 234.000 waren.

Börse Stuttgart TV

Die Wahlen in Italien und die Drohungen von US-Präsident Trump, Strafzölle zu erheben haben die Anleger zum Start in diese Woche beschäftigt. Über die Reaktionen an den Finanzmärkten berichtet Kemal Bagci direkt aus dem Handelssaal der BNP Paribas.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=14959

Euwax Sentiment Index

Der Euwax Sentiment Index lag am Nachmittag im negativen Bereich. In dieser Phase setzte die Mehrheit der kurzfristig orientierten Derivateanleger mit Hebelprodukten auf fallende Kurse des DAX.

Trends im Handel

An der Euwax wurden heute Knock-out-Calls auf SAP und Siltronic rege gehandelt, ohne dass es hierbei zu einem klaren Mehrheitstrend kam.

Knock-out-Calls auf Infineon waren eher auf der Verkaufsseite zu finden.

Darüber hinaus setzen Anleger mit Call-Optionsscheinen auf steigende Kurse von Netflix, Salesforce.com und Mastercard.

Disclaimer:
Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Wertpapier
Aluminium


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer