DAX-1,06 % EUR/USD-0,47 % Gold-0,67 % Öl (Brent)-0,04 %

Präsidentschaftswahl in Russland Über 70 Prozent für Putin

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
18.03.2018, 19:17  |  1467   |   |   
Moskau (dts Nachrichtenagentur) - Wladimir Putin hat die Präsidentschaftswahl in Russland wie erwartet haushoch gewonnen. Laut einer Prognose des russischen Fernsehens kommt der Amtsinhaber auf 73,9 Prozent der Stimmen. Weit abgeschlagen auf dem zweiten Rang ist der russische Agrarunternehmer Pawel Grudinin, der für die Kommunistische Partei angetreten war.

Er kommt laut der Prognose auf 11,2 Prozent. Wladimir Schirinowski, der für die im rechtsextremistischen Spektrum angesiedelte russisch-nationalistische Liberaldemokratische Partei Russlands angetreten war, erreicht laut Prognose 6,7 Prozent. Alle anderen Kandidaten lagen bei unter drei Prozent. Die Wahlbeteiligung soll bis 18 Uhr Moskauer Zeit bei rund 60 Prozent gelegen haben. Viele Kommentatoren werteten dies als niedrig. 2012 lag sie am Ende bei insgesamt 65,25 Prozent. Putin war damals nach offiziellen Angaben mit 64,35 Prozent gewählt worden. Eine Stichwahl wird auch dieses Mal nicht nötig. Wäre es keinem Kandidaten gelungen, im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit zu erreichen, hätte am 8. April eine Stichwahl stattgefunden. Laut Medienberichten gibt es allerdings wieder hunderte Berichte über Manipulationsversuche.


6 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Klar gibt es Manipulationsvorwürfe
und wahrscheinlich stimmen die sogar. Aber, werte Politiker in der ach so Demokratischen EU, euch sei gesagt, auch wenn ihr noch soviel manipulieren würdet, noch so oft Wahlen wiederholen würdet, weil sie euch nicht in den Kram passen. Von über 76 Prozent könntet ihr trotzdem nur träumen, weil ihr sie trotz Manipulation niemals erreichen würdet!
Naja wenn ich selber auszähle dann ist doch klar wer gewinnt. Die anderen 2 Figuren waren doch nur zur Dekoration da, damit es aussehen soll als hätte Russland eine Demokratie. Aber dann kann es ja weiter gehen mit mehr Geld in die Armee, die Reichen werden reicher und die untere Schicht verhungert. Herzlichen Glückwunsch Russland auf dem Weg zum Prinzip von Nordkorea.
Wer den Schmarren glaubt, der uns tagtäglich von unseren gleichgeschalteten Medien präsentiert wird, hat selbstverständlich dieses Bild; frag' Dich, warum wir das haben sollen, wem das nützt und ob es in Wahrheit nicht doch ein kleines bisschen anders aussehen könnte...?
und alles was wie ein Wahlzettel aussah, wurde in die Urnen gesteckt ***
was für eine Lach Nummer ***
es ist und bleibt Putin Land ...und wer nicht ins Konzept passt,
bekommt seine Dosis verabreicht oder ab ins Arbeits- Lager nach Sibirien ....
Ich freue mich auch und denke auch, daß der besonnene Staatsmann uns den Frieden für die nächsten 6 Jahre erhält

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel