DAX+1,36 % EUR/USD+0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+1,02 %

Die Party geht weiter Bitcoin: Die Kryptoleitwährung nimmt Anlauf auf 10.000 Dollar

25.04.2018, 09:13  |  4544   |   |   

Während die Bären am Aktienmarkt überwiegen, legt der Bitcoin wieder zu. In der vergangenen Woche ist der Preis des Bitcoin um 20 Prozent gestiegen. Nach einem bislang deprimierenden Quartal könnte nun die Trendwende kommen und die 10.000 Dollar-Marke übersprungen werden. 

In den letzten 24 Handelsstunden erreichte der Preis für einen Bitcoin 9.738 Dollar. Vor 20 Tagen stand die Kryptoleitwährung bei 6.616 Dollar. Dieser Kurssprung dürfte Spekulanten wieder zurück auf der Kryptoparkett holen. Auch andere virtuelle Währungen legten in den vergangenen Tagen wieder zu. Die Top-3-Kryptowährungen: Bitcoin, Ethereum und Ripple, kommen derzeit zusammen auf eine Marktkapitalisierung von circa 260 Mrd. Dollar. Insgesamt gibt es 1.591 Kryptowährungen mit einem Market Cap von 417 Mrd. Dollar (Stand: 25.04.2018, 08:45 Uhr).

Laut Medienberichten stellt Goldman Sachs einen Krypto-Trader ein, was als ein Zeichen dafür interpretiert wird, dass sich die traditionellen Institutionen auf die Teilnahme am Kryptomarkt vorbereiten. Der Schritt könnte ein Zeichen dafür sein, dass eines der großen Investmenthäuser denkt, dass es zukünftig genug Klarheit über Kryptowährungen geben wird, um diese Assetklasse anzubieten. Justin Schmidt wird für Goldman Sachs die Digital Asset Märkte leiten.  

Das Handelsblatt nennt drei Indizien für das Ende der Depression und einem beginnenden Krypto-Bullenmarkt: Ende der Überhitzung, Einstieg durch institutionelle Anleger und technische Innovationen. Jedoch warnt das Handelsblatt auch vor zukünftigen Risiken. Es droht eine staatliche Überregulierung und die US-Aufsicht SEC könnte nicht nur ICO-Token unter die Lupe nehmen, sondern auch Altcoins und dies könnte gravierende Folgen für Kryptobörsen und Anleger haben. Bislang stufte die SEC Bitcoin als Rohstoff ein - während Ripple und Ethereum eher wie Wertpapiere behandelt werden könnten - ebenso wie die ICO-Token bereits als Wertpapiere eingestuft werden.

Was den Preis von Bitcoin wirklich bewegt, scheint unterdessen oftmals unklar. Es gab ein Bitcoin- und Kryptoverbot im Iran. Der Online-Bezahldienst Stripe akzeptiert Bitcoin nicht mehr, ebenso wie Microsoft die Bitcoin-Nutzung einschränkte und Reddit im März 2018 angekündigt hatte, keine Bitcoin mehr anzunehmen.

Quellen:

CNBC

Handelsblatt

Handelsblatt

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Der Bericht soll gegen Ende Juni vorliegen , ich vermute mal , letztendlich ähnliche Vorgehensweise wie in sweden mit der E-Krona angedacht , nix mit freischwebend , da wenn denn halt vergleichsweise E-Rupie, irgendwann .

"12. Central Bank Digital Currency
Rapid changes in the landscape of the payments industry along with factors such as
emergence of private digital tokens and the rising costs of managing fiat paper/metallic
money have led central banks around the world to explore the option of introducing fiat
digital currencies
. While many central banks are still engaged in the debate, an inter-departmental group has been constituted by the Reserve Bank to study and provide guidance
on the desirability and feasibility to introduce a central bank digital currency
. The Report will be submitted by end-June 2018"

Quelle:
https://rbidocs.rbi.org.in/rdocs/PressRelease/PDFs/PR2642707…
Klar Bitcoin 10000 Dollar welcher Chartanalyst war da wieder besoffen. Dieser Steuerquatsch in Amerika absoluter Stuss.
Einfach mal die Klappe halten und keine Gründe suchen die keine sind. Charts malen kann jeder das dumme ist aber bei Kryptocoins funktioniert das nicht. Meldungen ob gelogen oder wahr sind entscheident. Vor allem Meldungen die nur teilweise weitergegeben werden. Indien verbietet Krypto Coins, unsinn die Meldung hieß Indien verbietet vorerst den Handel die Banken sollten die Coins regulieren außerdem will Indien einen eigenen Coin herausbringen. Solche und ähnliche werden verbreitet seltsamerweise immer wenn der Bitcoin fällt und positive wenn er steigt.
Beim Verge coin wird ja auch dargestellt er ist der wahre Bitcoin dieser Schwachsinn mit Pornhub ein Hype darum Wahnsinn. Mit Bitcoin kann man schon seit Jahren auf verschiedenen Internetseiten bezahlen. Mit Visa ist bezahlen auch annonym möglich da beim bezahlen auf Sexseiten der Name des Empfängers auf dem Visakonto nur eine Transaktionsnummer auftaucht die Bank sieht nicht wer der Empfänger ist.
Der Kurs des Vergecoin sagt doch schon alles.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel