DAX-0,56 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-1,63 %

dpa-AFX Überblick ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 21. bis 25.05.2018

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
25.05.2018, 21:50  |  520   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 21. bis 25.05.2018

MONTAG

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt Deutsche Post auf 'Overweight' - Ziel 45 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Deutsche Post auf "Overweight" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Der Logistikkonzern bestätige weiter seine Finanzziele für 2018 und 2020, schrieb Analyst Mark McVicar in einer am Montag vorliegenden Studie. Diese seien erreichbarer geworden, nachdem das Wachstum im Haupt-Logistik-Markt normales Niveau erreicht habe.

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt BMW auf 'Overweight' - Ziel 116 Euro

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für BMW auf "Overweight" mit einem Kursziel von 116 Euro belassen. Der Autokonzern befinde sich am Anfang einer Phase wichtiger Produkterneuerungen, schrieb Analystin Kristina Church in einer am Montag vorliegenden Studie. Dies dürfte die Gewinnentwicklung unterstützen. Zudem biete die Modularstrategie bei Elektrofahrzeugen dem Unternehmen spürbare Wettbewerbsvorteile.

DIENSTAG

UBS hebt Deutsche Post auf 'Buy' - Ziel 39,30 Euro

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Deutsche Post nach dem Rückschlag vom Rekordhoch von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 38,50 auf 39,30 Euro angehoben. Die Papiere des Logistikkonzerns seien nach minus 17 Prozent wieder einen Blick wert, schrieb Analyst Dominic Edridge in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Ziele für 2020 hält er für gut erreichbar.

DZ Bank senkt Grand City Properties auf 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Grand City Properties von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert auf 22,50 Euro belassen. Die Ergebnisse des Wohnungsvermieters im ersten Quartal seien etwa im Rahmen seiner Prognosen ausgefallen, schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Gemäß der Rating-Systematik entspreche dem fairen Wert von 22,50 Euro die Empfehlung "Halten".

MITTWOCH

HSBC senkt Iberdrola auf 'Hold' und Ziel auf 6,80 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Iberdrola von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 7,30 auf 6,80 Euro gesenkt. Auf dem Aktienkurs des spanischen Versorgers drückten der Konglomeratsabschlag sowie die Regulierung auf dem Heimatmarkt und in Großbritannien, schrieb Analyst Adam Dickens in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Auch der Wettbewerb auf den südamerikanischen Märkten und Wechselkurse wirkten sich negativ aus.

UBS senkt Euronext auf 'Sell' - Ziel runter auf 51 Euro

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Euronext von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 63 auf 51 Euro gesenkt. Die Cash-Equity-Umsätze gingen zurück, schrieb Analyst Michael Werner in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Börsenbetreiber sei hier in einen zyklischen Abschwung übergegangen.

DONNERSTAG

Morgan Stanley senkt Commerzbank auf 'Equal-weight'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Aktie der Commerzbank von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 15,70 auf 12,00 Euro gesenkt. Analystin Giulia Aurora Miotto kürzte in einer am Donnerstag vorliegenden Studie ihre Schätzungen für den Vorsteuergewinn der Bank bis 2020 um gut 15 Prozent. Damit trage sie den strukturellen Ertragsherausforderungen im Firmenkundengeschäft und niedrigeren Zinsen Rechnung. Sie liegt nun mit ihren Schätzungen nicht mehr über den durchschnittlichen Prognosen am Markt.

Barclays hebt BASF auf 'Overweight' und Ziel auf 105 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat BASF von "Equal Weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 96 auf 105 Euro angehoben. Die Aktie des Chemieunternehmens sei sein neuer "Top Pick", schrieb Analyst Sebastian Satz in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die hohen Kursverluste der Aktien legten nahe, dass der Markt mit sinkenden Ergebnissen rechne. Er glaubt allerdings, dass BASF eine weitere Wachstumsphase bevorsteht - geprägt von steigenden Produktmengen, einer Margenerholung und auch Zu- und Verkäufen.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel