DAX+0,20 % EUR/USD+0,13 % Gold+1,06 % Öl (Brent)-0,32 %

Rechnungshof-Bericht Von der Leyen verschleiert Bundeswehr-Mängel

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
25.05.2018, 22:01  |  1951   |   |   
Bonn (dts Nachrichtenagentur) - Der Bundesrechnungshof wirft Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) vor, zahlreiche Mängel bei der Bundeswehr zu verschleiern. Viele Waffensystem, die das Ministerium als "einsatzbereit" bezeichnet habe, seien dies gar nicht, schreibt der Rechnungshof in einem Bericht für den Haushaltsausschuss des Bundestages, über den die "Bild" (Samstagausgabe) berichtet. So hätten beispielsweise Korvetten, die offiziell "einsatzbereit" waren, die Bewaffnung gefehlt: "Lange Zeit" hätten die Schiffe "nicht über einsatzbereite Lenkflugkörper" verfügt, so der Rechnungshof.

Ein Marineschiff ohne Waffen sei nicht einsatzbereit. Dies gelte auch für U-Boote, denen die Besatzung fehlte. Auch ein Schiff ohne Mannschaft sei - anders als vom Ministerium dargestellt - nicht einsatzbereit. Fazit: Die Ministerin informiere "nicht hinreichend" über die tatsächlichen Mängel bei der Bundeswehr, so der Rechnungshof.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Mir wärs recht, wenn der ganze Plunder verrosten würde und niemals mehr ein Mensch in so ein U-Boot einsteigen müsste. Sie sollten sich weigern. Lieber heute als morgen sollte Deutschland seinen NATO Austritt bekanntgeben und sich aufgrund seiner inzwischen gezogenen Lehren aus der Historie des letzten Jahrhunderts als neutraler Staat in den Dienst der UN stellen für den Frieden in der Welt. Keine Parteinahme mehr für Staaten, die immer noch imperialistische Gelüste hegen oder sonstige kriminelle Regierungen unterstützen, die gegen die eigene Bevölkerung vorgehen.
Was will Mann schon erwarten wenn männerhassende triebgesteuerte Extremfeministinnen einen ganzen Staat organisieren wollen.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel