DAX-1,61 % EUR/USD-0,58 % Gold+0,17 % Öl (Brent)-0,42 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
28.05.2018, 08:15  |  363   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex beendete die Handelswoche mit einem Plus von 0,65 Prozent bei 12.938,01 Punkten. Auf Wochensicht ging es dennoch um 1,07 Prozent abwärts. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug am Freitag rund 3,996 Mrd. Euro. Im Vergleich zu den restlichen europäischen Leitindizes konnte sich der DAX somit gegen den Trend stellen und eroberte in Sachen Tagesperformance sogar die Pole Position. Europas Leitindex EuroStoxx50 schloss mit einem Minus von 0,18 Prozent bei 3.515,36 Zählern. Besonders stärkere Abgaben hatten die Börsen in Mailand und Madrid zu verbuchen. Gerade die Börse in Italien wird in den nächsten Tagen vor der Regierungsbildung in Rom zu beachten sein. Sollte der Koalitionsvertrag zwischen Lega und Fünf Sterne tatsächlich 1 zu 1 umgesetzt werden, so würde man auch vor einer Einführung einer Parallelwährung nicht Halt machen. Das wäre der Anfang vom Ende der Euro-Mitgliedschaft Italiens und würde auch für den Euro Sprengkraft bedeuten. Der Spread zwischen deutschen und italienischen Staatsanleihen weitet sich seit geraumer Zeit. Zehnjährige Bundesanleihen rentieren mit 0,403 Prozent, die italienischen Pendants mit 2,469 Prozent. Der Spread liegt demnach bei deutlich über 2 Prozent. Auch aus den USA gab es von politischer Seite am Wochenende neue Meldungen, nämlich in Bezug auf das Treffen von US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Das erst von Trump abgesagte Treffen in Singapur könnte Meldungen zufolge nun doch wie geplant am 12. Juni stattfinden. Die US-Leitindizes schlossen am Freitag mit gemischten Vorzeichen. Während der Dow Jones und der S&P500 leichte Kursverluste zu verbuchen hatten, konnte sich der NASDAQ100 etwas behaupten und beendete den Handelstag mit einem Plus von 0,16 Prozent bei 6.960,92 Punkten.

Am Montag ist mit einem eher dünneren Handel an den Anleihe- und Aktienmärkten und auch am Devisenmarkt zu rechnen. Die Börsen in Großbritannien und in den USA bleiben feiertagsbedingt geschlossen. Dem Deutschen Aktienindex dürften somit spätestens zum Nachmittag hin eher die Handelsimpulse ausgehen. Auch von der volkswirtschaftlichen Seite beliebt der Handelskalender recht dünn besäht. Um 15:45 Uhr werden die wöchentlichen EZB-Ankaufvolumina von ABS, Pfandbriefen, Unternehmens- und Staatsanleihen veröffentlicht. Auch von der Unternehmensseite bleibt der Montag eher dünn besetzt. Am Morgen berichtet der deutsche Konzern Sixt Leasing von seinen aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte tendierten zum Wochenbeginn überwiegend freundlich. Besonders der südkoreanische Kospi und der Hang Seng aus Hongkong konnten überzeugen. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.960 bis 12.970 Punkten. Es wird mit einem weniger liquiden Handelstag zu rechnen sein, da die Börsen in Großbritannien und den USA feiertagsbedingt geschlossen bleiben.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex verlor in der abgelaufenen Woche 1,07 Prozent. Am Freitag schloss der DAX via Xetra mit einem Plus von 0,65 Prozent bei 12.938,01 Punkten. Blickt man auf den Kursverlauf der abgelaufenen Handelswoche, so liegt das Hoch vom 22. Mai 2018 bei 13.204,30 Punkten und das jüngste Verlaufstief vom 24. Mai 2018 bei 12.801,82 Punkten. Ausgehend von diesem Kursverlauf wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher zu bestimmen. Die Widerstände wären bei den Marken von 12.956/13.003/13.051/13.110 und 13.204 Punkten zu ermitteln. Die Unterstützungen hingegen kämen bei 12.897/12.802/12.707/12.648 und 12.553 Punkten in Betracht.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select