DAX+1,16 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-0,93 %

Deutsche Bank fürchtet Wirecard nicht – sollte sie aber vielleicht

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
01.09.2018, 09:08  |  1019   |   |   

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) ist einer der Highflyer des aktuellen Börsenjahres. Derzeit wird sogar darüber spekuliert, dass der innovative Zahlungsdienstleister schon im September die Commerzbank aus dem DAX verdrängen könnte, was durchaus ein Fingerzeig dafür sein kann, wo sich die gesamte Finanzbranche zukünftig hinbewegt.

Dennoch scheint die Deutsche Bank (WKN: 514000) diese Entwicklung von Wirecard nicht zu fürchten. Warum? Eindeutig eine gute Frage. Finden wir es also besser gleich heraus:

Christian Sewing über Wirecard

Genau genommen äußerte sich Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing auf der Bankentagung in Frankfurt zu Wirecard.

Zwar sei Wirecard beeindruckend und habe sich erfolgreich in eine Nische des Zahlungsverkehrs eingenistet. Allerdings hinke ein Vergleich mit gängigen Banken. Daher sehe er das Fintech nicht als potenziellen Angreifer der Deutschen Bank.

Eine sehr gewagte Aussage, zumal Wirecard nicht nur die Commerzbank aus dem DAX verdrängen könnte, sondern inzwischen auch gemessen an der Marktkapitalisierung deutlich größer geworden ist als die Deutsche Bank. Vielleicht erscheint ein Vergleich daher doch gar nicht so unangemessen?

Der Vergleich hinkt vielleicht, aber …

Um fair zu bleiben: Natürlich kann man sich an dieser Stelle darauf versteifen, dass der Vergleich zwischen einem Zahlungsdienstleister und einem klassischen Geldhaus an der einen oder anderen Stelle nicht so ganz passt.

Dennoch zeigen die aktuellen Entwicklungen, dass Wirecard im Finanzsegment eine Nische gefunden hat, die funktioniert, während die Deutsche Bank operativ bestenfalls auf der Stelle tritt. Vielleicht sollte sich das Geldhaus daher besser eine kleine innovative Scheibe von Wirecard abschneiden.

Den Vergleich mit dem ebenfalls aus dem Finanzsegment kommenden Wirecard lediglich als hinkend abzutun, könnte jedoch insgesamt etwas zu kurz gedacht sein, was möglicherweise ebenfalls ein grundsätzliches Problem der Deutschen Bank sein könnte.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles, was du dafür brauchst, ist einfache Mathematik, das Wissen, auf welche Zahlen du schauen musst, und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mithilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Seite 1 von 2

Depot Vergleich
Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel