DAX-0,37 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+1,63 %
Aktien New York: Drohende neue Importzölle belasten
Foto: Justin Lane - dpa

Aktien New York Drohende neue Importzölle belasten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
04.09.2018, 16:52  |  1721   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Mit Kursverlusten sind die US-Börsen in die verkürzte Handelswoche gegangen. Am Montag waren sie wegen eines Feiertags geschlossen. Noch in dieser Woche könnte US-Präsident Donald Trump weitere Zölle auf chinesische Importe im Wert von 200 Milliarden US-Dollar verhängen und so den Handelskrieg weiter eskalieren lassen.

Der Dow Jones Industrial verlor im frühen Handel 0,29 Prozent auf 25 888,73 Punkte. Der marktbreite S&P 500 gab um 0,23 Prozent auf 2894,77 Punkte nach. An der Nasdaq ging es für den Auswahlindex 100 um 0,45 Prozent nach unten auf 7619,86 Zähler.

"Der Handelszwist zwischen den USA und China steht auf der Agenda der Investoren ganz oben", sagte Analyst Dean Popplewell vom Broker Oanda. Entsprechend vorsichtig agierten die Anleger.

Die US-Wirtschaft zeigt sich dessen ungeachtet nach wie vor in einem robusten Zustand: Die Stimmung von Einkäufern in der US-Industrie war im August weitaus besser als erwartet. Die Umfrage gilt als wichtiger Frühindikator für die Produktion in den Unternehmen in den kommenden Monaten.

Aktien von Tesla verloren 2,12 Prozent auf gut 295 US-Dollar, nachdem die US-Investmentbank Goldman Sachs die Titel mit "Sell" und einem Kursziel von 210 Dollar wieder in die Bewertung aufgenommen hatte. Zudem hat der Elektroauto-Pionier das Produktionsziel für das Model 3 verfehlt. Bis Ende August wollte Tesla-Chef Elon Musk 6000 Fahrzeuge des Modells pro Woche produzieren, hat das jedoch in der letzten Augustwoche laut einem Branchenportal wohl nicht geschafft. Musk hatte immer wieder ehrgeizige Ziele für die Produktion des ersten für den Massenmarkt gedachten Tesla-Autos ausgelobt - und musste sie wegen Problemen bei der Fertigung stets verschieben.

Papiere von Facebook büßten 2,63 Prozent ein. Das Analysehaus MoffettNathanson hat die Aktien des sozialen Netzwerks von "Buy" auf "Neutral" gesenkt. Eine Abschwächung der Umsätze bei gleichzeitig zunehmender Regulierung seien eine "toxische Mischung", befand Analyst Michael Nathanson.

Nike-Aktien fielen um 2,79 Prozent. Der Lifestyle-Konzern hat den früheren Football-Quarterback Colin Kaepernick für seine neue "Just Do It"-Werbekampagne engagiert. Der Sportstar hatte im August 2016 eine Protestwelle von NFL-Profis begonnen, die sich durch ihren Kniefall oder erhobene Fäuste gegen Polizeibrutalität und Rassen-Ungleichheiten aussprechen. US-Präsident Donald Trump bezeichnete kniende Spieler vergangenes Jahr als "Hurensöhne" und hat seitdem seine Kritik an der Liga und den protestierenden Spielern mehrfach erneuert.

Die Aussicht auf eine Übernahme ließ die Aktien von Ocean Rig um mehr als 12 Prozent auf 30,40 Dollar nach oben schnellen. Der Schweizer Ölplattform-Betreiber Transocean will den US-Konkurrenten für umgerechnet 32,28 Dollar je Aktie kaufen. Dies entspricht einem 20-prozentigen Aufschlag auf den Schlusskurs vom Freitag. Die Transaktion soll in bar sowie in Transocean-Aktien abgewickelt werden.

Aktien von Macy's verloren 0,75 Prozent auf 36,28 Dollar, nachdem Goldman Sachs die Papiere der Kaufhauskette mit "Sell" und einem Kursziel von 33 Dollar in die Bewertung aufgenommen hatte. Dagegen profitierten die Papiere des Logistikers UPS davon, dass Analysehaus Raymond James die Titel auf "Strong Buy" hochgestuft hat. UPS gewannen knapp 1 Prozent./bek/jha/

Seite 1 von 2

Depot Vergleich
Anzeige

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Diskussion: Der Dicke


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel