DAX+0,80 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,32 % Öl (Brent)-0,71 %

Lufthansa, ThyssenKrupp, RWE – spannende Woche voraus

Gastautor: Daniel Saurenz
08.10.2018, 06:00  |  498   |   |   

Börse_DAX_SymbolVergangene Woche präsentierten sich die Aktienmärkte etwas schwächer. Beim Dax waren insbesondere die Aktien von Lufthansa, RWE und ThyssenKruppp im Fokus. Dort dominierten Themen wie erhöhte Ölpreise oder die Neuausrichtung bei ThyssenKrupp (Capped-Bonus: VA3PY8 mit einer Bonusrendite von knapp 19 Prozent bei ausreichend Puffer). Beim Dax empfehlen wir den Capped-Bonus DM76VP mit einer Seitwärtsrendite von knapp 10 Prozent. Ein Einstieg lohnt sich aktuell jedoch auch in Inliner, wie HX42JU und HX42JV. Die Scheine gewinnen an Wert solange der Dax eine Seitwärtsbewegung vollzieht.

Blicken wir nun auf den Wochenausblick von der HypoVereinsbank Onemarkets:

börse_winter_2Vor allem Ängste vor deutlicheren Zinserhöhungen in den USA drückten bei den Investoren auf die Stimmung. Ausgangspunkt waren zuletzt überaus starke US-Wirtschaftszahlen. So verlor der DAX im Wochenverlauf knapp ein Prozent auf 12.130 Punkte und der EuroStoxx 50 um rund 1,3 Prozent auf 3.350 Punkte. Die Zinsfantasie sorgte entsprechend für Bewegung an den Anleihenmärkten. Dabei stieg die Rendite der langfristigen deutschen Staatsanleihen auf 0,56 Prozent und die Rendite von 10jährigen US-Anleihen auf 3,2 Prozent. Der Euro/US-Dollar-Kurs setzte derweil die Konsolidierung fort und gab im Wochenverlauf auf 1,15 US-Dollar nach. Der Preis für eine Unze Gold stagnierte weiterhin zwischen 1.180 und 1.220 US-Dollar.

Wer täglich spannendes Börsenwissen erhalten möchte, schaut sich den Onemarkets Blog von der Hypovereinsbank an. Den Blog finden Sie hier.

In der kommenden Woche stehen Wirtschaftsdaten aus China und den USA im Fokus. Zudem startet die Berichtssaison.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche standen im DAX vor allem die Aktien von Deutsche Lufthansa, Fresenius SE, ThyssenKrupp und RWE im Fokus. Die Airline leidet unter dem hohen Ölpreis und RWE revidierte nach dem Rodungsstopp die Geschäftsziele nach unten. Fresenius SE muss Akorn nicht übernehmen. Diese Entscheidung quittierten Investoren mit einem deutlichen Kursaufschlag. In der zweiten Reihe legten die Aktien zahlreicher Automobilzulieferer wie Hella und Schaeffler den Rückwärtsgang ein. Der Grund war eine negative Analystenstudie. Heidelberger Druck profitierte von positiven Experteneinschätzungen und Tele Columbus von Übernahmespekulationen.

Günstig handeln können Sie die Produkte von Onemarkets bei der Online-Börse der Börse München: gettex. Hier finden Anleger mit ca. 100.000 Wertpapieren aus aller Welt das breite Produktspektrum einer echten Börse – ohne Entgelte und ohne Courtage. 

MünchenerRe_PresseIn München findet kommende Woche die Immobilienmesse ExpoReal statt. Damit rücken Titel wie Deutsche Wohnen und Vonovia in den Fokus der Anleger. In den vergangenen Tagen stiegen die Renditen langfristiger Staatsanleihen deutlich an. Diese drückten wiederum die Aktien im Wochenverlauf nach unten. Zudem melden Gerresheimer, Givaudan, LVMH und Südzucker Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Deutsche Lufthansa und Fraport geben Verkehrszahlen für September bekannt. Am Ende der Woche steht der IPO von Knorr Bremse und der Start der Berichtssaison in den USA an. So berichten unter anderem die Banken Citigroup, JP Morgan Chase und Wells Fargo. Wirecard lädt zum Kapitalmarkttag.

Wichtige Termine

Japan – Montag sind die Märkte geschlossen wegen Feiertag

China – Caixin PMI Services für China, September

Deutschland – Industrieproduktion, August

Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, August

USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 6. Oktober

USA – Verbraucherpreise, September

USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Oktober

Quelle: Onemarkets, eigene Recherche

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel