DAX+1,00 % EUR/USD+0,36 % Gold+0,38 % Öl (Brent)+1,84 %

Khashoggi-Affäre Außenminister fordern Aufklärung

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
21.10.2018, 20:15  |  844   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Außenminister von Deutschland, Großbritannien und Frankreich haben in einer gemeinsamen Erklärung die Aufklärung der genauen Todesumstände des Journalisten Jamal Khashoggi durch Saudi-Arabien gefordert. "Wir nehmen die saudi-arabische Erklärung über die vorläufigen Untersuchungsergebnisse zur Kenntnis. Es besteht jedoch weiter die dringende Notwendigkeit zu klären, was genau am 2. Oktober vorgefallen ist – über die Hypothesen hinaus, die bislang in der saudi-arabischen Untersuchung aufgestellt worden sind und die mit Tatsachen untermauert werden müssen, um glaubwürdig zu sein", heißt es in der gemeinsamen Erklärung von Außenminister Heiko Maas (SPD) und seinen Amtskollegen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich am Sonntagabend auch persönlich zur Khashoggi-Affäre geäußert. Nach Angaben der Kanzlerin werde Deutschland vorerst keine Waffen mehr an Saudi-Arabien liefern.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

16.000 Jemeniten haben die Saudis umgebracht und nun so ein Bohai wegen einer betriebsinternen Abrechnung unter Islamisten die neulich noch Kumpels waren.
Man kann gegenueber solchen Politikern nur noch eine tiefe Verachtung empfinden. Kein Wort zum Jemen! Kein Wort zu Al Kaida in Syrien!

Die grossen Menschheitsverbrechen unserer Zeit werden totgeschwiegen und sogar mit Waffenieferungen unterstuetzt.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel