DAX+1,88 % EUR/USD+0,24 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+1,06 %

Hamburg Strobl erwartet "Parteitag für die Geschichtsbücher"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
06.12.2018, 20:38  |  845   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - CDU-Bundesvize Thomas Strobl glaubt, dass der Parteitag in Hamburg seinen Platz in den Geschichtsbüchern sicher hat - auch wegen der Debatten in den vorherigen acht Regionalkonferenzen. Strobl sagte der "Heilbronner Stimme" (Freitag): "Die vergangenen Wochen, diese neue Lebendigkeit in der CDU haben unserer Partei sehr, sehr gut getan. Ich glaube, das war sogar sehr stilbildend für die demokratische Kultur in unserem Land. Hamburg wird in die Geschichtsbücher eingehen - einen Wettstreit von mehreren Personen um den Parteivorsitz, das hat es ja seit mehr als 40 Jahren nicht gegeben."

Er mahnte die CDU aber auch zu Geschlossenheit: "Nach dem Freitag kommt der Samstag, und da müssen sich dann alle, egal für wen sie vor der Wahl waren, hinter der oder dem neuen Vorsitzenden versammeln."


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

ja sicher: Es wird in die Geschichtsbücher geschrieben: CDU entdeckt ihren neuen Slogan "Wir schaffen das - Merkel muss weg"
Da scheint gehörig was schiefgelaufen zu sein.Dem Schäubleschwiegersohn und Muttilutschercyborg ist zwar eine neue,aber völlig falsche,Software aufgespielt worden!Relativ einfach ist das am verwendeten Vokabular zu erkennen:Platz in den Geschichtsbüchern,neue Lebendigkeit nebst Debatten in der CDU und demokratische Kultur.P.s.Keine Angst ,Wahlvolk.Der Fehler ist bekannt,das VW-Softwareupdate schon bereitgestellt.
Was für ein verlogenes Geschwätz einer elitären auf linker Linie getrimmten kulturmarxistischen finsteren Kaste , die sich aus korrupten Lobbyisten ,und Amigoseilschaften zusammensetzt .

Die antichristlichen Antidemokraten, Islamisierer und Feinde des deutschen Volkes bestimmen einen Merkel Klon.
Ein "weiter so"...und" wir schaffen das"darf es nicht geben . Jetzt sollte auch Frankreich eine letzte Mahnung sein . Auf keinen Fall nochmals ein Remake bzw. Reload der Matrix .Horrorutopie -nein danke , die Delegierten haben eine große Verantwortung ,das Richtige für Deutschland und die zukünftige Verankerung im Bündnis mit den angelsächsischen Ländern zu wählen.Sicherheit und Wohlstand sind sonst bereits in Kürze bedroht,aber auch die Demokratie als solche . So denkt das "L'Allemagne profonde". Der größte Teil der obersten Repräsentanten hat den Kontakt zur Basis völlig verloren ,das ist hier nicht anders als in Frankreich.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel