DAX-0,15 % EUR/USD+0,15 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+0,26 %

Annegret Kramp-Karrenbauer Unternehmer enttäuscht über Kramp-Karrenbauers Wahl zur CDU-Chefin

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
09.12.2018, 15:40  |  992   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Chefin hat für Enttäuschung im Wirtschaftslager gesorgt. "Die CDU igelt sich so in die lauwarme Weiter-so-Blase ein", sagte der Unternehmer Martin Herrenknecht dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Mit der Niederlage von Friedrich Merz hätten die Delegierten auf dem Hamburger CDU-Parteitag "gegen Erneuerung und mutige Zukunftsprogrammatik gestimmt".

Als Konsequenz will der Vorstandsvorsitzende der Herrenknecht AG seine CDU-Parteimitgliedschaft ruhen lassen. "Ich bin raus", sagte er. Auch der Unternehmer Jürgen Heraeus ist enttäuscht. "Wie zu befürchten war, haben sich die CDU-Delegierten – wenn auch mit sehr knapper Mehrheit – für das Weiter-so entschieden", sagte er dem "Handelsblatt". Merz hätte der Partei "mehr frische Luft unter die Flügel gebracht". Ulrich Bettermann, Geschäftsführer der OBO Bettermann Holding, sprach von einem "schlechten Tag für Deutschland". Merz wäre "eine Möglichkeit des Aufbruchs gewesen", sagte er. Kramp-Karrenbauer müsse nun versuchen, "die Partei in der Mitte und an den Rändern zu einen". Sarna Rösner, die Bundesvorsitzende der Jungen Unternehmer, forderte einen stärkeren Fokus auf die Wirtschaftspolitik unter Kramp-Karrenbauer. "Die neue Parteivorsitzende muss die CDU runderneuern", sagte Rösner der Zeitung. "Dazu gehört, Marktwirtschaft und Wirtschaftskompetenz wieder als Prinzipien zu etablieren."

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Das war doch klar, das all die Sesselpupser die ihre Pöstchen haben um ihren Posten bangen.
Wenn Merz gewonnen hätte wären die ihr warmes Plätzchen los.
Die AKK gewählt haben,denen geht es nicht um Deutschland oder einer Veränderung der CDU
denen geht es einzig und allein um sich selbst!

Damit haben sie aber auch den selben Weg gewählt wie die SPD-den Niedergang!

Die Menschen wollten eine Veränderung und bekommen jetzt eine "Merkel-light".
Das sind keine Volksvertreter mehr das ist nur noch Parteienklüngel.

Die nächsten Wahlen werden es zeigen-die CDU wird abgestraft werden.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel