DAX-1,71 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,84 %
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax verschnauft nach Vortagesrally
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Eröffnung Dax verschnauft nach Vortagesrally

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
06.02.2019, 09:47  |  674   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der Börsenrally am Vortag hat der Dax am Mittwoch eine Verschnaufpause eingelegt. Im frühen Handel sank der deutsche Leitindex um 0,26 Prozent auf 11 337,94 Punkte. Dabei drückten auch die Geschäftszahlen und trüben Aussichten des Autobauers Daimler etwas auf die Stimmung der Anleger. Am Vortag noch war das deutsche Börsenbarometer auf den höchsten Stand seit zwei Monaten geklettert. Das neue Jahr steht damit weiterhin im Zeichen eines Erholungsbeginns nach den herben Verlusten 2018.

Der MDax zeigte sich zur Wochenmitte stabil mit 24 101,29 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor zugleich 0,29 Prozent auf 3205,62 Punkte.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Die nach mitteleuropäischer Zeit in der Nacht zum Mittwoch von US-Präsidenten Donald Trump gehaltene Rede zur Lage der Nation brachte Börsianern zufolge nichts grundlegend Neues und bewegte daher kaum. Wie erwartet habe Trump die Ansprache genutzt, um die Spannungen mit China zu kommentieren, schrieben die Experten von AxiTrader. "Versöhnliche Töne klingen zwar anders, aber mit starker Kritik hielt sich Trump, der noch stärker hätte poltern können, zurück." So halte sich damit die Hoffnung an den Märkten, dass bis zum Monatsende eine Lösung im Handelsstreit gefunden wird.

Im Zuge der Berichtssaison legten aus dem Dax sowohl Daimler als auch die Munich Re ihre Geschäftszahlen vor und gaben Ziele für das laufende Jahr bekannt. Die Daimler-Aktie wurde daraufhin von den Anlegern mit minus 2,0 Prozent an das Index-Ende verbannt, denn dem Auto- und Lkw-Bauer waren 2018 die Gewinne weggebrochen. Zudem rechnet Daimler auch 2019 mit einer schwachen Profitabilität im Pkw-Kerngeschäft und kappte die Dividende.

Der Anteilsschein der Munich Re indes zählte zu den Spitzenwerten mit plus 1,0 Prozent. Trotz hoher Großschäden im abgelaufenen Jahr erzielte der weltgrößte Rückversicherer einen überraschend hohen Milliardengewinn. Damit traf er die vom Vorstand ausgegebene Zielspanne ungefähr in der Mitte und schnitt zugleich besser als am Markt erwartet ab. Die Dividende soll zudem auf 9,25 Euro steigen, was ebenfalls positiv überraschte.

Mit Blick auf den MDax freuten sich die Anleger von Delivery Hero über ein solide verlaufenes Geschäftsjahr. Der Essenslieferant wuchs 2018 dank deutlich gestiegener Bestellungen kräftig weiter. Nach einem bereits kräftigen Kurssprung am Vortag von 6,5 Prozent legte das Papier nun um weitere 3,8 Prozent zu und war der größte Gewinner im Index für mittelgroße Unternehmen.

Die Netmetschek-Aktie folgte an zweiter Stelle mit plus 1,5 Prozent, denn auch der Bausoftware-Hersteller legte im vergangenen Jahr bei Umsatz und Ergebnis kräftig zu. Der IT-Dienstleister Bechtle indes meldete zwar ebenfalls einen Umsatz- und Gewinnsprung im vergangenen Jahr, die Aktie drehte nach einem anfänglichen Kursplus jedoch ins Minus mit 0,4 Prozent.

Neue Hoffnungen der Anleger auf eine Komplettübernahme von Uniper durch den finnischen Großaktionär Fortum brachte der Aktie des deutschen Energieversorgers einen Gewinn von 1,4 Prozent. Fortum hatte im Sommer 2018 die Übernahme des Uniper-Anteils von Eon abgeschlossen und hält nun etwas mehr als 47 Prozent der Anteile. Zumindest zu Beginn war der Verkauf auf Widerstand im Uniper-Management gestoßen. Nun müssen Uniper-Chef Klaus Schäfer und Finanzvorstand Christopher Delbrück den Düsseldorfer Konzern per Ende August verlassen./ck/stk

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel