DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,18 %

Anlagemöglichkeiten: Was ist aktuell besonders lukrativ?

Anzeige
Gastautor: w:o Gastbeitrag
13.03.2019, 00:01  |  887   |   

Sie sorgen sich um Ihre finanzielle Situation in der Zukunft? Egal, ob es sich um die Sparmaßnahmen für die spätere Ausbildung der Kinder, die Pflege der Eltern oder die eigene Rente handelt, jeder möchte seine Investitionen sicher wissen. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten Sie als Anleger haben und auf welche Dinge Sie dabei ganz besonders achten sollten.

Viele Optionen – schwierige Entscheidung

Sachwertanlagen

Hierzu gehören zum Beispiel ganz klassisch die Immobilien. Ihr Vorteil ist ihr von Jahr zu Jahr relativ gleichbleibender Wert. Auf lange Zeit gerechnet kann dieser jedoch schwanken, da er von der aktuellen Marktlage abhängig ist. Außerdem hat nicht jeder das notwendige Kapital, um mehrere Wohnungen oder gar Häuser zu erwerben. Falls Sie trotz geringem Budget investieren möchten, können Sie sich beispielsweise an offenen Immobilienfonds beteiligen.

Geldwertanlagen

Hier haben Sie die Möglichkeit, in sichere Anlagen wie Tages- oder Festgeldkonten sowie in festverzinste Anleihen zu investieren. Mit der erhöhten Sicherheit gehen jedoch auch kleinere Renditen einher. Einen größeren Ertrag bringen Ihnen zum Beispiel Aktienfonds ein, die jedoch das Verlustrisiko aufgrund von Kursschwankungen wieder deutlich verschärfen.

Rohstoffe

Als alleinige Geldanlage sind Ressourcen wie Gold, Silber, Platin oder Öl nicht zu empfehlen, da die Anlegerrenditen stark mit Preisentwicklungen und Spekulationen verbunden sind. Allerdings können Sie Rohstoffe durchaus als ergänzende Anlage in Betracht ziehen, um Ihre Investitionen sinnvoll aufzuteilen. Bei diesem Fachhändler können Sie Goldbarren kaufen und sich damit zusätzlich absichern.

Produktivkapitalanlagen

Indem Sie Unternehmensaktien erwerben, steigen Sie direkt in das Produktivkapital der Wirtschaft ein. Wie erwähnt, können Sie hier die höchsten Renditen erwarten, müssen aber auch mit hohen Verlusten rechnen.

Humankapital

Ebenfalls eine Anlageoption ist die Investition in sich selbst. Durch eine gute Aus- und Weiterbildung oder Spezialisierung auf ein gefragtes Fachgebiet steigern Sie Ihre Chancen auf ein gutes Lebenseinkommen. Verhelfen Sie Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten zu enormem Wert auf dem Arbeitsmarkt und sichern Sie sich so einen lohnenswerten Verdienst, der sich für Sie und Ihre Angehörigen auszahlt.

Grundregeln für eine erfolgreiche Geldanlage

Bevor Sie sich nun jedoch für eine Anlageoption entscheiden und dort investieren, sollten Sie sich unbedingt folgende Tipps durchlesen und beim Geldanlegen berücksichtigen:

  • Schulden abbauen: Zuallererst sollten Sie überprüfen, ob Sie noch Schulden – zum Beispiel in Form von Dispokrediten – offen haben und wenn ja, diese zunächst zurückzahlen. Schließlich fallen die Zinsen für laufende Kredite wesentlich höher aus als die Renditen, die Sie bei ihren Anlagen erwarten können.
  • Aktuelle Vermögenslage beachten: Nehmen Sie vor den geplanten Investitionen Ihre gesamten Vermögensverhältnisse in Augenschein. Denn die Wahl der passenden Anlage ist stark abhängig von Ihrer persönlichen Lebenssituation und den Voraussetzungen, die Sie mitbringen. Verfügen Sie lediglich über einen kleinen Betrag wie einen Bausparvertrag, ist es nicht ratsam, bei der Geldanlage auf Risiko zu spielen. Haben Sie dagegen größere Summen angespart, stehen die Chancen für Sie besser, dass Sie auch in unsichere Geldanlagen wie Aktien investieren können.
  • Gebühren vergleichen: Prüfen Sie sorgfältig, wo Sie Ihr Geld anlegen. Bei Aktienfonds fallen nicht selten hohe Gebühren für die Verwaltung an. Festgeld- und Tageskonten kosten Sie hingegen meistens gar nichts. Ebenso zu empfehlen sind kostengünstige Indexfonds wie die sogenannten ETFs, die einen Aktienindex wie den Dax oder Dow Jones abbilden und mit wesentlich weniger Ausgaben auskommen.
  • Mehrere Anlageformen auswählen: Konzentrieren Sie sich lieber nicht ausschließlich auf eine Art der Geldanlage, sondern verteilen Sie Ihre Investitionen. Je mehr verschiedene Anlageformen Sie auswählen, desto sicherer ist Ihr Geld im Falle von größeren Wertverlusten. Lassen Sie sich ausführlich von einem Experten beraten und stellen Sie Ihren individuellen Anlagenmix aus Tages-, Festgeld und günstigen Aktienfonds zusammen.
  • Langfristig orientieren: Was Ihren Anlagenhorizont betrifft, sollten Sie zudem einen längeren Zeitraum für Ihre Investitionen anpeilen. Damit wird garantiert, dass plötzlich auftretende Kursschwankungen auf lange Sicht besser auszugleichen sind. Umschichten sollten Sie tatsächlich nur im Ernstfall, da Sie sonst womöglich zu viel Verluste machen. Ähnliches passiert, wenn Sie nur für eine kurze Zeitspanne in den Aktienmarkt einsteigen.
  • Risiken berücksichtigen: Denn hier gilt die Faustregel, dass Sie vor allem dann größere Rendite erzielen, wenn Sie ein höheres Risiko eingehen. Das bedeutet, langfristig betrachtet erreichen Sie mit Aktien bessere Renditen als mit Tages- oder Festgeld. Allerdings bieten letztere eine sicherere Anlagequelle, da sie keinen Kursschwankungen an der Börse unterliegen.

 

Folgende Fragen sollten Sie sich grundsätzlich stellen, bevor Sie in Geldanlagen investieren:

  • Wie viel Geld brauche ich am Ende des Anlagezeitraumes?

  • Wie lange kann ich auf das Geld verzichten?

  • Welche Wertschwankungen können möglicherweise auftreten und wie kann ich diese verkraften?

 

Autor:

Maximilian Fischer
Der studierte Wirtschaftswissenschaftler  und Absolvent des Investment Management im Masterprogramm der Cass Business School in London, schreibt neben seinem Job als Anlageberater gerne Freiberuflich für verschiedene Magazine und bekannte Onlineportale.



Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel