DAX+0,90 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,25 % Öl (Brent)+0,51 %

Marktwirtschaft Grüne wollen eine sozial-ökologische Marktwirtschaft

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
23.03.2019, 17:40  |  1654   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Grünen setzen auf mehr Wettbewerb und auf eine sozial-ökologische Marktwirtschaft, um Herausforderungen der Zukunft wie die Klimakrise, das Artensterben und die Digitalisierung zu meistern. "Das Versprechen, dass der Markt Wohlstand bringt, muss wiederbelebt werden. Also ganz in der Tradition von Ludwig Erhard", sagte der Parteivorsitzende Robert Habeck der "FAS."

Die zweite Parteivorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, sagte der "FAS.": "Nicht die klimaschädliche Produktionsweise wird belohnt, sondern der, der den klimaneutralen Hochofen baut." Im Wettbewerb weltweit könne das auch Klimazölle einschließen. Früher habe die Partei mit dem technischem Fortschritt gehadert, aber jetzt sei klar, dass die ökologischen Krisen nur mit neuen Technologie zu meistern seien, so Baerbock. Habeck ergänzte, politisch bedeute das für die Partei: "Ja zu mehr Verantwortung." Voraussetzung dafür sei es aber, "bündnisfähig zu sein in einer Gesellschaft, die nicht mehr so homogen ist wie früher". Das bedeute, dass bei der europäischen Einigung möglicherweise die Arbeitgeberverbände gute Partner wären, bei der ökologischen Krise jedoch eher zivilgesellschaftliche Gruppen, "aber sicher auch Teile der Wirtschaft, mit denen wir früher nicht viel am Hut hatten", so Habeck. Die beiden Vorsitzenden legen in der kommenden Woche einen ersten Zwischenbericht über die Debatten zum neuen Parteiprogramm vor. Am nächsten Wochenende soll es dazu einen zweitägigen Grundsatzkonvent in Berlin geben. Das Programm selbst soll allerdings erst im nächsten Jahr beschlossen werden.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Sozial-Ökologisch und Marktwirtschaft---also Kapitalismus gehen nie zusammen,

die Chance den Sozialismus zu reformieren hattet ihr 1990, was habt ihr daraus gemacht???

Ein unsoziales Armenhaus Namens "Deutschland"
in der Politik sind doch nur solche Leute zu finden,
welche zu nichts BESSEREM fähig sind,
und das bestätigt sich bei den Grünen auf's NEUE ****
und nach der Politik, sucht man sich durch seine Helfer's - Helfer ein Pöstchen in der Wirtschaft ..
und da sind sie alle gleich, die Volks Schmarotzer ***
zum Wohle des Volkes, doch an ERSTER Stelle sich selbst BEREICHERN ****
wie schön wäre es, Wahlscheine zu gestalten, wo diese Personen mit einer negativ Stimme, persönlich abgewählt werden könnten ***
Es gibt weder eine "Klimakrise" noch einen "menschengemachten Klimawandel"!
Es gibt Klimaschwankungen schon seit vielen Millionen Jahren auch ohne den Menschen.
Die neue Religion des "Klimaschutzes" wird von den "Grünen" benutzt, um damit auf Stimmenfang zu gehen, was auch leider gelingt.
Co2-Emissionen als Ursache für eine angebliche "Erderwärmung" ist eine politische Lüge der UN-Organisation IPCC, die dem Zweck dient, Geld umzuverteilen und Macht auszuüben, die Menschen mit völlig sinnlosen und absurden "Klimaschutzmaßnahmen" zu drangsalieren. Deutschland zahlt seit diesem Jahr 1,5 Mrd Dollar in den "Weltklimafond" ein. Diese Gelder werden an andere Länder verteilt, die wegen ihrer Armut nicht für den angeblichen Klimaschutz tun können. Sehr lukratives Geschäftsmodell für diese Länder!
Die tatsächliche Erderwärmung beträgt in den letzten 150 Jahren weniger als ein Grad Celsius, ist eine natürliche Schwankung nach der "Kleinen Eiszeit", die bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts reichte und ist sehr gut für die Menschheit!
Man schreit in Deutschland nach dem sofortigen Kohleausstieg, in dem man eine Handvoll Kohlekraftwerke abschalten soll, während dessen planen und bauen Russland, China und Indien an insgesamt 600 (!!!) neuen Kohlekraftwerken!
Man muss sich mal diese Idiotie vorstellen, die mit durch die Grünen forcierten und verlogenen Klimahysterie inzwischen herrscht!
Eine geisteskranke Schülerin (Aspergersyndrom, Form des Authismus) wird instrumentalisiert und zur Umweltikone aufgebaut und für den "Friedensnobelpreis" vorgeschlagen.
Die völlige Verblödung und Ideologisierung der Menschheit schreitet voran!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion