DAX+0,90 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,51 %

Korrektur am Aktienmarkt Die Rezessions-Angst geht wieder um

25.03.2019, 09:27  |  2452   |   |   

An den Börsen geht die Rezessions-Angst wieder um. Die Korrektur an den globalen Aktienmärkten von vergangener Woche könnte weitergehen.

Die Talfahrt am europäischen und US-Aktienmarkt vom vergangenen Freitag scheint sich auch auf andere globale Aktienmärkte zu übertragen. Aktienindizes in China, Hong Kong, Australien und Japan gaben am Montag nach. Der Grund: ein schwacher Wirtschaftsausblick der US-Notenbank lässt Rezessionsängste bei Anlegern aufkommen.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Gegenüber dem US-Nachrichtensender "Bloomberg" erklärte Nader Naeimi, von AMP Capital Investors: "Bei der Preisgestaltung an den Märkten wurden zu lange nur positive Nachrichten berücksichtigt. Es war nur eine Frage der Zeit. Dies ist der Beginn einer mehrwöchigen Korrektur an den Märkten".

Ein trüber Konjunkturausblick der US-Zentralbank Fed hatte die Aktienmärkte zu Wochenschluss auf Talfahrt geschickt. Hinzu kommt, dass am Freitag US-Staatsanleihen mit langer Laufzeit eine geringere Rendite erzielten, als Anleihen mit kurzer Laufzeit, so die "ARD". Dies gilt unter Ökonomen als Indikator einer bevorstehenden Rezession. 2007 hatte dieser Rezessionsindikator zuletzt auf rot gestanden.

Auch andere Börsenexperten sind der Meinung, dass die globalen Aktienmärkte auf eine länger anhaltende Korrektur zusteuern könnten. Kerry Craig, Analystin bei JPMorgan erklärte: "Ich wäre von einer zehn prozentigen Kurskorrektur nicht überrascht. Ich bin mir nicht sicher, ob es der Anfang ist, aber ich sehe keine große Unterstützung für den Markt".

Der DAX war am Freitag rund 1,61 Prozent im Minus bei 11.364 Punkten aus dem Handel gegangen. Am Montagmorgen steht er bei Handelsstart bei 11.315 Punkten ebenfalls leicht im Minus (Stand: 25.03.2019, 09:01 Uhr).

Quellen:

ARD

Bloomberg
 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion