DAX+0,79 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,16 % Öl (Brent)-0,17 %
Aktien New York Schluss: Schönes Wochenende dank Disney und JPMorgan
Foto: Justin Lane - dpa

Aktien New York Schluss Schönes Wochenende dank Disney und JPMorgan

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.04.2019, 22:40  |  1965   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Starke Quartalszahlen der Wall-Street-Bank JPMorgan und ein Rekordhoch bei den Aktien von Walt Disney haben am Freitag den Dow Jones Industrial angetrieben.

Der New Yorker Leitindex gewann 1,03 Prozent auf 26 412,30 Punkte. Auf Wochensicht machte er damit sein bisheriges Minus fast komplett wett. Die Disney-Aktien waren durchweg an der Dow-Spitze und schlossen 11,54 Prozent höher.

Der breit gefasste S&P 500 legte um 0,66 Prozent auf 2907,41 Punkte zu und nähert sich damit seinem Höchststand bei knapp 2941 Punkten aus dem September 2018. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,44 Prozent auf 7628,15 Punkte nach oben. Hier fehlen nur etwas mehr als 70 Zähler bis zu einer neuen Bestmarke.

Eine im März stärker als erwartet eingetrübte Stimmung der US-Verbraucher tat der Freude der Aktienanleger kaum einen Abbruch. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima war auf 96,9 Punkte gefallen, während Volkswirte nur mit einem Rückgang auf 98,2 Punkte gerechnet hatten. Der Index der Uni Michigan ist ein Indikator für das Kaufverhalten der amerikanischen Verbraucher.

Star des Tages auf dem New Yorker Börsenparkett waren die Papiere von Walt Disney, die mit 130,90 Dollar den höchsten Kurs ihrer Geschichte erreichten und mit 130,06 Dollar (+11,54%) aus dem Handel gingen. Der Unterhaltungsriese will nun auch im Video-Streaming-Geschäft mitmischen und bringt in den USA einen eigenen Dienst zum Kampfpreis an den Start. Disney+ soll 6,99 Dollar im Monat kosten und wäre damit billiger als das günstigste Abo des Rivalen Netflix. Netflix-Papiere verloren 4,49 Prozent.

Analysten waren von dem neuen Disney-Angebot angetan. Disney+ überzeuge, schrieb etwa Steven Cahall von der RBC in einer Studie. Die Konzernziele für das Wachstum der Abonnentenzahlen lägen deutlich über den Erwartungen.

Die größte der US-Banken, JPMorgan, legte als erstes gewichtiges Unternehmen in den Vereinigten Staaten den Geschäftsbericht vor und überzeugte erneut die Investoren. Alleine in den ersten drei Monaten des Jahres hatte JPMorgan einen Überschuss von etwas mehr als neun Milliarden Dollar erzielt. Das Wall-Street-Haus habe seine Schätzungen in fast allen Belangen übertroffen, kommentierte RBC-Analyst Gerard Cassidy in einer am Freitag vorliegenden Studie. JPMorgan-Aktien gewannen 4,69 Prozent und zogen die Papiere von Goldman Sachs (+2,47%) nach oben. Die Bank will legt am Montag ihre Quartalszahlen vorlegen.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel