checkAd

Cum-Ex Steuerprüfungen bei Reichen sinken um fast 30 Prozent

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
09.10.2019, 08:00  |  1327   |   |   

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Reiche mit Einkünften über 500.000 Euro pro Jahr werden von den Finanzbehörden immer seltener durchleuchtet: Die Zahl der sogenannten Betriebsprüfungen ist von 1.630 im Jahr 2009 auf nur noch 1.150 im Jahr 2018 gefallen - ein Minus von fast 30 Prozent. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die der "Tagesspiegel" berichtet. Damit entgehen vor allem die Menschen einer genaueren Prüfung, deren Steuererklärungen aufgrund des hohen Einkommens und Vermögens besonders komplex ist - und für die sich Steuertricks besonders lohnen.

Bereits 2006 hatte der Bundesrechnungshof in seinem Jahresbericht angemahnt, dass die niedrige Prüfungsquote zu Steuerausfällen führe: "Das Bundesministerium der Finanzen sollte auf eine deutlich höhere und einheitliche Prüfungsdichte hinwirken." Wird nämlich doch genauer hingeschaut, geht der Bundesrechnungshof von durchschnittlichen Mehreinnahmen in Höhe von 135.000 Euro aus - pro Fall. "Wir brauchen nicht nur scharfe Gesetze, sondern auch scharfe Kontrollen. Die Finanzbehörden brauchen mehr Personal", sagte Linksfraktionsvize Fabio De Masi dem "Tagesspiegel". Wie wichtig strategische Prüfungen seien, zeigten schon die Cum-Ex- und Cum-Cum-Fälle. "Wir dürfen es im Sinne der Steuergerechtigkeit nicht länger hinnehmen, dass bei den kleinen Leuten jeder Euro umgedreht wird - die großen Finanzhaie aber davonkommen."



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Cum-Ex Steuerprüfungen bei Reichen sinken um fast 30 Prozent Reiche mit Einkünften über 500.000 Euro pro Jahr werden von den Finanzbehörden immer seltener durchleuchtet: Die Zahl der sogenannten Betriebsprüfungen ist von 1.630 im Jahr 2009 auf nur noch 1.150 im Jahr 2018 …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
19.10.21ROUNDUP: Abgeordnetenhauswahl in Berlin: Weg für Koalitionsverhandlungen frei
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
19.10.21Berliner Linke macht Weg für Koalitionsverhandlungen frei
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
19.10.21Gentiloni: 'Vorrang des EU-Rechts ist Grundprinzip'
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
19.10.21Modern! Moderner! Modernstens!
Tichys Einblick | Kommentare
19.10.21ROUNDUP 2/Seoul: Nordkorea testet U-Boot-Rakete
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
19.10.21ROUNDUP 3: Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH im Hunsrück meldet Insolvenz an
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
19.10.21AfD-Mann Kaufmann nominiert für Amt des Bundestagsvizepräsidenten
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
19.10.21BILD-Chef Reichelt – gefeuert mit großen Buchstaben und kleinen Belegen
Tichys Einblick | Kommentare
19.10.21Großbritannien verzeichnet höchste Anzahl Corona-Tote seit März
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
19.10.21Experte: Verschwörungstheorien haben in Corona-Zeit nicht zugenommen
dpa-AFX | Weitere Nachrichten