checkAd
DAX-Wochenplan: DAX vor Sprung oder Absprung zur neuen Woche - Seite 2

DAX-Wochenplan DAX vor Sprung oder Absprung zur neuen Woche - Seite 2

17.11.2019, 10:42  |  6000   |   |   

Immerhin schauen wir in diesem Kalenderjahr bereits auf eine Performance von 25 Prozent und haben die statistisch schwachen Monate September und Oktober sehr positiv überstanden. Ein nahtloser Übergang zur Jahresendrallye, die ebenfalls statistisch relevant ist, ist daher nicht zwingend.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Dow Jones Industrial Average Excess Return!
Long
Basispreis 31.074,25€
Hebel 14,96
Ask 18,75
Short
Basispreis 35.926,95€
Hebel 14,95
Ask 22,32

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Folgende Übersicht zur Performance der einzelnen Monate füge ich daher hier ein:

 

 

Als kurzfristige Tradingidee ist daher auf die Tiefs der Woche zu achten, welche bei Bruch ein direktes Potenzial zur unteren Range-Kante aus der Vorwoche bei 13.110 Punkten und darunter bis zur 13.000er-Marke Druck entfalten können:

 

 

Erst ein Ausbruch aus dieser Handelszone über 13.350 / 13.360 bringt dann die Jahreshochs wieder zurück in den Fokus der Marktteilnehmer und könnte zu einer Entladung der Schiebezone auf der Oberseite führen:

 

 

Da sich an den Kanten von Ranges immer entsprechende Orders häufen, die prozyklisch auf einen Ausbruch setzen und zudem antizyklisch bestehende Positionen absichern, wird die kommende Woche sehr spannend. Achten Sie hierbei auf den kommenden Ausbruch aus dem Handelsbereich der letzten Tage, welche hier noch einmal skizziert ist:

 

 

Gerne unterstütze ich Sie beim Blick auf den DAX mit meinen vorbörslichen Gedanken per E-Mail.

 

Welche Termine sind in der kommenden Handelswoche im Terminkalender zu finden?

Am Montag darf man auf die Reden der EZB-Mitglieder De Guindos und Lane um 10.00 Uhr bzw. 14 Uhr gespannt sein. Harte Fakten zur Wirtschaft aus den USA werden am Dienstag um 14.30 Uhr mit den US-Baugenehmigungen und Baubeginnen erwartet.

Mittwoch steht um 8.00 Uhr aus Deutschland der Erzeugerpreisindex und 11.00 Uhr seitens der EZB der Finanzstabilitätsbericht an, welcher zweimal im Jahr einen Überblick über die möglichen Gefahrenquellen und Schwachstellen der Finanzstabilität unserer Staatengemeinschaft aufzeigt.

Das Highlight dürfte dann das FOMC Notenbankprotokoll um 20.00 Uhr aus den USA sein, welches die Zinssatzentscheidung noch einmal näher beleuchtet.

Am Donnerstag stehen erneut diverse Reden von EZB-Mitgliedern über den Tag verteilt an und 13.30 Uhr die EZB-Accounts, als Zusammenfassung der Diskussion zur wirtschaftlichen und monetären Analyse und der Geldpolitik seitens unserer Notenbank, auf der Agenda.

Seite 2 von 3
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


DAX-Wochenplan: Abstand zum Allzeithoch im DAX verkleinert
Wertpapier



1 Kommentare

Disclaimer

DAX-Wochenplan DAX vor Sprung oder Absprung zur neuen Woche - Seite 2 Ohne Veränderung auf Wochensicht aber mit einem zwischenzeitlichen neuen Jahreshoch hatte der DAX viel Zeit zum Überlegen. Wie entscheidet er sich in der kommenden Woche? Folgender Chartausblick zeigt die Möglichkeiten und Schwellen auf.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel