DAX-0,20 % EUR/USD0,00 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,16 %

Sachsen-Anhalt will Mindestabstand zu Windkrafträdern unterschreiten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
21.11.2019, 11:30  |  284   |   |   

MAGDEBURG (dpa-AFX) - In Sachsen-Anhalt soll der Mindestabstand von Windkrafträdern zu Siedlungen in Zukunft unterschritten werden. Das Land werde eine entsprechende Ausnahmeregelung nutzen, kündigte Claudia Dalbert (Grüne), Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie in Sachsen-Anhalt, am Donnerstag im Rundfunk Berlin-Brandenburg an. "Die Landesregierung hat sich so verständigt, dass wir das auf jeden Fall tun werden."

Laut Dalbert machten verschiedene Gutachten deutlich, dass durch eine starre Mindestabstandsregelung bis zu 50 Prozent der benötigten Fläche für die Windkraftanlagen verloren gingen. "Und wir brauchen mehr Fläche für die Windkraft als wir jetzt haben", sagte die Ministerin. Die Mindestabstandsregelung werfe zudem die Arbeit von Planungsgemeinschaften zurück.

Das Kohleausstiegsgesetz von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht vor, dass der Mindestabstand von Windkrafträdern 1000 Meter zu bewohnten Siedlungen betragen soll. Diese Regelung soll gelten, wenn mindestens fünf Häuser an einer Stelle stehen./jab/DP/men

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen

Diskussion: vestas macht wind ;-))

Diskussion: Nordex buy ("First Berlin")
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
LandBrandenburgSachsenSachsen-AnhaltWindkraft


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel