Börsen-Woche KW 9 Katastrophenwoche für Wirecard, Evotec, Steinhoff, Varta, sogar für ThyssenKrupp - nächste Woche Gegenbewegung? Hoffnung - ja, sicher - nie

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
29.02.2020, 08:18  |  608   |   |   
Börsen-Woche KW 9 | Katastrophenwoche für Wirecard, Evotec, Steinhoff, Varta, sogar für ThyssenKrupp - nächste Woche Gegenbewegung? Hoffnung - ja, sicher - nie

Die Woche startete mit einem Ausverkauf - die Italiennachrichten gaben wohl den Ausschlag - Corona vor der Haustür und noch nicht im Griff - Tiefrote Eröffnung bei 13.231,38 Punkten und es ging erstmal weiter runter. EINE WOCHE DER ANGST und JETZT DIE CHANCEN?

Nach einer solchen Woche sollte man sich die operativen Meldungen anschauen und versuchen die Chancen in 2normalen Zeiten" zu identifizieren Die eigentlich jetzt kommen sollten, also: "Wer hatte gute Nachrichten und wurde pauschal abgestraft in dieser ausverkaufswoche?" .Am Wochenende hatten wir uns noch mit Wirecard's explosionsartig gestiegenen Shortpositionen beschäftigt un dim zweiten Schritt spekuliert, woher die Aktien für die neuen Shortpositionen kamen. Weiterhin arbeiteten wir den Verkauf der Sixt Leasing auf. Zum Montag Morgen gab es dann einen Ausblick, was diese Woche wichtig werden würde: Steinhoff Zahlen, ThyssenKrupp Elevator-Entscheidung und Wirecard mit FAZ-Interview Brauns plus weitere Shortentwicklung. Und im Laufe des Tages gab es nicht viele Unternehmensnachrichten, abe rtief fallende Kurse und überraschende Erholungen: Während Mittags die pbb - wider Erwarten zu den Tagesverlierern gehörte, obwohl hohe Dividendenrendite, wenig konjunktursensibel - setzte sich diese Überlegung später durch und die Aktie erholte sich zum Tief kräftig, obwohl der Gesamtmarkt weiter abgab. Aurelius fiel im schwachen Markt kräftig, Ontake ist noch nicht vergessen und es fehlen die Exits, GHOTEL scheint nicht genug zu sein. DAX-Schluss: 13.035,24 Punkte und die Märkte bleiben im Angsmodus. Italien, weitere Reisebeschränkungen, Rekordzahl der Toten an einem Tag in China, alles sehr unruhig. Ob am Dienstag eine technische Gegenbewegung möglich wird, fragten sich die Marktteilnehmer.

UNSER INTERVIEW MIT Georg Hesse CEO HOLIDAYCHECK - noch immer aktuell und Holidaycheck startet mit einem Aktienrückkauf und (nochmals) VOLTABOX erklärt warum man 2020 nicht zurückrudern muss, sondern wieder auf Spur ist.

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

Ein rabenschwarzer Dienstag eröffnet bei 13.132,04 Punkten und endet bei 12.790,49 Punkten - Ausverkauf verschärft, Unsicherheit allenthalben, corona auch in Italien, lähmt fast die gesamte Lombardei, die Einschläge weltweit steigen, die Konjunktur wird, dass wird jetzt auch den Anlegern klar, Schaden nehmen, die Frage ist nicht ob, sondern wie lange und wie sehr. Gegen das Negative sträubte sich Wirecard trotz Mastercard's Vortages-Umsatzwarnung geben präsentiert man einen neuen Kunden, der möglicherwiese die Tür zu einer ganzen Branche aufstösst. Die DataGroup mit starker Umsatzentwicklung, während bei Leoni Sonderfaktoren 2019 vollständig vollständig. und Fels in der Brandung: Corestate liefert eine Punktlandung und macht Appetit auf 2020 - sicherer Wert in unruhigen Börsenzeiten, definitiv oder?

Seite 1 von 3
Wirecard Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BörseAktienEURDAXThyssenKrupp


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel