Marktbericht: Notenbank FED löst Gewinnmitnahmen aus

Marktbericht Notenbank FED löst Gewinnmitnahmen aus

Anzeige
11.06.2020, 18:12  |  501   |   

Die Dokumentation des Handelstages und der Gewinner im DAX ist für Sie bereits kurz nach XETRA-Schluss aufgearbeitet. Verpassen Sie keine News.

Das mit Spannung erwartete Event am Kapitalmarkt fand gestern Abend statt. Mit dem Zinssatzentscheid und der anschliessenden Pressekonferenz der US-Notenbank FED wurde den Marktteilnehmern bescheinigt, wie schwach es um die US-Wirtschaft aussieht. Dies brachte alte Ängste wieder in den Vordergrund und die Kurse entsprechend zurück.

 

Hintergrund der Schwäche: FED-Sitzung

 

Zum Start am Donnerstag konnte bereits von schwächeren Kursen ausgegangen werden. Denn am Vorabend tagte die US-Notenbank und hatte entsprechende Prognosen für die US-Wirtschaft veröffentlicht. Diese sehen vor allem in diesem Jahr schlecht aus, was die Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes und des Arbeitsmarktes angeht. In Zahlen ausgedrückt wird folgendes erwartet:

 

  • Fed Projektion Federal Funds Rate: 2020 0,1 %; 2021 0,1 %; 2022 0,1 %
  • Fed Projektion Arbeitslosenrate: 2020 9,3 %; 2021 6,5 %; 2022 5,5 %
  • Fed Wachstums-Projektion: 2020 -6,5 %; 2021 +5,0 %; 2022 +3,5 %
  • Die Fed belässt die Forward Guidance unverändert
  • Die Fed sieht bis 2022 keine Zinsanhebung
  • Die Fed belässt den Leitzins wie erwartet bei 0-0,25 Prozent

 

Dabei blieb der Leitzins wie erwartet auf einem historisch niedrigen Niveau und soll sich bis mindestens 2022 nicht davon erholen. Entsprechend ernüchternd verlief die letzte Handelsstunde an der Wall Street. Der Dow Jones gab die zwischenzeitlichen Stabilisierungsversuche wieder auf und schloss am Tagestief unter der runden Marke von 27.000 Punkten. Einzig der Nasdaq konnte ein neues Allzeithoch in den Feierabend bringen und erstmalig über 10.000 Punkten schließen.

 

Dies war Kernthema in unserem Marktgespräch am Morgen, in dem auf der positiven Seite Tesla mit einem neuen Allzeithoch erwähnt wurde. Schauen Sie gerne noch einmal rein:

 

 

DAX-Schwäche setzt sich fort

 

Für den DAX bedeuteten diese Vorgaben einen Eröffnungskurs von 12.223 Zählern, was einer Kurslücke zum XETRA-Schluss des Vortages von 300 Punkten bedeutete. Spätestens hier wurde vielen Marktteilnehmern bewusst, dass der Aufwärtstrend der letzten Wochen zumindest wackelt oder ggf. in eine Korrektur übergehen könnte.

 

Im weiteren Verlauf gab es einen Rücksetzer auf das Tief vom 3. Juni und noch einmal den Versuch, auf der Oberseite eine Stabilisierung zu erwirken. Doch mit Eröffnung der Wall Street nahm der Druck noch einmal zu. Der DAX schloss auf seinem Tagestief bei 11.970 Punkten und der Dow Jones fiel sogar unter die Marke von 26.000 Zählern:

 

 

 

Dies bedeutete einen Abschlag an der Wall Street von 1.500 Punkten im Vergleich zum Hochpunkt während der FED-Pressekonferenz. 

Alle Eckdaten des DAX sehen Sie in folgender Tabelle:

 

Eröffnung 12.223,42PKT
Tageshoch 12.301,95PKT
Tagestief 11.970,29PKT
Vortageskurs 12.530,16PKT

 

Dies entspricht am vierten Handelstag dieser Woche einem vierten Verlusttag und setzt die Serie somit fort:

 

 

Wie entwickelten sich die Einzelwerte?

 

Gewinner und Verlierer im DAX

 

Die Übersicht der Tops & Flops im DAX ist nach einem solchen Handelstag sehr einseitig und auf Flops beschränkt. Alle Aktien notierten im roten Bereich:

 

 

Schwächster Wert war hierbei erneut die Deutsche Lufthansa, gefolgt von den Automobilwerten Daimler und Volkswagen. Zurückhaltende Konsumenten und geringe Urlaubslaune sind die Eckpfeiler, über die Anleger in diesem Zusammenhang nun wieder nachdenken und die Kursentwicklung der jüngsten Zeit beurteilen. 

Wie wirkt sich dieser Handelstag auf den mittelfristigen DAX-Chart aus?

 

Mittelfristiger Blick auf den DAX-Chart

 

Eine zunehmende Fortsetzung der Konsolidierung hat hier binnen weniger Tage die Gewinne der ersten Juniwoche fast komplett ausradiert. Standen wir noch zum Wochenstart weniger als 100 Punkte unter der 13.000er-Marke, so kämpft der Markt nun zum XETRA-Handelsende bereits wieder mit 12.000 Punkten. Dies entspricht somit einer jeweiligen Bewegung von rund 1.000 Punkten.

Im ersten Anlauf verloren die Bären an der 12.000 und diese Marke wurde auf Schlusskursbasis erst einmal gebrochen, wie folgender Tageschart aufzeigt:

 

 

Ob die Psychologie an dieser runden Marke wirkt und Anleger hier wieder beherzt zugreifen, hängt natürlich vom weiteren Verlauf des Wall Street Handels ab. Gerne informieren wir Sie dazu in der morgigen Vorbörse.

 

Ihr Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

 

 

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

© TRADERS´ media GmbH

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel