checkAd

Zivilgesellschaftliche Transparenzinitiative drängt deutschen Bankensektor zu mehr Nachhaltigkeit

Berlin/Bonn/Bremen (ots) -

- Deutsche Banken und Sparkassen zum fünften Mal auf dem Prüfstand des Fair
Finance Guide
- Sparkasse KölnBonn (+43%) und apoBank (+37%) aus NRW zeigen sich stark
verbessert
- Kölner Pax-Bank landet erstmals im grünen Bereich (80+%)
- Neueinsteiger DKB (44%) und ING (55%) landen im Mittelfeld
- Sparkasse Düsseldorf bleibt Schlusslicht (17%)
- Konventionelle Banken bestehen Praxis-Check nicht und sind häufig kontrovers
investiert
- Staatliches Versagen bei umfassender Definition und Regulierung von
nachhaltigem Investment erfordert zivilgesellschaftliche Initiative

Zum fünften Mal überprüft der von der Berliner NGO Facing Finance koordinierte
Fair Finance Guide Deutschland ( FFG ) ob bzw. wie deutsche Banken und
Sparkassen Menschen- und Umweltrechte beachten. Der Fair Finance Guide, das
erste transparente Vergleichsportal für Bankkund*innen in Deutschland, prüft die
veröffentlichten Selbstverpflichtungen von 16 Geldinstituten anhand von über 280
Kriterien in Bezug auf ihre Übereinstimmung mit internationalen
Nachhaltigkeitsstandards. Das Projekt wird von der Stiftung Umwelt und
Entwicklung Nordrhein-Westfalen (https://www.sue-nrw.de/) und der schwedischen
Entwicklungsagentur Sida gefördert.

Die besten Bewertungen erhalten zum wiederholten Mal die Nachhaltigkeitsbanken
GLS Bank (95%), EthikBank (94%) und Triodos (88%), aber auch die Kirchenbanken
KD-Bank (81% ) und die Pax-Bank (80%) aus Köln erreichen den grünen Bereich (80%
+). Die Stadtsparkasse Düsseldorf (17%) verbessert sich, bleibt aber
Schlusslicht im Fair Finance Guide. Am stärksten verbessert zeigen sich die
Sparkasse KölnBonn (+43%) und die Düsseldorfer apoBank (+37%).

"Dass sich Banken aus Nordrhein-Westfalen zu strengeren Kriterien in Sachen
sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit verpflichten und sich im Ranking
verbessern, ist eine gute Nachricht. Immer mehr Menschen suchen einen
Finanzdienstleister, der nachhaltig handelt und investiert", so Christiane
Overkamp, Geschäftsführerin der Stiftung Umwelt und Entwicklung
Nordrhein-Westfalen.

"Es ist uns sehr wichtig, einen intensiven und konstruktiven Dialog mit den
Banken zu führen, denn nur so können wir Banken dauerhaft für mehr
Nachhaltigkeit gewinnen", sagt Richard Buch, Projektkoordinator des Fair Finance
Guide.

Die Direktbanken ING (55%) und DKB (44%) wurden zum ersten Mal im FFG bewertet
und landen beide im Mittelfeld. Die DKB kann damit den eigenen Anspruch
(#geldverbesserer) noch nicht ganz erfüllen. Die Bewertung der niederländischen
Banken ING und Triodos wurde vom Fair Finance Guide Niederlande übernommen.
Seite 1 von 2



0 Kommentare
Nachrichtenagentur: news aktuell
 |  138   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Zivilgesellschaftliche Transparenzinitiative drängt deutschen Bankensektor zu mehr Nachhaltigkeit - Deutsche Banken und Sparkassen zum fünften Mal auf dem Prüfstand des Fair Finance Guide - Sparkasse KölnBonn (+43%) und apoBank (+37%) aus NRW zeigen sich stark verbessert - Kölner Pax-Bank landet erstmals im grünen Bereich (80+%) - …

Nachrichten des Autors

82 Leser
63 Leser
40 Leser
6123 Leser
970 Leser
812 Leser
782 Leser
740 Leser
633 Leser
571 Leser
549 Leser
547 Leser
446 Leser
6123 Leser
1429 Leser
1056 Leser
1054 Leser
970 Leser
935 Leser
922 Leser
812 Leser
812 Leser
797 Leser
6123 Leser
3889 Leser
3776 Leser
3128 Leser
2973 Leser
2932 Leser
2756 Leser
2592 Leser
2490 Leser
2420 Leser