Aktien Wien Schluss: Erste Group nach Zahlen gesucht
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss Erste Group nach Zahlen gesucht

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
02.11.2020, 18:16  |  176   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Montag mit klaren Gewinnen aus dem Handel gegangen. Unterstützung erhielt der österreichische Markt von einer starken Eröffnung an den US-Börsen und positiven Konjunkturdaten aus der Eurozone, den USA und China.

Der Leitindex ATX ging um 1,41 Prozent höher aus dem Handel bei 2083,88 Punkten. Der breiter gefasste ATX Prime gewann 1,31 Prozent auf 1064,86 Zähler.

Steigende Corona-Infektionszahlen, die damit in Verbindung stehenden jüngsten Maßnahmen zur Eindämmung des Virus und die Unsicherheiten rund um die US-Präsidentschaftswahlen traten als Belastungsfaktoren in den Hintergrund.

Zu den Wahlen in den Vereinigten Staaten hieß es zuletzt, dass sich die Börsen sowohl mit einem Wahlsieg des amtierenden Präsidenten Donald Trump als auch mit einem Sieg des Herausforderers Joe Biden arrangieren könnten. Wichtig sei für Börsianer, frühzeitig zu wissen, wohin die Reise gehe. Eine Hängepartie mit einem lange Zeit unklaren Ausgang sei das schlimmste Szenario.

Konjunkturseitige Unterstützung erhielten die Börsen weltweit am Vormittag durch überraschend positive Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes aus China und der Eurozone. Am Nachmittag folgten anschließend ebenso positive Zahlen aus der US-Industrie.

Mit Blick auf die Einzelwerte zogen Erste Group mit frischen Zahlen die Aufmerksamkeit auf sich. Unterm Strich blieben nach drei Quartalen 637,1 Millionen Euro übrig, nach 1,2 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum 2019, was hauptsächlich den erhöhten Risikokosten anzulasten ist. Allerdings rechnet die Erste Group bereits wieder mit leicht rückläufigen Risikokosten für das kommende Jahr. Die Papiere legten um 2,08 Prozent zu.

CA Immo verteuerten sich um 2,12 Prozent. Der Konzern hat für 87 Millionen Euro ein Bürogebäude in Warschau gekauft. Das Closing für das Postepu 14 mit einer vermietbaren Nutzfläche von 34 500 Quadratmetern ist bereits erfolgt, teilte das Unternehmen mit.

Kapsch TrafficCom stiegen um 0,89 Prozent. Der Mautsystemanbieter verkauft seine Anteile an dem österreichischen Mobilitätsdienstleister Fluidtime. Michael Kieslinger, Vorstandschef und Gründer von Fluidtime, übernahm per 1. November die 75,5 Prozent, die Kapsch seit Ende 2016 gehalten hatte.

Vor den am Dienstag anstehenden Quartalszahlen der AT&S legten die Aktien des Unternehmens um 3,47 Prozent zu. Für die anstehende Ergebnisvorlage zum zweiten Quartal 2020/21 des steirischen Leiterplattenkonzerns erwarten die von der österreichischen Nachrichtenagentur APA befragten Analysten einen höheren Umsatzausweis verbunden mit einem klar gesunkenen Nettogewinn.

Zuwächse von 3,45 Prozent auf 20,38 Euro verbuchten die schwer gewichteten Wertpapiere der OMV . Hier hatten sich die Experten der Credit Suisse zu Wort gemeldet und das Kursziel von 35,00 auf 33,00 Euro leicht gesenkt. Die Bewertung lautete auf "underperform". Allerdings dürften die Titel von einer positiven Branchenstimmung profitiert haben.

An die Spitze des Prime Market setzten sich die Wertpapiere der Porr, die um satten 6,99 Prozent zulegten. Dahinter reihten sich Polytec mit plus 3,85 Prozent./sto/ste/APA/men

Seite 1 von 2
ATX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien Wien Schluss Erste Group nach Zahlen gesucht Die Wiener Börse ist am Montag mit klaren Gewinnen aus dem Handel gegangen. Unterstützung erhielt der österreichische Markt von einer starken Eröffnung an den US-Börsen und positiven Konjunkturdaten aus der Eurozone, den USA und China. Der …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel