BlackRock Korrekturanfällig

23.02.2021, 17:52  |  242   |   |   

Insgesamt beherrscht ein langfristiger Aufwärtstrend das Kursgeschehen bei der BlackRock-Aktie, trotz des Corona-Crashs konnte das Wertpapier im abgelaufenen Jahr einen Wertzuwachs von 45 Prozent für sich verbuchen. Den Höhepunkt markierte BlackRock Mitte dieses Monats bei 788,00 US-Dollar und drehte schließlich wieder zur Unterseite ab. Dabei stieg der Wert zeitweise sogar über das 161,8 % Fibonacci Projektionsziel hinaus, das scheint sich jetzt allerdings zu rächen. Seit Dezember zeigt sich nämlich eine eindeutige SKS-Formation mit einer dazugehörigen Nackenlinie verlaufend um das Niveau des 138,2 % Fibonacci-Retracements. Außerdem tendiert das Papier gefährlich nahe dieser Verkaufsmarke und könnte sie bei weiterer Abgabebereitschaft der Händler noch in dieser Woche aktivieren.

138,2 % Fibo im Blick behalten

Noch kann das Niveau um die Nackenlinie verlaufend bei grob 685,50 US-Dollar verteidigt werden, ein Kursrutsch unter das 138,2 % Fibo könnt aber den Stein ins Rollen bringen und erste Abschläge in Richtung der Kursmarke von 666,64 US-Dollar auslösen. Darunter würde BlackRock erst wieder bei 630,00 oder womöglich an den einstigen Hochs aus 2018 bei 594,52 US-Dollar einen tragfähigen Boden vorfinden. Solange allerdings die Handelsspanne zwischen 685,50 und grob 738,52 US-Dollar aufrechterhalten wird, ist die Aktie als neutral zu bewerten. Ein Kurssprung über die zuletzt genannte Marke würde dagegen zu einem Gipfelsturm führen können.

BlackRock (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 705,98 // 721,39 // 737,72 // 750,00 // 765,86 // 788,00 US-Dollar
Unterstützungen: 685,50 // 673,84 // 658,29 // 645,12 // 631,15 // 619,00 US-Dollar

Fazit

Sobald die Nackenlinie verlaufend bei 685,50 US-Dollar bärisch gekreuzt wird, werden Abschläge auf 666,64/630,00 und 594,52 US-Dollar sehr wahrscheinlich. Für jeden dieser Teilabschnitte können entsprechende Short Zertifikate Anwendung finden. Eine Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von zunächst 703,50 US-Dollar nicht unterschreiten.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

BlackRock Korrekturanfällig Insgesamt beherrscht ein langfristiger Aufwärtstrend das Kursgeschehen bei der BlackRock-Aktie, trotz des Corona-Crashs konnte das Wertpapier im abgelaufenen Jahr einen Wertzuwachs von 45 Prozent für sich verbuchen. Den Höhepunkt markierte BlackRock …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel