checkAd
LS-X-Marktbericht: Volkswagen und Johnson and Johnson unter Druck, DAX etwas stärker

LS-X-Marktbericht Volkswagen und Johnson and Johnson unter Druck, DAX etwas stärker

Anzeige
13.04.2021, 19:59  |  349   |   

Die Unternehmen Volkswagen und Johnson and Johnson standen heute unter Druck, der DAX notierte zum Handelsende etwas stärker. Welche Meldungen standen hier dahinter?

Wir sehen weiterhin kein übergeordnetes Signal im DAX. Der Blick richtet sich daher auf die Einzelwerte im heutigen LS-X-Marktbericht.

 

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.438,45€
Hebel 14,98
Ask 10,51
Short
Basispreis 16.457,60€
Hebel 14,98
Ask 10,09

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Weiterer Ruhetag im DAX

 

Nach der gestrigen niedrigen Volatilität ist auch heute der Aktienmarkt nicht wirklich vom Fleck gekommen. Zwar startete der Morgen erst einmal verheißungsvoll an der 15.250 in den Tag, doch konnte diesen Schwung vor dem ZEW-Index nicht ausbauen.

Mit Daniel Saurenz sprachen wir dazu am Mittag ausführlich und gingen auf das Rekordhoch beim SDAX und dem Bitcoin ein:

 

 

Der ZEW-Index selbst hatte sich im Monat April überraschend eingetrübt. Er fiel gegenüber dem Vormonat um 5,9 auf 70,7 Punkte und hat als Stimmungsbarometer damit auch die Entwicklung der Corona-Situation in Deutschland aufgegriffen. Dies war der erste Rückgang beim ZEW-Index seit November 2020.

Diese Daten führten zunächst jedoch nicht zu fallenden Kursen, sondern zur Mittagszeit noch einmal für einen kurzen Peak auf der Oberseite. Mit 15.281 Punkten wurde das Vortageshoch knapp überschritten. Wenig später jedoch auch das Vortagestief. Warum?

Das Indexschwergewicht im Dow Jones, Johnson & Johnson, wurde von der US-Gesundheitsbehörde FDA gestoppt. Es besteht laut ersten Medienberichten eine Trombosegefahr für Patienten.

Im ersten Affekt verlor die Aktie knapp 3 Prozent und zog den Index vorbörslich nach unten. Dies wirkte sich direkt auf den DAX aus, der mit 15.184 Punkte ein neues Tagestief markierte.

Davon erholten sich zumindest die Indizes wieder. So blieb ein minimales Plus auf der DAX-Kurstafel stehen und eine leicht erhöhte Volatilität von knapp 100 Punkten heute:

 

Eröffnung 15.244,62
Tageshoch 15.281,65
Tagestief 15.184,95
Vortageskurs 15.215,00
Schlusskurs 15.234,36

 

 

Der heutige Intraday-Verlauf ist an dieser Stelle zu sehen:

 

 

Der S&P500 sowie der Nasdaq notierten nach Handelseröffnung auf einem neuen Rekordhoch und setzten damit ihre Rallye fort.

Welche Aktien standen im DAX-Handel heute im Fokus?

 

Aktien-Bewegungen im DAX

 

Gewinner des Tages war heute die Delivery Hery, die ihren Aufwärtstrend der letzten Tage fortsetzte. Damit haben die Papiere in den vergangenen beiden Wochen rund 20 Prozent zulegen können.

Unter Druck geriet Volkswagen, nachdem die rund 120.000 Beschäftigten eine Einigung mit der IG Metall erzielte. Der Konzern zahlt ab Januar seinen Angestellten 2,3 Prozent mehr Lohn und Gehalt und hat eine Vereinbarung von 23 Monaten. Zudem gibt es eine einmalige Corona-Beihilfe von 1000 Euro sowie 150 Euro zusätzlich für die Altersversorgung.

Was für die Angestellten gut ist, entspricht einer finanziellen Belastung für das Unternehmen. Aus diesem Grund standen die Aktien heute unter Druck.

Alle Tops und Flops aus dem DAX sehen Sie hier geordnet:

 

 

Wie beeinflusste dieser Handelstag das mittelfristige Chartbild?

 

Mittelfristiges DAX-Chartbild

 

Ein erneutes Verbleiben in der Range der letzten Tage zeigt den Marktteilnehmern an, dass der DAX sich vor den US-Quartalszahlen in Zurückhaltung übt. Die kommenden Tage sollten darüber entscheiden, ob und in welche Richtung ein Ausbruch erfolgt.

Das Chartbild präsentiert sich mittelfristig wie folgt:

 

 

Das nächste Video zum Markt veröffentlichen wir wieder in der morgigen Vorbörse und dann im weiteren Handelsverlauf mit unserem Händler gegen Mittag.

Folgende Sie uns dazu auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Noch ein Programmhinweis: Am Sonntag skizziert André Stagge in unserem Webinar die Szenarien beim aktuellen DAX-Stand und erörtert aus seiner Erfahrung heraus, wie weit der DAX noch steigen kann. Melden Sie sich gern kostenfrei hier an:

 

 

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Disclaimer

LS-X-Marktbericht Volkswagen und Johnson and Johnson unter Druck, DAX etwas stärker Die Unternehmen Volkswagen und Johnson and Johnson standen heute unter Druck, der DAX notierte zum Handelsende etwas stärker. Welche Meldungen standen hier dahinter?

Community

Anzeige

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel