checkAd

ROUNDUP 2 VW schärft Klimaziele nach - Weitere Projekte zur CO2-Reduktion

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
29.04.2021, 12:51  |  216   |   |   

(neu: Mit weiteren Aussagen und Details aus VW-Veranstaltung)

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen setzt sich nach dem Beschluss des "Green Deal" der EU neue und erweiterte Klimaziele. Bis Ende des Jahrzehnts soll der durchschnittliche CO2-Ausstoß der VW -Pkw in Europa um 40 Prozent abnehmen. Der Gesamtkonzern peilt bis 2030 - ebenso bezogen auf das Basisjahr 2018 - eine Senkung um 30 Prozent an. Man werde die "Elektro-Offensive jetzt nochmals beschleunigen", sagte Markenchef Ralf Brandstätter der Deutschen Presse-Agentur. Unter anderem soll die Produktionskapazität für E-Autos noch einmal erweitert werden.

Hinzu kommen Ausgaben, die VW nun weiter konkretisierte. "Insgesamt werden wir in den nächsten fünf Jahren 14 Milliarden Euro in die Dekarbonisierung investieren", so der Markenchef. Dies umfasse zum Großteil (13 Mrd Euro) den weiteren Ausbau des E- und Hybridangebots, aber auch Projekte für eine CO2-ärmere Fertigung. Zuletzt hatten die Wolfsburger für ihre Hauptsparte mit 11 Milliarden Euro bis inklusive 2025 für die reine E-Mobilität kalkuliert. Im Konzern belaufen sich die zugehörigen Investitionen auf 35 Milliarden Euro.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Volkswagen AG Vz!
Long
Basispreis 210,00€
Hebel 14,36
Ask 1,61
Short
Basispreis 238,93€
Hebel 14,25
Ask 1,52

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Die VW-Gruppe war bisher für schätzungsweise ein Prozent der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. 2020 kamen rund 369 Millionen Tonnen zusammen - laut Brandstätter etwa die Menge Großbritanniens. "Mit 60 Prozent am Konzernabsatz macht unsere Marke natürlich einen großen Teil davon aus." Durch das angepasste Reduktionsziel sollen in Europa bis 2030 nun 17 Tonnen CO2 pro produziertes Auto weniger anfallen.

Damit das Angebot mit den eigenen Klimazielen Schritt hält, sollen in der Heimatregion jährlich mindestens 300 000 reine E-Autos zusätzlich gebaut werden. Bis 2030 soll die Elektroquote der verkauften Wagen hier dann die Schwelle von 70 Prozent erreichen, in China und in Nordamerika wenigstens 50 Prozent. "Der Kampf gegen den Klimawandel kann nur gewonnen werden, wenn wir Dekarbonisierung von Wirtschaft und Verkehr mit aller Kraft vorantreiben", sagte Brandstätter.

Aktuell gelte es aber auch, die Balance zwischen diesem Umbau und den kurzfristigen Belastungen zu halten: "Auf der einen Seite geht es derzeit vor allen Dingen darum, die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Auf der anderen Seite muss Volkswagen gleichzeitig die eigene Transformation weiter vorantreiben." Ende 2020 war es nach dem Pandemie-Einbruch schon wieder besser gelaufen.


Seite 1 von 2
RWE Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

ROUNDUP 2 VW schärft Klimaziele nach - Weitere Projekte zur CO2-Reduktion Volkswagen setzt sich nach dem Beschluss des "Green Deal" der EU neue und erweiterte Klimaziele. Bis Ende des Jahrzehnts soll der durchschnittliche CO2-Ausstoß der VW -Pkw in Europa um 40 Prozent abnehmen. Der Gesamtkonzern peilt bis 2030 - ebenso …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel