checkAd
LS-X-Marktbericht: Rücklauf unter die DAX-Range-Kante

LS-X-Marktbericht Rücklauf unter die DAX-Range-Kante

Anzeige
28.09.2021, 21:25  |  166   |   

Der Abgabedruck verstärkte sich heut noch einmal. Unser DAX fällt damit aus der Range heraus und könnte damit die 15.000 anlaufen.

Der Abgabedruck verstärkte sich heut noch einmal. Unser DAX fällt damit aus der Range heraus und könnte damit die 15.000 anlaufen.

 

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.491,28€
Hebel 14,99
Ask 11,38
Short
Basispreis 16.595,93€
Hebel 14,99
Ask 10,23

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Wahl-Gap geschlossen und weitere Verluste

 

Der Handelsstart sah noch positiv aus. Mit Kursen über 15.600 Punkten in der Vorbörse hätte ein Ausbruch auf der Oberseite nach der gestrigen Wahl-Konsolidierung erfolgen können. Doch der erste Anschein trügte.

Andreas Bernstein skizzierte im Livestream am Morgen die ersten Indikationen für den Deutschen Aktienmarkt nach der ausgedehnten Konsolidierung am Montag. Sie setzte sich direkt zur Handelseröffnung fort.

Damit orientierte sich der DAX schnell wieder an wirtschaftlichen Impulsen und der Charttechnik. Die Wahlparty in Form einer starken Eröffnung wurde revidiert. Fast der gesamte Gewinn wurde demnach kurz nach der Eröffnung aufgezehrt.

Für erste Impulse bewerteten wir noch einmal die Gewinner von gestern, wie eine Siemens Energy, Deutsche Bank und Vonovia. Apropos Vonovia - die Frage wurde hier genauer erörtert, ob eine Enteignung von Wohneigentum, wie von der Mehrheit der Berliner vorgesehen, überhaupt rechtlich möglich ist.

Kernthema war danach Apple. Neue Produkte sind präsentiert, aber Kunden warten auf Auslieferung. Neben dem Chipmangel waren auch Stromausfälle in China an der Tagesordnung, die eine Auslieferung des neuen iPhone verzögern. Welche Termine muss man hier als Kunde einkalkulieren? Zudem ist ein Design-Chef zu Ferrari gewechselt und das faltbare Smartphone soll erst 2024 in den Handel kommen. Auch dazu hielten wir einige Hintergrundinfos parat.

Direkt nach der Eröffnung fiel der Markt stark ab und unterschritt nicht nur die 15.500 als Unterstützungszone der letzten beiden Tage, sondern auch gleich die 15.400 zum Mittag. Es gab optisch kaum eine Gegenwehr, sodass wir letztlich auch die untere Range-Kante der letzten Monate um 15.300 Punkte erreichten und unterschritten.

Mit Daniel Saurenz gab es zum Nachmittag ein Fazit in diesem Video:

 

 

Der DAX war bis dahin massiv unter Druck und hat die 15.300 wieder unterschritten. Damit ist die "Wahlparty" vom Wochenstart beendet und wirtschaftliche Ereignisse wie die anziehenden Anleihenpreise in den USA und weitere Lieferengpässe rücken in das Blickfeld der Anleger.

Es kam vor allem bei Adidas, Nike und Puma zu Produktionsengpässen. Diese wirken sich nun auch auf das Geschäft von Zalando aus. Corona-Gewinner wie Sartorius oder Eckard+Ziegler leiden heute ebenfalls. Daniel Saurenz hat dazu einige Erklärungen parat und schaut übergeordnet auf die Volatilitäten.

Die eigentlich gute News zu BioNTech kann nicht am Markt reflektiert werden, Der Wert verliert im Fahrwasser negativer Gesamtmärkte heute ebenfalls an Boden.

Nach dem Schliessen der oberen Kurslücke ist auch gleich die zweite Lücke aus der Vorwoche geschlossen worden. Der Markt kam erst bei 15.232 Punkten einem Boden nah und verlor damit ab der Eröffnung 310 Punkte.

Aus den Reden von Jerome Powell und Christine Lagarde ließ sich wenig Positives ableiten. Die Analysten der Commerzbank sprachen in einem Marktkommentar von "Zentralbank-Angst", weil die Inflation vielleicht länger anhalten könnte als prognostiziert. Christine Lagarde äußerte sich zudem zurückhaltend. Die EZB wird sich trotz hoher Inflation nicht zu einer "übereilten Straffung ihrer Geldpolitik hinreißen lassen".

Bei den Daten aus den USA kam auch keine gute Stimmung auf. Das Verbrauchervertrauen Conference Board sank zum Vormonat um 5,9 auf 109,3 Zähler. Das ist nun der tiefste Stand seit diesem Februar.

Die gestrige Volatilität von 170 Punkten wurde damit fast verdoppelt, der VDAX sprang um 18 Prozentpunkte an.

Nur leicht über den Tiefs ging der Index aus dem Handel und hinterließ folgende Eckdaten:

Eröffnung 15.542,03
Tageshoch 15.542,41
Tagestief 15.232,97
Vortageskurs 15.573,88
Schlusskurs 15.248,56

 

 

Diesen starken Rücklauf nach einer fast unveränderten Eröffnung sieht man intraday noch einmal eindrucksvoll an dieser Stelle:

 

 

Welche Bewegungen gab es bei den DAX-Aktien?

 

Blick auf die wenigen DAX-Gewinner

 

Fast alle Aktien notierten im Minus. Über die Lieferengpässe bei Adidas sprachen wir bereits. Ebenfalls war Zalando ein Thema im Video.

Stärkster Verlierer war allerdings die Infineon, die besonders unter den Lieferengpässen der Technologieregionen Chinas litt. Mit einem Abschlag von mer als fünf Prozent wurde die jüngste Rekordfahrt sehr abrupt gestoppt. Hohe Bewertungen bei den Technologiewerten sind allgemein ein Thema, wenn die Märkte nervös werden.

Es gab aber auch Gewinner, wie der Blick auf Covestro zeigt. Aus dem Unternehmen hieß es vom

Vorstandschef Markus Steilemann: "Wir gehen davon aus, das dritte Quartal um das obere Ende der Prognose herum abzuschließen". Damit könnte das Jahresergebnis Ebitda bei 2,2 Milliarden Euro liegen und das mittelfristige Ziel von 2,8 Milliarden bis 2024 erreicht werden. Anleger honorierten dies mit einem Kursplus. In diesem Sog stieg auch die Daimler etwas an.

Alle Tops und Flops des heutigen Handelstages sehen Sie in dieser Übersicht:

 

 

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

 

Große Kerzen im Tageschart

 

An der 15.700 gab es am Montag kein Vorbei und heute stand bereits die 15.600 als Widerstand zum Handelsstart im Markt verankert. Damit neigte sich das Sentiment wieder zur Unterseite und nahm vor allem unter der 15.300 noch einmal an Dynamik zu.

Der Tageschart zeigt die Nervosität der Anleger und könnte nun erneut den 15.020 bis 15.060er-Bereich als Ziel haben:

 

 

Ob die Wall Street hier noch einmal das "Ruder" sinngemäß am Abend wenden kann?

Auch Morgen starten wir wieder gegen 8.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der LS-Exchange mit einem Livestream in den Tag. Später folgt das Interview mit unserem Händler Marcel.

Weitere Informationen sind auf Facebook, Twitter und Instagram von der LS-Exchange zu finden.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Disclaimer

LS-X-Marktbericht Rücklauf unter die DAX-Range-Kante Der Abgabedruck verstärkte sich heut noch einmal. Unser DAX fällt damit aus der Range heraus und könnte damit die 15.000 anlaufen.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
15.10.21LS-X-Marktbericht: Rekordwoche im DAX
LS-X Trader | Lang und Schwarz
14.10.21LS-X-Marktbericht: Weiterer Kursaufschlag im DAX
LS-X Trader | Lang und Schwarz
13.10.21LS-X-Marktbericht: DAX-Run zu neuem Zweiwochenhoch
LS-X Trader | Lang und Schwarz
12.10.21LS-X-Marktbericht: DAX verteidigt erneut die 15000
LS-X Trader | Lang und Schwarz
11.10.21LS-X-Marktbericht: Ruhiger Wochenstart am US-Feiertag
LS-X Trader | Lang und Schwarz
08.10.21LS-X-Marktbericht: DAX-Wochenausklang ohne Impulse vom US-Arbeitsmarkt
LS-X Trader | Lang und Schwarz
07.10.21LS-X-Marktbericht: Weiterer Aufschwung im DAX nach Rückeroberung der 200-Tagelinie
LS-X Trader | Lang und Schwarz
06.10.21LS-X-Marktbericht: Nach Bruch der 15.000 kam das Mai-Tief
LS-X Trader | Lang und Schwarz
05.10.21LS-X-Marktbericht: Abprall an der 15000er-Region im DAX erfolgt
LS-X Trader | Lang und Schwarz
04.10.21LS-X-Marktbericht: Wochenstart im Minus, wackelt die 15.000?
LS-X Trader | Lang und Schwarz