checkAd

Green Thumb Industries Aktie nach den Zahlen

Die im Cannabis-Sektor dominierende Korrektur zwang auch die Aktie von Green Thumb Industries zuletzt in die Knie.

Die im Cannabis-Sektor dominierende Korrektur zwang auch die Aktie von Green Thumb Industries zuletzt in die Knie. In den letzten Wochen durchbrach die Aktie wichtige Unterstützungen. 

Ein wenig Hoffnung sollten die frischen Q3-Ergebnisse machen. Zwar wusste Green Thumb Industries in den letzten Quartalen nicht immer vollends zu überzeugen, doch im Vergleich zu anderen Mitbewerbern war die Geschäftsentwicklung von Green Thumb Industries von einer gewissen Stabilität geprägt. Die Q3-Ergebnisse sollten nun den positiven Trend der letzten Quartale bestätigen…  

Am 10. November war es dann soweit. Green Thumb Industries präsentierte die Ergebnisse für das dritte Quartal 2021.

Schauen wir uns einige Eckpunkte aus dem Quartalsbericht an. Green Thumb Industries gab den Gesamtumsatz im dritten Quartal 2021 mit 233,676 Mio. US-Dollar an; nach 221,871 Mio. US-Dollar im zweiten Quartal 2021. Green Thumb Industries gelang es zwar, einen neuen Umsatzrekord zu erzielen, dennoch nahm das Umsatzwachstum im Quartalsvergleich deutlich ab. Nach ca. +14 Prozent von Q1/2021 auf Q2/2021 betrug das Umsatzplus nun „nur“ +5 Prozent (von Q2/2021 auf Q3/2021). Die US-Amerikaner wiesen für das dritte Quartal 2021 einen dem Unternehmen zurechenbaren Nettogewinn in Höhe von 20,209 Mio. US-Dollar aus; nach einem Nettogewinn in Höhe von 22,051 Mio. US-Dollar im zweiten Quartal 2021. Das adjustierte operative EBITDA (earnings before interest, tax, depreciation, and amortization) belief sich im dritten Quartal 2021 auf 81,2 Mio. US-Dollar, nach 79,3 Mio.  US-Dollar im zweiten Quartal 2021. 

Aus charttechnischer Sicht steckt die Aktie nach wie vor in einer schwierigen Lage. Im Vorfeld der Zahlen tauchte die Aktie unter die eminent wichtige Unterstützung von 20 US-Dollar ab. Die Aktie lief daraufhin das Tief aus dem November 2020 an, das sich damals im Bereich von 18 US-Dollar ausgebildet hatte. Green Thumb Industries bestätigte diese Unterstützung. Mit den Zahlen und dem darauffolgenden Kursanstieg kam (erst einmal) Entlastung. Green Thumb Industries konnte die wichtigen Marken von 20 US-Dollar und 25 US-Dollar zurückerobern, verpasste aber den eigentlichen Befreiungsschlag – die Rückkehr über die 30 US-Dollar. In Anbetracht der schwierigen Situation wäre das dann aber wohl auch des Guten zu viel gewesen. Gewinnmitnahmen setzten ein. 

Kurzum. Green Thumb Industries legte im Großen und Ganzen sehr ansprechende Quartalszahlen vor, auch wenn das Unternehmen beim Nettogewinn etwas unterhalb der Markterwartungen blieb. Die Aktie reagierte zunächst sehr positiv auf die Ergebnisse und schwang sich noch einmal über die 28 US-Dollar auf. Dieses Kursniveau rief jedoch Gewinnmitnahmen auf den Plan. Die Aktie steckt noch immer inmitten eines Bodenbildungsprozesses. Um auf der Unterseite nicht weiter in Bedrängnis zu kommen, darf es nicht unter die 20 / 18 US-Dollar gehen. Auf der Oberseite würde hingegen ein beherzter Sprung über die 30 US-Dollar das Chartbild deutlich aufhellen. 

Werbung/Anzeige: Anleger, die an dem Wachstumsmarkt Cannabis und Psychedelika interessiert sind, bieten sich neben dem Kauf von Einzelwerten auch spezialisierte Publikumsfonds wie der GF Global Cannabis Opportunity Fund an.




Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Cannabis-Markt-Trends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare
19.11.2021, 22:00  |  558   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Green Thumb Industries Aktie nach den Zahlen Die im Cannabis-Sektor dominierende Korrektur zwang auch die Aktie von Green Thumb Industries zuletzt in die Knie.