checkAd

Absturz bei Varta. Zerstört B.1.1.529 jetzt die neuen Hoffnungen?

Anzeige

Der Batteriehersteller Varta wurde am Freitag ordentlich abgestraft. Zum Handelsende verlor die Aktie mehr als drei Prozent und schloss bei nur noch 113,65 Euro. Doch einen Grund für diesen Rücksetzer gibt es nicht. Die Aktie wurde schlicht “in Sippenhaft genommen”, schließlich sind die Börsen am Freitag nach dem Auftauchen der neuen Corona-Variante B.1.1.529 komplett abgerauscht. Denn eigentlich läuft es beim Batteriespezialisten…

Schließlich konnte sich das Unternehmen nach den schwächeren Q3-Zahlen und dem damit verbundenen Kursrutsch zuletzt spürbar erholen. Insbesondere der Plan in die E-Mobilität einzusteigen, weckt bei den Anlegern berechtigterweise große Hoffnungen. Schließlich entsteht hier gerade ein gigantischer Markt, auf dem insbesondere bei dem Thema Batterie/Akku Vartas Expertise Gold wert sein kann.

Dennoch gilt es für Varta-Anleger jetzt ganz genau hinzuschauen. Ab welchem Kurs muss notfalls doch die Reißleine gezogen werden? Ab wann lohnen sich eventuell Zukäufe? Und wo liegen die nächsten Kursziele? Die Antworten haben wir in unserer brandneuen Varta-Sonderanalyse zusammengefasst, die Sie heute ausnahmsweise kostenfrei abrufen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Varta der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Varta-Analyse einfach hier klicken.

Wertpapier



Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
28.11.2021, 09:10  |  121   |   

Disclaimer

Absturz bei Varta. Zerstört B.1.1.529 jetzt die neuen Hoffnungen? Der Batteriehersteller Varta wurde am Freitag ordentlich abgestraft. Zum Handelsende verlor die Aktie mehr als drei Prozent und schloss bei nur noch 113,65 Euro. Doch einen Grund für diesen Rücksetzer gibt es nicht. Die Aktie wurde schlicht “in Sippenhaft genommen”, schließlich sind die Börsen am Freitag nach dem Auftauchen der neuen Corona-Variante B.1.1.529 komplett abgerauscht. […]

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel