checkAd

US-Wirtschaft geschrumpft +++ S&P 500 auf dem Weg zum Kursziel

Das US-BIP ist überraschend geschrumpft. Damit lässt sich die Schwäche des S&P 500 erklären, der kurz vor einem neuen Korrekturtief steht. ...

Inhaltsverzeichnis

S&P 500 auf dem Weg zum Kursziel von 3.815 Punkten

Am 22. März beschrieb ich unter anderem mit folgendem Chart ein aus meiner Sicht sehr plausibles Szenario für den S&P 500.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 13.702,06€
Hebel 14,99
Ask 8,09
Long
Basispreis 12.076,56€
Hebel 14,99
Ask 8,83

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

S&P 500 - mögliches Szenario

Demnach sollte die Kurserholung nach der ersten Korrekturwelle nur eine Bärenmarktrally sein, auf die eine zweite Korrekturwelle folgt, so dass sich eine große ABC-Korrektur bildet.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Am Tag darauf erhielt ich Zuspruch von einigen Lesern. Einer schrieb zum Beispiel:
Hallo, ich möchte nochmals meinen Respekt aussprechen für die treffenden Newsletter von Sven Weisenhaus. Gestern von einer ABC Korrektur gesprochen, heute ging's nach unten. Kein Blabla, alles nachvollziehbar. Einfach super.
Und eine andere Mail lautete:
Sehr geehrter Herr Weisenhaus, Ihre Analysen bringen es auf den Punkt. Ich bin bezüglich des Kursverlaufs im S&P und im DAX genau Ihrer Meinung.

Aber aus meiner Sicht kam das Lob zu früh. Und so antwortete ich den Lesern:
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. […] Mit den Kursen ging es nach meiner Analyse vom 22. März noch einmal nach oben. Ein einzelner Tag mit Rücksetzern ist eben noch kein Trendwechsel. Grundsätzlich bleibe ich aber bei meiner Einschätzung, wonach es noch zu einer zweiten Korrekturwelle kommen wird.

Erst noch weiter rauf, dann wieder kräftig abwärts

Tatsächlich legte der S&P 500 von rund 4.500 Punkten noch bis zum 29. März auf 4.637,30 Zähler um etwas mehr als 3 % zu. Doch dann drehten die Kurse wieder nach unten. Und aus der vorgestrigen Analyse des Nasdaq 100 wissen wir bereits, dass inzwischen wohl die zweite Korrekturwelle läuft.

S&P 500 - Chartanalyse

Zwar hat der S&P 500 noch kein neues Korrekturtief markiert, mit dem vorgestrigen Tief bei 4.163,04 Punkten ist er aber nur noch knapp von einem solchen entfernt. Das Tief der ersten Korrekturwelle wurde am 24. Februar bei 4.114,65 Punkten markiert.

Bereits erneut zweistellig verloren

Der S&P 500 hat also seit dem Hoch der Bärenmarktrally 10,23 % und damit erneut zweistellig verloren. Und er muss nun nur noch rund 50 Zähler bzw. 1,163 % nachgeben, um ein neues Korrekturtief zu markieren. Ich glaube, dass ihm dies noch gelingen wird. Und ich erwarte auch noch weiter fallende Kurse. An meinem Kursziel von etwa 3.815 Punkten halte ich fest, auch wenn sich dieses Kursziel nun nicht mehr aus dem Prinzip der Wellengleichheit ableiten lässt (rote Rechtecke). Das 38,20%-Fibonacci-Retracement bleibt aber ein interessantes Kursziel (graue Linien).

Seite 1 von 2




ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Sven Weisenhaus*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare
Gastautor: Sven Weisenhaus
 |  771   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

US-Wirtschaft geschrumpft +++ S&P 500 auf dem Weg zum Kursziel Das US-BIP ist überraschend geschrumpft. Damit lässt sich die Schwäche des S&P 500 erklären, der kurz vor einem neuen Korrekturtief steht. ...