checkAd

    Immobilien  145
    Anzeige
    30 Jahre COPRO Gruppe – Standortentwickler Berlin - Stuttgart

    Initiator, Investor und Standortentwickler mit Innovationskraft und Verantwortung

    Auch im 31. Jahr ihrer Unternehmensgeschichte setzt die von Marc F. Kimmich 1993 gegründete COPRO Gruppe auf Innovation und Partnerschaften. Die meisten der Projekte und Objekte der Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin und Stuttgart fallen in die Kategorie der Landmark Immobilien: Markante Beispiele sind das GLINT-Gründerzeitensemble im Regierungsviertel, das Ende Oktober an die ersten Eigentümer übergeben wird, das VOSSPALAIS in Berlin-Mitte, das KAISERLICHE POSTAMT in Berlin-Zehlendorf, das GEISBERG in Berlin, für das die DGNB ein Gold-Gütesiegel vergeben hat, sowie das LLOYD HAUS und der KAISERBAU in Stuttgart. Alle Entwicklungen zeichnen sich durch hohe Ansprüche aus, insbesondere an Denkmalschutz und Architektur. Heute zählt COPRO zu den ausgewiesenen Spezialisten für Baudenkmäler.

    Prominentestes Stadtentwicklungsprojekt ist das von COPRO initiierte Stadtquartier Urbane Mitte am Gleisdreieck, das vom Senat von Berlin die Klassifizierung „Projekt von gesamtstädtischer Bedeutung“ erhielt. Es wird hinsichtlich des mehrstufigen Partizipationsverfahrens zudem als Blaupause für freiwillige frühzeitige Bürgerbeteiligung eingestuft. Auch die Pioniernutzungen für diesen Standort durch B-PART, BRLO, ST. OBERHOLZ und JULES zeichnen sich durch zeitgemäße Konzepte aus, die gesellschaftliche Trends aufnehmen. Im B-PART, einem temporären Holzgebäude, zeigt COPRO auch seine Holzbaukompetenz und die Praktikabilität für nachwachsende Naturstoffe im Bauprozess. Vielfältige Kultur- und Sportangebote sowie eine multifunktionale Arbeits- und Event-Plattform direkt am Gleisdreieckpark haben das B-PART zu einem urbanen Begegnungsort gemacht. Das von COPRO initiierte und im B-Part integrierte Urban Ideation Lab hat als Ideenwerkstatt für das Stadtquartier der Zukunft wichtige Impulse für die Quartiersentwicklung gegeben.

    Internationale Aufmerksamkeit erzielte das mit Partnern wie Tesla und Total Energies entwickelte „Parkhaus der Zukunft“ am Gleisdreieck, das weit über Berlin hinaus Modellcharakter gewonnen hat. Hier hat COPRO eine Bestandsimmobilie zu einem digitalen Verkehrs-Hub konvertiert.

    Jüngst wurde mit Schloss Roseck bei Tübingen ein weiteres Denkmalschutzobjekt für die Entwicklung erworben. Aktuell hat COPRO mit den Partnern St. Oberholz und Projekt June zwei Projekte im ländlichen Raum realisiert, die das Thema Remote Work neu definieren.

    Antje Kimmich, Geschäftsführerin COPRO Beteiligungs GmbH: „Mit ausgesuchten Projekten wollen wir auch weiterhin unseren Beitrag zu innovativem und nachhaltigem Bauen leisten. Dazu werden wir in besondere Bestandsimmobilien investieren, um diese zu entwickeln, zu verwalten und in eine moderne, zukunftsfähige Nutzung zu überführen.“

    Die nach ISO 9001 zertifizierten Unternehmen COPRO Projektentwicklung (CPE) und COPRO Immobilienmanagement (CIM) sind weiter auf Wachstumskurs. Die CIM erweitert kontinuierlich ihre Kapazitäten für Dienstleistungen für Dritte in den Bereichen Facility-, Property- und Assetmanagement.

    Von Anbeginn hat sich COPRO im Bereich der Corporate Social Responsibility engagiert. Projekte wie die Karajan-Akademie oder El Colegio del Cuerpo (Kolumbien), die internationale Tanzschule für junge Menschen aus benachteiligten Verhältnissen, sind Marc und Antje Kimmich auch ein persönliches Anliegen.

    Das Unternehmen mit 30 Mitarbeitern zählt zu den Mitgründern des gemeinnützigen Vereins „Diversity in Architecture“ mit dem übergeordneten Ziel, die Diversität in der Architektur zu fördern. Als erster Schritt wurde der internationale - 2023 erstmals vergebene - biennale divia award verliehen, der der Sichtbarmachung der Leistungen von Frauen in der Architektur dient.

    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    Eberhard Vogt
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Eberhard Vogt ist Chefredakteur eines Businessmagazins für die Hauptstadtregion. Dem abgeschlossenen Studium der Klassischen und mittellateinischen Philologie schloss sich eine journalistische Tätigkeit an, u.a. als Korrespondent von WELT, Handelsblatt und FOCUS. Mehr als 20 Jahre war er Pressesprecher eines Wirtschaftsdachverbandes auf nationaler und europäischer Ebene. Seit vielen Jahren engagiert sich der Autor ehrenamtlich im Vorstand der Vereinigung Berliner Pressesprecher.
    Mehr anzeigen

    Verfasst von Eberhard Vogt
    Immobilien 30 Jahre COPRO Gruppe – Standortentwickler Berlin - Stuttgart Auch im 31. Jahr ihrer Unternehmensgeschichte setzt die von Marc F. Kimmich 1993 gegründete COPRO Gruppe auf Innovation und Partnerschaften. Die meisten der Projekte und Objekte der Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin und Stuttgart fallen in die Kategorie der Landmark Immobilien: Markante Beispiele sind das GLINT-Gründerzeitensemble im Regierungsviertel, das Ende Oktober an die ersten Eigentümer übergeben wird, das VOSSPALAIS in Berlin-Mitte, das KAISERLICHE POSTAMT in Berlin-Zehlendorf, das GEISBERG in Berlin, für das die DGNB ein Gold-Gütesiegel vergeben hat sowie das LLOYD HAUS und der KAISERBAU in Stuttgart. Alle Entwicklungen zeichnen sich durch hohe Ansprüche aus, insbesondere an Denkmalschutz und Architektur. Heute zählt COPRO zu den ausgewiesenen Spezialisten für Baudenkmäler.