DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,96 %

GOLDige Gewinne überall

Gastautor: Andreas Mueller
06.10.2009, 19:50  |  2670   |   |   
Mit einem Miniplus von 0,2 Prozent beendete der Nikkei in Tokio die heutige Sitzung. Am letzten handelsfreien Tag in Shanghai performte dafür der Hang Seng in Hongkong sehr stark. Ein Zuwachs von 2,9 Prozent war die positive Reaktion auf die gestiegenen Edelmetallnotierungen. Hierbei markierte Gold im Verlauf des Tages sogar ein neues Allzeithoch!

Mit Hilfe dieser Vorgaben konnte der Deutsche Aktienindex nach einem unveränderten Handelsstart bis 11.00 Uhr die Hochs des Vortages überwinden und am Mittag sogar die 5.600 Punktemarke erreichen. Dort verharrte er impulslos und ohne Einwirkungen von den sonst auf der Agenda stehenden US-Wirtschaftsdaten bis zur Eröffnung der Wallstreet.

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Trotz einem GAP (Kurslücke) korrigierte der US-Markt dieses nicht, wie einige Marktteilnehmer erwarteten, sondern wurde von positiven Analystenkommentaren und Short-Eindeckungen weiter getrieben. Auf den DAX wirkte sich diese Marktstärke mit einem weiteren Anstieg aus, welcher bis 5.662 Punkte verlief. Nur wenig tiefer, bei 5.657 Punkten, beendete der XETRA-DAX seinen mit plus 2,7 Prozent sehr positiven Tag.

Zum aktuellen Zeitpunkt konsolidieren die Aktienmärkte leicht, jedoch auf hohem Niveau.

Der Einstieg ist nicht das Wichtigste

Bereits am Abend stellte knuspelhuber diverse Langzeitcharts für den Grobüberblick zur Diskussion. Zu dieser Zeit chillte FOSSILION noch vor dem Kassettenrekorder zur Musik von Karel Gott. Umso energischer weckte hardy die Trader-Gemeinde um 7.06 Uhr. Als erster war TradingOutperformer bereit, etwas ausführlicher die Märkte zu beleuchten. Hierbei wies er unter anderem auf die intakten Aufwärtstrends im EUR/USD und Gold hin, welche im Tagesverlauf seiner Analyse folgten. Auch mikro07 war dieser Ansicht und verwies auf seine Long-Positionierung innerhalb der europäischen Einheitswährung. Diese Gewinne zahlte leider Harry72 durch seinen Ausstopper. In Summe wurde jedoch das Geld somit nur umverteilt : - )

Mit den ersten Kursen um 8.00 Uhr beim DAX schwankte nicht nur dieser sehr nervös, sondern ebenso das Pendel von Standuhr. Ob Long oder Short – am Ende kam er zu Null aus dem Würfel-Trade und war erst einmal zufrieden. Der weitere Vorsatz lautete: „Sobald sie noch etwas hochzucken geh ich nochmal short“. In der Rückbetrachtung eine sehr schwierige Strategie am heutigen Tag.

Nach den ersten Handelsstunden waren sich HerrKoerper und David80 auf jeden Fall einig, dass mit Bruch der 5.550 Punkte weiteres Potential eröffnet wird. Dem war auch so, veranlasste aber immer wieder einige Diskussionsteilnehmer dazu, gegen den Trend in Shorts zu investieren. Weitere Infos dazu enthalte ich an dieser bewusst vor…

Die besten Einstiege des Tages hatte ohne Zweifel andimaus, am Ausstieg kann man sicher noch etwas arbeiten. Zumindest lagen die Stopps im Gewinn und er erkannte rechtzeitig: „Die Bullenherde hat noch nicht fertig für heute“. Einen guten Ausstieg vermeldete hingegen hexalzeit, welche heute mit Freude zu 2,46 Euro ein Hebelzertifikat (bzw. mehrere?) verkaufen konnte, dass sie am Freitag für 1,03 Euro in Erwartung dieses Szenarios eingebucht hatte. Prozentual und sicherlich auch in Summe ein lohnenswertes Geschäft!

Ausblick

Der heutige Anstieg kam für die meisten Marktteilnehmer sehr unerwartet. Ohne wichtige Konjunkturdaten nährte die Hausse sich selbst. Mit jedem neuen Tageshoch wurden zudem Stopps ausgelöst. Ob als Grund wirklich das Marktgeflüster um die „großen Eurostoxx-Orders im Futuremarkt“ genannt wird, oder die vermeintliche Vorfreude auf die Quartalssaison, ändert an den Chartbildern wenig.

Für den Mittwoch werden das EU-BIP des zweiten Quartals um 11.00 Uhr, der deutsche Auftragseingang um 12.00 Uhr, sowie die US-MBA Hypothekenanträge um 13.00 Uhr erwartet. Nach Eröffnung der US-Märkte bilden zudem die US-Rohöllagerbestände um 16.30 Uhr eine gute Grundlage, von den Rohstoffvolatilitäten zu partizipieren.

Welche Trading-Chancen dort und in anderen Märkten von den Diskussionsteilnehmern vorgestellt werden, erfahren wir an gewohnter Stelle. Ich freue mich darauf und wünsche bis dahin viel Erfolg.

Euer Bernie

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer