DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

Candlesticks Dax - kurz- und mittelfristige Perspektiven

16.11.2009, 13:49  |  1341   |   |   
Diese Nachricht bezieht sich auf die Meldung Candlesticks: Dax - kurz- und mittelfristige Perspektiven vom 08.11.2009 / 13:05Uhr. (hier klicken(Historie))

Liebe Leserin, lieber Leser, trotz einiger konjunktureller Unwägbarkeiten, trotz der Schweinegrippen-Pandemie, trotz eines vorangegangenen Bruches der seit Anfang März verlaufenden Aufwärtstrendlinie und trotz eines tower top in den Wochenkerzen konnte der DAX in der letzten Woche seine Gegenbewegung fortsetzen und notiert zum Wochenstart wieder deutlich über der 5.700er Marke. Die Frage ist nun, ob diese Gegenbewegung sich zu einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung entwickelt oder die letzten Bullen zum Jahresende den bisherigen Trend versuchen fortzuschreiben, hier jedoch in Kürze scheitern werden. Die Aussichten:

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Wochenchart DAX :


Das Trendwendesignal in den Wochenkerzen, ein tower top wurde nicht bestätigt. Vielmehr konnte sich der DAX über die Mitte der vorherigen schwarzen Kerze etablieren und somit das vorherige negative Bild deutlich abschwächen. Lediglich das Umsatzverhalten läßt eine gute Portion Skepsis gegenüber der aktuellen Bewegung zu. Ein neuerlicher Abprall vor allem im Dochtbereich der zwei kleinen Kerzen von Mitte Oktober muss noch eingeplant werden. Erst ein Anstieg über das bisherige Jahreshoch würde eine Trendfortsetzung darstellen. Favorisiert wird eine Seitwärtsbewegung in dieser Woche im Bereich des Tops der langen schwarzen Kerze von Ende Oktober.
Ansonsten gilt weiterhin zur Trendanalyse: da keine deutliche Reaktion nach Break des seit Anfang März laufenden Aufwärtstrends erfolgte, besteht auch die Alternative, den kräftigen Übertreibungspunkt nach unten nicht zu berücksichtigen und einen flacheren, seit Ende März laufenden Aufwärtstrendkanal zu konstruieren. Dessen Aufwärtstrendlinie verläuft zudem im Bereich einer Unterstützungszone. Ein Break desselben per Weekly-Close wäre daher ein weiteres Verkaufssignal. Kursziel hingegen ist - solange der Trend intakt ist - die Rückkehrlinie desselben.

Tageschart DAX :


Die dargestellten Indikatoren RSI, Disparitätsindex (prozentualer Abstand zu einem GD - auch KAIRI genannt), MACD und Bollinger Bänder auf Tagesbasis zeigten einige Warnsignale, eine kräftige Abwärtsbewegung mit Kursen unter 5.100/5.000 Punkten war jedoch nicht ableitbar und wenig wahrscheinlich. Die aktuelle Situation zeigt die Chance auf weiterhin steigende Kurse.

Schlussbetrachtung:
Die aktuelle Chartsituation ist zweideutig. Einerseits zeigen die Candles die Chance auf weiterhin steigende Kurse an - andererseits ist das Umsatzverhalten eher negativ und es finden sich einige Widerstände auf dem Weg nach oben. Letztlich sollten Sie bestehende, im Gewinn liegende Longpositionen halten und nicht mehr in den Verlust laufen lassen - und im Bereich der Dochte der Wochenkerzen von Mitte Oktober (5.743 bis 5.887 Punkten) verstärkt auf Verkaufssignale achten - sofern diese denn eintreten. Denn ein nochmaliger Abprall ist hier möglich und etwas wahrscheinlicher als ein schneller Break des bisherigen Jahreshochs. Ein Break wider Erwarten hingegen der 5.900er Marke dürfte Shortglattstellungen auslösen und einen schnellen Anlauf an die 6.000er Marke.

Ihr Stefan Salomon

Die letzte Monatsanalyse zum DAX erhalten Sie unter:
Candlesticks: Dax - kurz- und mittelfristige Perspektiven vom 02.11.2009 / 11:24Uhr. (hier klicken(Historie))

Die letzte Quartalsanalyse zum DAX erhalten Sie unter:
Candlesticks: Dax - die langfristigen Perspektiven vom 05.10.2009 / 13:55Uhr. (hier klicken(Historie))

Anmerkung: Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer