Künstliches Gold

Gastautor: Bernd Niquet
30.04.2011, 13:00  |  3757   |   |   

 

Gerade schaue ich meine alten Tagebücher durch und stoße dabei auf die Notiz eines Gespräches mit einem Physiker von vor ein paar Jahren. Da habe ich ihn gefragt, was es eigentlich mit der Alchemie auf sich hätte.

 

Ja, sagt er, man könne Gold tatsächlich künstlich herstellen, man müsse dazu nur Quecksilber dreißig Jahre lang mit Deutronen beschießen.

 

Könnte das nicht ein Zukunftsmodell sein?, überlege ich jetzt.

 

Wenn ich heute noch einmal jung wäre, würde ich keine Kinder mehr in die Welt setzen, sondern mich daran machen, Quecksilber mit Deutronen zu beschießen. Wenn ich mit zwanzig Jahren damit anfange, kann ich mit fünfzig wunderbar in Rente gehen.

 

Das scheint mir das Alterssicherungskonzept der Zukunft zu sein. Bei den Goldpreisen. Und Quecksilber gibt es doch billig aus dem Thermometer.

 

 



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer