DAX-0,67 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,16 % Öl (Brent)-2,90 %

Entscheidung DAX vor Ausbruch

Gastautor: Andreas Mueller
01.03.2013, 10:57  |  5366   |   |   

Die Chartanalyse des DAX außerhalb vom Daytrading stellt relevante Marken in den Fokus. Als Orientierung für Positions- und Swingtrader gedacht, sind diese natürlich auch im Daytrading zu beachten.

Jahresendrallye, Jahresanfangsrallye, Quartalssaison und politische Börsen - was gibt es nicht alles für Bezeichnungen und Begründungen für Bewegungen an den Finanzmärkten. Doch letztlich ist jede Bewegung begrenzt und durch die Masse der Marktteilnehmer beeinflusst. Diese richten sich nicht nur nach ökonomischen Kennzahlen, sondern gerade im Zeitalter des Computerhandels nach charttechnischen Aspekten. Es lohnt sich daher, mindestens einen Blick auf die Charttechnik im Deutschen Aktienindex zu werfen.

DAX im Vorjahr

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Auf die Jahresendrallye 2012 musste sehr lange gewartet werden. Von meheren Rückschlägen im Oktober und November begleitet, schaffte der DAX dann doch im Dezember seinen Ausbruch über die bei 7.400 - 7.460 etablierte Widerstandszone.

DAX auf nächster Stufe

Nach diesem Kaufimpuls, der in der Spitze etwa 400 Punkte ab Ausbruchsniveau generierte, war die sprichwörtliche "Luft raus". Folgende neue Unterstützungszone oberhalb des ehemaligen Ausbruchsniveaus konnte sich schließlich manifestieren.

Die Spitze der Rallye bildet einen neuen Widerstand aus. Diese Marken müssen nun genauer (in kleinerer Zeiteinheit) geprüft werden. Dabei fällt auf, dass die Unterstützungszone sehr massiv ist und auch nicht einmal im Zuge der Verwerfungen zur Italien-Wahl durchbrochen wurde. Das ist sehr positiv zu werten und zeigt die Stärke des DAX.

Doch auch ein weiterer Schub in Richtung 8.000 Punkte als psychologische Marke und Zwischenschritt zum Allzeithoch entstand daraus bisher nicht. ING Markets schrieb dazu "Gelingt der Befreiungsschlag?" heute Morgen. Genau genommen gibt es auf diesem Weg noch folgende zwei Widerstände:

Widerstand 1 liegt bei knap 7.800 Punkten und Widerstand 2 ist bei 7.880 Punkten zu spezifizieren.

Entscheidung im DAX gesucht

Als charttechnisch orientierter Trader gibt es hier mehrere Ansatzpunkte, wie man sich positionieren kann. Zyklische Positionen sollten erst bei Überwindung eines Widerstandes oder der Unterstützungszone aufgebaut werden. Wer dagegen auf das Fortbestehen der im Bild 4 sichtbaren Range spekuliert, positioniert sich antizyklisch an den eingezeichneten Bereichen. Dabei darf ein Stopp außerhalb der Range nie "vergessen" werden! Denn gerade Ausbrüche aus wochen- oder monatelangen Seitwärtsmärkten setzen enormes Kurspotenzial frei, wie Bild 1 bereits verdeutlichte. Jochen Steffens titelte gestern "Wann endet die Unsicherheit?" - von daher: warten wir eine Entscheidung ab.

 

Viel Erfolg mit dieser Orientierung wünscht

Bernecker1977

(Andreas Mueller)

 



Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Swing TraderAktienindexCharttechnikChartanalyseAntizyklisch


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Hallo, heute Top News, Michigan Bleite und Detroit macht die Übernahme, Super weiter so.......

Michigan governor may declare Detroit fiscal emergency ... - Fox News

01.03.2013


www.foxnews.com/.../2013/.../gov-snyder-to-m...
Unter 7740 werden institutionelle Käufer abwarten und auf 7600 (Jahresbeginn-Niveau) bei der Absicherung ebenfalls. Bisher sind keine massiv in den Trendfolgemodus gegangen und ich glaube man beobachtet die Kleinanlegerwelt lieber in aller Ruhe, während diese hin und herpendelt, vielleicht gibt es ja noch Druck von den Kleinen, um neue Hochs zu machen, dann sehen wir vielleicht noch im Frühling einen kleinen Ausbruch nach oben.

Rein charttechnisch ist ein Angriff auf neue Hochs vorerst gestoppt bzw. erst wieder ab Mittwoch möglich, sofern der Dow nicht abschmiert.

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni