Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,13 % EUR/USD0,00 % Gold-0,78 % Öl (Brent)+0,64 %
Goldpreis: COT-Report: Goldspekulanten auf dem Rückzug
Foto: Deutsche Bundesbank

Goldpreis COT-Report: Goldspekulanten auf dem Rückzug

28.02.2015, 15:00  |  3077   |   |   

Der am Freitagabend veröffentlichte wöchentliche Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC hatte erneut einen rückläufigen Optimismus unter den Goldspekulanten zum Inhalt.

Bei der Anzahl offener Kontrakte – dem sogenannten Open Interest – war in der Woche zum 24. Februar hingegen ein Anstieg von 389.530 auf 399.307 Futures (+2,5 Prozent) registriert worden. Mit der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Spekulanten ging es jedoch nach unten. Diese reduzierte sich im Berichtszeitraum von 143.635 auf 135.694 Kontrakte (-5,5 Prozent). Sowohl Großspekulanten (Non-Commercials) als auch bei Kleinspekulanten (Non-Reportables) sind mittlerweile weniger zuversichtlich gestimmt. Bei den großen Spekulanten fiel die Netto-Long-Position innerhalb einer Woche von 131.734 auf 126.171 Futures (-4,2 Prozent) zurück, während bei den Kleinspekulanten ein Minus von 11.901 auf 9.523 Kontrakte (-20,0 Prozent) zu verzeichnen war.

Dickstes Monatsminus seit September

Die in dieser Woche gemeldeten Statements von Fed-Chefin Janet Yellen wirkten an den Finanzmärkten wie Beruhigungspillen. Viele Analysten interpretierten die Rede vor dem US-Kongress dahingehend, dass die erste Leitzinserhöhung seit 2006 eher später als bislang erwartet eintreten könnte. Die von der EZB angekündigte Liquiditätsflut im Volumen von 60 Milliarden Euro dürfte Gold als nicht beliebig vermehrbare Anlageklasse weiterhin in einem attraktiven Licht dastehen lassen. Ein mulmiges Gefühl bekommt man lediglich beim Blick auf die Charttechnik. Im Bereich von 1.200 Dollar verläuft nämlich eine wichtige Unterstützungszone, die sich im Frühjahr 2013, im Frühjahr 2014 sowie Ende 2014 als solider Boden erwies. Ein signifikanter Rutsch darunter würde die die Alarmglocken schrillen lassen, da eine letzte weniger solide Haltezone im Bereich von 1.140 Dollar angesiedelt wäre.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier
Gold


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

gibt es langfristig (10 bis 15 jahre) gesehen einen lichtblick, dass der goldpreis irgendwann wieder die grenzen von 2012 überschreiten wird? leider war dies das jahr wo ein teil des vermögens investiert worden ist. sollte man jetzt noch "nachkaufen"? oder wird sich die talfahrt weiterhin fortsetzen?

Disclaimer

Aus der Redaktion
JPMorgan Chase, Wells Fargo, Goldman Sachs

Warren Buffett kauft, wovon andere die Finger lassen

Autokrise voraus

Fiat: Ist das Ende nahe?

Online-Zimmervermittlung

Airbnb: Starke Zahlen vor IPO

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni