checkAd

Egbert Prior Delticom - Lebensmittel sollen für Wachstum sorgen

IPO 2006. Ausgabepreis 12 Euro. Allzeithoch 82 Euro Anfang 2012. Seither geht’s bergab. Aktuell 14,90 Euro. Über Hintergründe und Perspektiven sprechen wir mit Firmengründer und CEO Andreas Prüfer. 2011 fuhr der größte Online-Reifenhändler Europas seinen bislang höchsten Gewinn ein. Die Hannoveraner erlebten einen Nachfrageboom und hatten kaum Konkurrenz im Netz. Delticom erzielte ein Ebitda von 55 Millionen bei 480 Millionen Umsatz. Doch längst tobt der Wettbewerb im Internet, während die Nachfrage schwächelt. Bis 2015 schrumpfte das Ebitda mit 14 Millionen auf weniger als ein Drittel, der Umsatz stieg moderat auf 560 Millionen. Für 2016 stellt Prüfer einen weiteren Anstieg der Erlöse auf 600 Millionen in Aussicht, auch das Ebitda soll wieder anziehen auf 18 Millionen. Doch die fetten Jahre scheinen vorbei. Daher möchte Prüfer ein neues Geschäftsfeld erobern, das hohes Wachstum verspricht: Der Lebensmittel-Onlinehandel. Bislang laufen hierzulande erst weniger als 1% des Lebensmitteleinzelhandels über das Internet. Eine Quote, die in den nächsten Jahren dramatisch steigen dürfte. Prüfer sieht sich für diesen Markt bestens gerüstet, schließlich verfüge Delticom über eine langjährige Expertise im e-commerce. 2016 möchte der Unternehmenslenker 20 bis 30 Millionen mit Lebensmitteln umsetzen, der operative Verlust wird mit rund 5 Millionen erwartet. In wenigen Jahren soll der Umsatz des neuen Segments auf schätzungsweise 100 Millionen steigen. Delticom kommt aktuell auf einen Börsenwert von rund 180 Millionen. Weniger als ein Drittel des Umsatz. Das KGV hat wenig Aussagekraft, weil die Niedersachsen gewinntechnisch hart an der Nullinie arbeiten. Fazit: Das Kerngeschäft schwächelt, der Lebensmittelhandel ist für Delticom vielleicht eine Nummer zu groß. Trendwende der Aktie noch nicht in Sicht.





Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare
Gastautor: Egbert Prior
13.06.2016, 15:33  |  2508   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Egbert Prior Delticom - Lebensmittel sollen für Wachstum sorgen IPO 2006. Ausgabepreis 12 Euro. Allzeithoch 82 Euro Anfang 2012. Seither geht’s bergab. Aktuell 14,90 Euro. Über Hintergründe und Perspektiven sprechen wir mit Firmengründer und CEO Andreas Prüfer. 2011 fuhr der größte Online-Reifenhändler …