DAX-0,47 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,50 % Öl (Brent)0,00 %
GOLD: Gegenbewegung im Gold nur saisonal bedingt?
Foto: Luftbildfotograf - Fotolia

GOLD Gegenbewegung im Gold nur saisonal bedingt?

09.01.2017, 11:27  |  3699   |   |   

Nach dem kräftigen Kursrutsch im Goldpreis zum Ende 2016 setzte seit Mitte Dezember eine Stabilisierung und Gegenbewegung ein. Die überverkaufte Chartsituation sorgt zudem für Gewinnmitnahmen bei Wetten auf fallende Kurse, die wiederum die Gegenbewegung stützen. Charttechnisch besteht nun mit der vergangenen Wochenkerze auch die Chance, eine Zone im Bereich 1.190 bis max. 1.200$ zu testen. Fraglich ist allerdings, ob der Goldpreis sich darüber hinaus aufwärts bewegen kann. Das Vertrauen in steigende Goldnotierungen ist sichtlich angeschlagen, die Erwartung einer ansteigenden Inflation sowie global sich teils aufhellender Konjunkturdaten in Verbindung mit einer gestiegenen Risikoneigung der Investoren schwächt die Stimmung für den Goldpreis. Der jüngste Anstieg ist zudem saisonal unterstützt. So wird in China anlässlich des chinesischen Neujahrsfests (28. Januar) traditionell Gold und Goldschmuck verschenkt. Im Vorfeld ziehen die Goldnotierungen oftmals an. Aktuell wird die Nachfrage zudem aus Indien gestützt, nachdem dort die „Bargeldkrise“ abflaut. Sowie mehr Bargeld in Indien im Umlauf ist, kann mehr Gold gekauft werden.

 

Gold - Wochenkerzen

Nach sechs schwarzen Wochenkerzen hat sich die überverkaufte Chartsituation mit den jüngsten beiden weißen längeren Wochenkerzen abgebaut. Der Break der 1.165$ per Weekly-Close als auch die weißen Kerzen stützen nun den Goldpreis – deutlich negativ wäre ein Fall unter das Tief der letzten Woche bei 1.145$. Der Docht der jüngsten Wochenkerze weist hingegen auf Widerstand hin. So wäre vorerst eine Verschnaufpause in der Gegenbewegung zu erwarten – in den kommenden 2-3 Wochen ist allerdings ein Test der 1.190/1.200$ machbar. Hier wäre jedoch mit Verkaufsneigung zu rechnen.

 

Gold - Tageskerzen

Der Goldpreis mit einer Gegenbewegung und – nach einer Verschnaufpause am aktuellen Niveau – mit der Chance in Richtung 1.190 bis max. 1.200$.

 

Gold - Stundenkerzen

Aus Sicht der Stundenkerzen wäre „idealerweise“ eine Seitwärtsbewegung innerhalb des Trendkanals zu erwarten mit anschließend steigenden Kursen. Kritisch hingegen wäre ein Rückfall unter 1.165 und 1.160/59$.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die interaktiven Charts zum Goldpreis finden Sie auch hier: Experten-Desktop Stefan Salomon

Die wichtigsten Zahlen:

http://www.wallstreet-online.de/wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com

Wertpapier
Gold


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel