DAX-1,53 % EUR/USD+0,08 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+0,94 %
DAX: Bullen melden sich zurück
Foto: www.commerzbank.de

DAX Bullen melden sich zurück

Anzeige
Nachrichtenquelle: Commerzbank
10.02.2017, 09:39  |  631   |   

Der DAX strebte gestern vom frühen Handel an nordwärts. Am frühen Nachmittag gelang schließlich der Bruch der korrektiven Abwärtstrendlinie sowie des Horizontalwiderstands bei 11.606 Punkten. Nach einem Pullback an die überwundene Trendlinie setzte der Index die Rally auf ein in der letzten Handelsstunde markiertes Tageshoch bei 11.657 Punkten fort.

Mit dem gestrigen Kursgeschehen hat sich das kurzfristige technische Bild aufgehellt. Der komplettierte Doppelboden im Stundenchart ermöglicht weitere Kursavancen in Richtung 11.680-11.697 Punkte sowie 11.723-11.738 Punkte. Erst oberhalb der letztgenannten Widerstandszone würde die Gefahr einer anschließenden neuerlichen Schwächephase signifikant verringert. Nächste wichtige Hürden lauten dann 11.796-11.805 Punkte sowie 11.893/11.920 Punkte. Die nächste wichtige Unterstützung lässt sich heute bei 11.578 Punkten ausmachen. Das kurzfristig bullishe Chartbild würde mit einem Rutsch unter 11.548 Punkten zerstört. Dann würde bereits wieder der Support bei 11.480 Punkten in den Fokus rücken. Um eine bedeutendere Korrekturphase zu signalisieren, müsste es zu einer Verletzung der darunter befindlichen Unterstützungszone 11.405-11.425 Punkte kommen.

Nächste Unterstützungen:

  • 11.578
  • 11.548
  • 11.480

Nächste Widerstände:

  • 11.657/11.663
  • 11.680-11.697
  • 11.723-11.738
Handeln Sie den DAX mit Hebel:
WKN Typ Basiswert Merkmale
CD5H9D Standard-Optionsschein Call DAX 30 Basispreis: 11.600,00
CD5HDJ Standard-Optionsschein Put DAX 30 Basispreis: 11.600,00

Sie möchten Analysen wie diese jeden Tag vor Börseneröffnung ganz bequem in Ihr E-Mail Postfach bekommen? Jetzt einfach kostenfrei anmelden!

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Aktuelle Ausgabe

Disclaimer