DAX-0,36 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,31 % Öl (Brent)+1,04 %

Nordex mit weiteren Großaufträgen

Gastautor: Daniel Saurenz
17.07.2017, 08:00  |  1590   |   |   

Nordex_WindradGute Nachrichten aus dem Hause Nordex. Nachdem das Unternehmen bereits letzten Monat einen Auftrag über zehn Windparks aus der Türkei einstreichen konnte, vermeldet das Unternehmen nun noch zwei weitere Aufträge vom Bosporus über 20 Turbinen mit einem Gesamtvolumen von geschätzten 72 Millionen Euro. Interessierte Anleger finden in unserer ISIN-Liste auf Nordex einen Turbo-Bull mit der WKN CY2A1K und einen Inliner HW2SR2, der bis Laufzeitende im September eine Rendite von knapp 13 Prozent verspricht.  Wir empfehlen die Discounter DM140V und DM140A. Werfen wir außerdem noch einen Blick auf die Analyse von Vontobel zur aktuellen Situation bei Nordex. 

Anfang Juli konnte das Unternehmen bereits neue Verkaufserfolge sowohl in Skandinavien, als auch in Deutschland melden. Laut Nordex werden dem norwegischen Stamm-Kunden Midtfjellet Vindkraft AS ab Frühjahr 2018 elf N117/3600-Turbinen ausgeliefert und installiert. Der Auftrag umfasst außerdem einen Premium Service über zunächst fünf Jahre mit einer Verlängerungsoption von zweimal weiteren fünf Jahren.

In Deutschland konnte das Unternehmen insgesamt 13 neue Projekte mit einer Kapazität von zusammen 81 Megawatt verbuchen. Es handle sich um bereits genehmigte Windparks, die über eine gesicherte Finanzierung verfügen und noch eine EEG-Vergütung erhalten werden, so die Rostocker. Nordex werde in den kommenden Monaten außerdem eine effizientere Anlage, welche sich bereits im Vertriebsprozess befindet, vorstellen.

Finanzmarktrunde, Charts mit Franz-Georg oder CMC Hot Stocks – Webinar verpasst? Kein Problem, die Aufzeichnungen unserer Webinare finden Sie hier …

Jahresziele in Sicht

Nordex_6Seit 2007 verlor die Nordex-Aktie rund 64,5% – ein jährlicher Kursverlust von durchschnittlich 9,8%. Bei dem derzeitigen Kurs-Buchwert-Verhältnis von rund eins sehen die Analysten der Bank M.M. Warbung ein attraktives Bewertungsniveau. Das TecDAX-Unternehmen sei „auf gutem Wege” seine Jahresprognosen von mehr als EUR 3 Milliarden Umsatz und eine operative Marge (EBITDA) von 7,8% bis 8,2% zu erreichen.

Im ersten Quartal 2017 gab Nordex einen Umsatz von EUR 648,4 Millionen (+1,8% YoY) bekannt. Aufgrund von erhöhtem Personalaufwand und Abschreibungen sank das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 61,9% auf EUR 17,13 Millionen. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf EUR 0,07 (-77,4% YoY). Die Veröffentlichung der Zahlen für das 2. Quartal werden am 3. August 2017 erwartet.

Lesen Sie auch: Nordex – die Strategie geht auf…

Wachstumsprobleme und Short-Attacken

Der EUR 785 Millionen Zukauf des spanisches Windpark-Betreiber Acciona im letzten Jahr konnte bisher noch nicht überzeugen und die hohen erwarteten Synergieeffekte blieben aus. Wachstumsschwächen in Südamerika und die Einstellung des US-Präsidenten Donald Trump, der im Vergleich zu seinem Vorgänger Obama nicht mehr auf erneuerbare Energien setzen will und sogar aus dem Pariser Klimaabkommen ausgetreten ist, könnten die Perspektiven von Nordex zusätzlich belasten.

Nordex_1

Quelle: Vontobel, eigene Recherche



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel