DAX+0,20 % EUR/USD-0,42 % Gold-0,50 % Öl (Brent)-0,01 %

Jamaika Meine Hoffnung heißt Jürgen Trittin

Gastautor: Rainer Zitelmann
10.10.2017, 14:43  |  3473   |   |   

Jürgen Trittin ist im Dauereinsatz: Auf allen Sendern gibt er von morgens bis abends Interviews, ganz offensichtlich mit dem Ziel, Jamaika zu verhindern. Ich hoffe, er hat Erfolg!

Sie können den Fernseher nicht anstellen, ohne in diesen Tagen entweder Simone Peter, Anton Hofreiter und vor allem Jürgen Trittin zu sehen. Das linke Grünen-Trio sieht die universellen Menschenrechte in Gefahr, wenn auch nur irgendwelche halbwegs wirksamen Maßnahmen gegen eine ungebremste Einwanderung nach Deutschland beschlossen werden sollten.

Zwei Fraktionen bei den Grünen
Cem Özdemir hält sich zurück und man hört von ihm nur Nebulöses. Es gibt bei den Grünen zwei Fraktionen - die eine, angeführt von Özdemir -, will regieren um jeden Preis. Zu dieser Fraktion gehören die Merkel-Freundin Göring-Eckardt ("jeder Flüchtling ein Geschenk") und Robert Habeck. Sie faseln von "Heimat", um krampfhaft irgendwie eine "Klammer" für das Jamaika-Bündnis zu finden. Sie verdrängen erfolgreich die Realität, dass ihre verquaste grüne Ideologie und die Inhalte von CSU und FDP nicht zusammenpassen. Der Machtwille ist stärker. Cem Özdemir, der gelernte Erzieher, träumt davon Außenminister zu werden oder zur Not als Verkehrsminister die planwirtschaftliche "Mobilitätswende" für die deutsche Automobilindustrie zu dekretieren. Mit Merkel würde das zwar alles gehen, weil die bekanntlich sowieso keine Überzeugung hat, was jeder im Berliner Establishment weiß. Aber für CSU und FDP würde es Selbstmord bedeuten, einen Kompromiss mit den Grünen einzugehen. Ich finde, man muss schon ziemlich blind oder total machtversessen sein, um zu glauben, dass mit den Grünen irgendwelche auch nur halbwegs vernünftigen Ideen durchgesetzt werden könnten.

Trittin, Hofreiter und Peter, allesamt Mitglieder der grünen Verhandlungsdelegation bei den Jamaika-Sondierungsgesprächen, sind die Hardcore-Ideologen. Sie sind nicht bereit, ihre Träume von einer fahrradfahrenden Multikulti-Gesellschaft aufzugeben. Ich hoffe, dass sie sich bei den Grünen durchsetzen, damit die Jamaika-Gespräche scheitern. Dann würde zumindest eine kleine Chance bestehen, Merkel loszuwerden, die in diesem Fall mit der Regierungsbildung gescheitert wäre.

Ich verstehe, wenn CSU und FDP die Gespräche führen, damit sie nicht hinterher den schwarzen Peter zugeschoben bekommen, sie seien nicht gesprächsbereit gewesen und hätten sich verweigert. Seehofer halte ich allerdings für einen Papiertiger und man kann nur hoffen, dass der rasch von Söder abgelöst wird, der bestimmt keine Lust hat, als Parteivorsitzender bei den Bayern-Wahlen ein 30 Prozent-Ergebnis einzufahren.

Die Grünen müssten von all dem abrücken, wofür sie stehen, um eine Koalition zustande zu bringen. Und das wollen Trittin, Hofreiter und Peter nicht. Und ich denke, die grüne Basis, die eindeutig links ist, würde dem auch nicht zustimmen. Deren Zustimmung wäre jedoch notwendig, um einen Jamaika-Koalitionsvertrag, falls der überhaupt zustande käme, abzusegnen.

Hier die Besprechung aus der "Süddeutschen Zeitung" des aktuellen Buches von Rainer Zitelmann: Das Unternehmer-Gen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Wenn die Grünen wenigstens auf ihrem Fachgebiet Ergebnisse liefern würden, hätten sie ihre Existenzberechtigung. Aber im Umwelt- und Agrarbereich liegt einiges im Argen: die EU-Kommission hat doch im letzten Jahr Deutschland wegen verunreinigtem Trinkwasser vor dem EUGH verklagt. Die Nitratbelastung ist zu hoch. Allerdings wird das Umweltministerium von der SPD geleitet.
Die Grünen sind ein Geschwür dieser Gesellschaft. Empathie ist ihnen fremd, sie haben nur eine Ideologie, die sie verfolgen. Sie haben keine Gefühle, sie haben nur Pläne. Sie überwachen inzwischen die Gesellschaft auf allen Ebenen, sie planen die Diktatur des Kommunismus! Sie wollen die Deindustrialisierung Deutschlands, sie wollen die Ökodiktatur mit ihnen an der Spitze sie wollen die SED in der DDR 2.0 werden. Sie wollen die Mobilität der DDR, so fad, so gefährlich, sie wollen das Proletariart in staatlichen Einrichtungen. Sie wollen die Welt manipulieren, sie wollen Europa Manupulieren, sie wollen Deutschland manipulieren, sie wollen die Menschen manipulieren. Meine Großeltern haben immer gesagt: "Nehmt Euch vor der Grünen in acht!" Mein Großvater hat die Umstürze 1918 erlebt, die Räterepublik, die kommunistischen Schlägertrupps. Er hat von den russischen Gefangenen, die auf seinem Hof arbeiten "mussten", erzählt bekommen, was der Kommunismus in Russland verbrochen hat, welchen Kreuzzug der Kommunismus gegen Andersdenkende geführt hat. Übrigens, die beiden Russen kannte ich auch, sie haben sich sofort nach Einmarsch der Amis versteckt und sich dem Rücktransport durch die UNRRA entzogen. Erst nachem sich die UNRRA aus Deutschland verabschiedet hat, sind sie wieder rausgekommen. Und sind in D geblieben! Der Kommunismus hat mehr Leid über die Menschheit gebracht, als alle Kriege miteinander. Grün ist Kommunismus, der Weg des Kommunismus ist gepflastert mit den Leichen der Revolutionen! Ideologien sind gnadenlos!!
Ja, ja, immer auf die Grünen ;) Für Umwelt- und Tierschutz haben die durchaus ihre Berechtigung. Auch und gerade wenn sie damit den Lobbyisten von Agrar + Industrie ans Bein pissen .... aber zu ALLEM Anderen sollen sie bitte die Klappe halten.
Nebenbei gibt es bei der CSU ja wohl auch Niemanden, der irgendwas auch nur halbwegs kann....
ohne ihren text gelesen zu haben- damit habe ich oft genug schlechte erfahrungen gemacht, auf der ideologie-skala stecken sie einen jürgen trittin ja locker in die tasche - sollten sie vielleicht besser auf seehofer und die csu hoffen. die "verhindern" jamaika nämlich sehr viel wahrscheinlicher.
Kein deutscher Politiker ist besser vernetzt als Oezdemir.

Mit den gruenen NGOs,
mit islamischen Gruppen,
mit der eigentlichen Macht in der CDU ueber die Pizza-Connection
und vor allem mit dem amerikanischen Deep State ueber die Atlantik Bruecke und weitere Netzwerke.

Oezdemir hat massiv fuer den Militaereinsatz in Libyen geworben und ist der schaerfste Kritiker Russlands. Ich befuerchte, diese Netzwerke werden ihm dabei helfen, sich durchzusetzen, auch und insbesondere gegen die CSU und die Interessen der Deutschen.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel