DAX-0,19 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,21 % Öl (Brent)-0,91 %

Scout24 AG - Plattformanbieter geht an die Börse (Seite 4)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 50.751.375 von R-BgO am 01.10.15 12:17:13
aufgestockt zu 33,65 und per short-call veroptioniert
@34 bis Juni 17;

brachte 3,17 Prämie

best-case ist Ausübung zu 34,- / (33,65-3,17) => 11,5% Rendite für 9 Monate

unter 30,48 bin ich im Verlust
Scout24 AG: Scout24 veröffentlicht vorläufige Ergebnisse 2016: anhaltendes Umsatz- und Ertragswachtsum
DGAP-News: Scout24 AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

13.02.2017 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Scout24 veröffentlicht vorläufige Ergebnisse 2016: anhaltendes Umsatz- und Ertragswachtsum

*Starke operative Performance entsprechend den Erwartungen

*Kräftiges Umsatzwachstum von 12,3% auf 442,1 Mio. Euro

*Ansteigende Profitabilität mit EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit bei 224,5 Mio. Euro und einer Marge von 50,8%


Berlin / München, 13. Februar 2017 -

Die Scout24 AG ("Scout24" oder "die Gruppe"), der führende Betreiber digitaler Marktplätze mit Fokus auf Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern, setzt laut den vorläufigen Ergebnissen für das Geschäftsjahr 2016 ihren Wachstumskurs fort.

Der vorläufige Konzernumsatz von 442,1 Millionen Euro lag 12,3% über dem Vorjahresniveau (2015: 393,6 Millionen Euro), was im Wesentlichen auf die starke Performance von AutoScout24 (AS24) und die Initiativen zur Monetarisierung der Dienstleistungsangebote für Nutzer unter dem Dach Scout24 Media zurückzuführen ist.

"Im September 2015 haben wir Scout24 Media als konzernweite Funktion eingeführt, die unseren Display Advertising-Verkauf sowie alle Aktivitäten rund um Dienstleistungen für unsere Nutzer bündelt. In den Finanzzahlen von 2016 sehen wir bereits erste positive Einflüsse getrieben durch Produktinnovationen, die durch Scout24 Media initiiert wurden", sagt Greg Ellis, Vorstandsvorsitzender der Scout24 AG.

Scout24 erwartet für das Geschäftsjahr 2016 ein EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit in Höhe von 224,5 Millionen Euro (2015: 189,6 Millionen Euro). Das entspricht einem Anstieg der Marge um 2,6 Prozentpunkte auf 50,8%, was leicht über den im August 2016 kommunizierten Erwartungen liegt. Gleichzeitig erhöhte sich die Cash Contribution (EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit reduziert um Investitionen) deutlich um 20,4%, dies untermauert erneut die Fähikgeit der Gruppe zur zügigen Entschuldung. Der Verschuldungsgrad (Verhältnis von Nettofinanzverbindlichkeiten zu EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit) wird bei 2,84x erwartet und befindet sich damit auf einem guten Weg, um die Zielgröße von 2,50x vorzeitig zu erreichen

"2016 war ein weiteres Rekordjahr nach unserem Börsengang im Jahr 2015. Unser Wachstum wurde durch die Übernahme des niederländischen Unternehmens European Autotrader B.V., welches wir bereits erfolgreich in unser AS24-Geschäft integrieren konnten, nochmals verstärkt", erklärt Christian Gisy, CFO der Scout24 AG, und ergänzt: "Neben dem hohen Umsatz- und Ertragswachstum bin ich besonders erfreut über unsere starke Cash-Generierung, die uns hilft, die Schulden schneller zu senken."

Das vorläufige EBITDA des Konzerns beläuft sich auf 206,8 Millionen Euro (2015: 166,9 Milionen Euro) und ist durch leicht über den Erwartungen liegende nicht-operative Kosten, im Wesentlichen für die Reorganisation der Vertriebs- und IT-Teams, in Höhe von 17,8 Millionen Euro beeinflusst. Die Investitionen beliefen sich auf 19,5 Millionen Euro.

Das Konzernergebnis nach Steuern wird bei 66,9 Millionen Euro (2015: 56,9 Millionen Euro) erwartet. Bedingt durch die Refinanzierung und vorzeitigen Rückzahlungen des vorherigen Konsortialkredits ist es belastet durch einen Einmaleffekt in Höhe von 14,4 Millionen Euro für die Amortisation von Anschaffungsnebenkosten der Fremdfinanzierung. Das vorläufige Ergebnis je Aktie beträgt EUR 0,62 (2015: EUR 0,56).
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.770.887 von fincon am 04.10.15 14:38:04
Berichterstattung hat mich bisher abgeschreckt
hatte mich deshalb nicht mit dem Wert beschäftigt.

Wie deren Immogeschäft wohl läuft falls wir wieder auf Normalzinsniveau steigen ?
Ausbruch könnte bevorstehen.


Aus dem aktuellen Euro am Sonntag.

Angriff auf massive Hürde
Mit dem anziehenden Momentum im Rücken,
einem Indikator, der die Kraft einer
Kursbewegung misst, könnte nun endlich
der Ausbruch über den massiven Widerstand
um 34,60 Euro gelingen. Seit November
2016 ging den Bullen regelmäßig
an der Hürde die Puste aus. Unterstützung
könnte auch vom im Februar 2016 gestarteten
Aufwärtstrend kommen, der derzeit
um 33 Euro für Stabilität sorgt. Bei einem
Abprall setzt sich die Bodenbildung fort.
Empfehlung: Call auf Scout 24;
ISIN: DE 000 CE3 9YD 5 (Basispreis: 30 €)
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.820.352 von Straßenkoeter am 25.09.17 19:39:52Kursrücksetzer weil ein Großaktionär eine große Stückzahl verkaufte außerbörslich zu 34,10, 10 Mio Stück Aktien wechselten den Besitzer. Aber es gab natürlich auch Käufer in gleichem Umfang. Da der Freefloat nun höher ist haben sich die Chancen auf den M-DAX erhöht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.663.502 von R-BgO am 20.09.15 09:53:26
Autoportale sind mehr geworden:
globale peer group:

Thread: --- Quo Vadis Ebay? --- - Deutschland, mobile.de
Thread: iCar Asia - Internet start-up - Asien
Thread: Carsales.com - australischer Marktführer - Australien, Asien & Südamerika
Thread: Cars.com - USA
Thread: Auto Trader - UK
Thread: CarGurus - USA
Thread: Schibsted ASA (SCH) - Investor Seminar 2014 - Frankreich, Leboncoin
Alter Mief raus, frischer Wind rein.

DGAP-News: Scout24 AG: Thorsten Langheim und Vicente Vento Bosch legen ihre Ämter als Aufsichtsratsmitglieder der Scout24 AG nieder (deutsch)
31.10.2017 - 09:00 | Quelle: dpa-AFX
Scout24 AG: Thorsten Langheim und Vicente Vento Bosch legen ihre Ämter als Aufsichtsratsmitglieder der Scout24 AG nieder

^
DGAP-News: Scout24 AG / Schlagwort(e): Personalie
Scout24 AG: Thorsten Langheim und Vicente Vento Bosch legen ihre Ämter als
Aufsichtsratsmitglieder der Scout24 AG nieder

31.10.2017 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Thorsten Langheim und Vicente Vento Bosch legen ihre Ämter als
Aufsichtsratsmitglieder der Scout24 AG nieder

Berlin / München, 31. Oktober 2017 - Thorsten Langheim und Vicente Vento
Bosch, Mitglieder des Aufsichtsrats der Scout24 AG, haben ihre Ämter
niedergelegt.

Nachdem sich die Deutsche Telekom AG, für die Herr Langheim als
Generalbevollmächtigter Group Corporate Development und Herr Vento Bosch als
CEO der Deutsche Telekom Capital Partners fungieren, von ihren Anteilen an
der Scout24 AG getrennt hat, entschieden sich beide Herren nunmehr, ihre
Aufsichtsratsmandate bei der Scout24 AG aufzugeben. Sie haben daher den
Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Stefan Götz, gebeten, sie von ihren Aufgaben
zu entbinden.

Stefan Götz dankte Herrn Langheim und Herrn Vento Bosch für deren geleistete
Arbeit und ergänzte: "Wir bedauern das Ausscheiden von Thorsten Langheim und
Vicente Vento Bosch und danken ihnen für ihren Beitrag zum
Unternehmenserfolg in den vergangenen Jahren. Wir wünschen ihnen alles Gute
für ihre zukünftigen Unternehmungen."

Thorsten Langheim und Vicente Vento Bosch waren seit September 2015
Mitglieder des Kontrollgremiums der Scout24 AG.

Über Scout24

Mit unseren führenden digitalen Marktplätzen ImmobilienScout24 und
AutoScout24 in Deutschland und Europa inspirieren wir die Menschen zu ihren
besten Entscheidungen, wenn es darum geht, ein Zuhause oder ein Auto zu
finden. Mehr als 1.000 Mitarbeiter arbeiten am Erfolg unserer Produkte und
Dienstleistungen. Wir stellen unsere Nutzer in den Mittelpunkt und schaffen
ein vernetztes Angebot für Wohnen und Mobilität. Die Scout24 AG ist eine
börsennotierte Aktiengesellschaft und wird an der Frankfurter
Wertpapierbörse (ISIN: DE000A12DM80, Ticker: G24) gehandelt. Weitere
Informationen finden Sie unter www.scout24.com, auf unserem Corporate Blog
und Tech Blog oder folgen Sie uns auf Twitter und LinkedIn.
Nächster Anlauf die 35€ nachhaltig zu durchstoßen, dann steht nur noch der Himmel im Weg.
Scout24 veröffentlicht vorläufige Ergebnisse 2017: Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2017 auf Rekordniveau

* Entwicklung voll im Rahmen der Erwartungen

* Solides Umsatzwachstum von 8,5% auf 479,8 Millionen Euro

* Ansteigende Profitabilität mit EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von 252,8 Millionen Euro und einer Marge von 52,7% unterstreicht die hohe Skalierbarkeit des Geschäftsmodells



Berlin / München, 13. Februar 2018 -

Die Scout24 AG ("Scout24" oder "die Gruppe"), der führende Betreiber digitaler Marktplätze mit Fokus auf Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern, setzt ihren Weg des nachhaltigen und profitablen Umsatzwachstums laut der vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 weiter fort.

Der vorläufige Konzernumsatz von 479,8 Millionen Euro liegt 8,5% über dem Vorjahresniveau (2016: 442,1 Millionen Euro). Die wesentlichen Treiber des starken Ergebnisses waren eine solide Entwicklung bei ImmobilienScout24 (IS24) getragen von anhaltender positiver Dynamik der Umsatzerlöse mit Kernmaklern, weiteres Wachstum bei AutoScout24 (AS24) bedingt durch einen starken ARPU-Anstieg (durchschnittlicher Erlös pro Kernhändler pro Monat), sowie eine fortschreitende Monetarisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich Immobilien und Automobile durch den gruppenübergreifenden Bereich Scout24 Consumer Services.

"Mit der Entwicklung unseres Konzerns im Geschäftsjahr 2017 sind wir sehr zufrieden. Mit unserem Immobiliengeschäft sind wir zurück auf Wachstumskurs mit zweistelligem Umsatzwachstum im Key Account-Bereich in mehr als der Hälfte der 20 umsatzstärksten Städte. Auch die Anzahl der Kernmakler hat sich Mitte 2017 stabilisiert und befindet sich aufgrund niedriger Kundenabwanderungs- sowie hoher Kundenrück- und Neugewinnungsquote seitdem weiter im Aufwärtstrend. Die Leistung von AutoScout24 ist ohne Frage wieder ein Beweis für das dynamische Wachstumspotenzial dieses Geschäftsfelds. Im Bereich der Dienstleistungen für unsere Nutzer haben wir die Monetarisierung weiter vorangetrieben, was die Wachstumschancen des Scout24-Marktnetzwerkes bestätigt", sagte Greg Ellis, Vorstandsvorsitzender der Scout24 AG.

Scout24 erwartet für das Geschäftsjahr 2017 ein um 12,6% verbessertes EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit in Höhe von 252,8 Millionen Euro (2016: 224,5 Millionen Euro). Das entspricht einem Anstieg der Marge um 1,9 Prozentpunkte auf 52,7% und übertrifft somit die im August 2017 kommunizierten Erwartungen. Die Cash Contribution (EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit vermindert um Investitionen) nahm um 12,2% oder 25,0 Millionen Euro auf 230,0 Millionen Euro zu und unterstützt damit die finanzielle Flexibilität des Konzerns. Der Verschuldungsgrad (Verhältnis von Nettofinanzverbindlichkeiten zu EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit) wird vor dem Hintergrund des weiteren Schuldenabbaus im Laufe des Jahres 2017 voraussichtlich bei 2,22:1 (2016: 2,82:1) liegen. Scout24 befindet sich damit auf bestem Weg in Richtung des neuen mittelfristigen Ziels für den Verschuldungsgrad zwischen 1,5:1 bis 1,0:1.

"Finanziell gesehen hat Scout24 einmal mehr ihre anhaltende nachhaltige und profitable Wachstumskraft unter Beweis gestellt. Wir haben die Nutzung von Synergien konsequent vorangetrieben und uns damit eine hervorragende Ausgangsposition für weiteres Wachstum geschaffen. Der Erfolg dieser Maßnahmen zeigt sich bereits in der überproportionalen Steigerung des EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit, die auch das beeindruckende operative Leverage unseres Geschäfts unterstreicht", erklärte Christian Gisy, CFO der Scout24 AG.

Das vorläufige EBITDA des Konzerns beläuft sich auf 232,8 Millionen Euro (2016: 206,8 Millionen Euro), belastet durch leicht über den Erwartungen liegende nicht-operative Kosten in Höhe von 20,0 Millionen Euro, welche im Wesentlichen auf nicht planbare Aufwendungen im Rahmen der M&A-Aktivitäten der Gruppe und Kosten im Zusammenhang mit Reorganisation zurückzuführen sind. Die Investitionen belaufen sich auf 22,8 Millionen Euro (2016: 19,5 Millionen Euro) und lagen, aufgrund verstärkter Entwicklung von Produkten sowohl für IS24 als auch für AS24 und somit höherer Aktivierung von selbsterstellten Vermögensgegenständen, leicht über der Jahresprognose.

Das Konzernergebnis nach Steuern wird bei 110,9 Millionen Euro (2016: 66,9 Millionen Euro) erwartet. Das vorläufige Ergebnis je Aktie beträgt 1,03 Euro (2016: 0,62 Euro).


Viertes Quartal

Im vierten Quartal 2017 erwirtschaftete Scout24 nach vorläufigen Daten einen Konzernumsatz von 126,3 Millionen Euro, ein Zuwachs von 9,1% gegenüber der Vorjahresperiode (115,8 Millionen Euro). Das vorläufige EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit beläuft sich auf 67,3 Millionen Euro, 18,1% höher als im vierten Quartal 2016 (57,0 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit beträgt 53,3% im Vergleich zu 49,2% im vierten Quartal 2016. Obwohl die Zahl der Kernmakler bei IS24 im ersten Halbjahr von 17.411 auf 17.046 gesunken war, brachte das zweite Halbjahr hier eine Trendwende, so dass die Kernmaklerzahl das Jahr mit einem leichten Zuwachs gegenüber dem Vorjahr auf 17.507 Makler abschloss (Q3/2017: 17.230). Grundlage dieser Entwicklung sind geringe Kundenabwanderungs- sowie hohe Kundenrück- und Neugewinnungsraten. Die Gesamtzahl der Kernhändler bei AS24 in Deutschland, Belgien und Italien stieg aufgrund verstärkter Marktdurchdringung, vor allem in Deutschland, auf 45.101 verglichen mit 43.168 zum Ende des vierten Quartals 2016.

Ausgehend von den vorläufigen Ergebnissen für das Geschäftsjahr 2017 ist Scout24 weiterhin zuversichtlich, die auf dem Kapitalmarkttag im November 2017 in Berlin kommunizierte Prognose zu erfüllen. Das Management strebt ein Wachstum des Konzernumsatzes im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich für das Geschäftsjahr 2018 und im niedrigen bis mittleren Zehnerprozentbereich für das Jahr 2019 an. Für die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit wird ein Anstieg im niedrigen einstelligen Prozentpunktbereich pro Jahr erwartet.

Alle hier veröffentlichten Zahlen sind vorläufig und noch nicht testiert. Die endgültigen Geschäftszahlen für das Jahr 2017 und die ausführliche Prognose des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018 werden am 28. März 2018 veröffentlicht.


Nächste Termine

Der Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2017 wird am Mittwoch, den 28. März 2018 veröffentlicht. Hierzu wird auch eine Telefonkonferenz mit Webcast für Finanzanalysten und Investoren stattfinden.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben