DAX+1,64 % EUR/USD+0,47 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,37 %

Rewe-Chef Lionel Souque plant neue Edel-Supermärkte

Gastautor: w:o Gastbeitrag
23.11.2017, 08:37  |  738   |   |   

Mit einem neuen Supermarkt-Konzept will der Kölner Handelsriese Rewe die milliardenschweren Filial-Modernisierungen der Discounter Aldi und Lidl kontern.

"Wir müssen dafür sorgen, dass der Abstand zum Discount wieder größer wird", sagte Rewe-Chef Lionel Souque im Interview mit der WirtschaftsWoche. "Wir haben ein neues Konzept namens Supermarkt 2020, das wir in zehn Testmärkten erproben und bei dem es ganz stark um Themen wie Frische, Convenience und gastronomische Angebote geht", so Souque. In umgebauten und renovierten Märkten "sehen wir im Schnitt zweistellige Umsatzzuwächse".

"In den rund 300 Läden, die wir pro Jahr in Deutschland neu eröffnen oder von Grund auf modernisieren, werden wir das neue Konzept integrieren", sagte Souque der WirtschaftsWoche.

Zuletzt hatten Aldi Nord und Süd milliardenschwere Investitionen in ihre Ladennetze angekündigt, auch Lidl hatte die Filialen modernisiert. Der Rewe-Chef rechnet damit, dass sich dadurch der Verdrängungswettbewerb im deutschen Handel zuspitzt.

Schon seit Jahren würden kleinere Handelsketten erheblichen Gegenwind spüren. "Dass Kaiser's Tengelmann in die Krise geriet und verkauft wurde, war sicher kein Zufall", so Souque. Rewe hatte nach einer monatelangen Übernahmeschlacht mit dem Wettbewerber Edeka im vergangenen Jahr 64 Märkte von Kaiser's Tengelmann übernommen, überwiegend in Berlin. Die ersten Monate der Integration verliefen in den Berliner Märkten "holprig", räumte Souque ein. "Seit diesem Sommer geht es aber aufwärts", so Souque.

Dieser Beitrag erschien am 23.11.2017 in der WirtschaftsWoche.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel