DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Leitindex Wochenausgabe Ist das Tief der Korrektur ist kurzfristig erreicht?

Gastautor: Silvio Graß
11.02.2018, 21:21  |  2470   |   |   

1130te Ausgabe der Formationstrader „Sektion US-Märkte & Indizes"

 

 
Ist das Tief der Korrektur ist kurzfristig erreicht?
 
Wochenchart (mittelfristig): In der vergangenen Handelswoche beschleunigte sich die Korrektur an den US-Aktienmärkten. Der Leitindex S&P 500 verlor in der Spitze -8,3% bevor es den Bullen gelang die Talfahrt abzufangen. Von aktuellen Allzeithoch bis zum Tief der vergangenen Woche korrigiert der S&P insgesamt -11,84%, was bereits als eine ordentliche Korrektur zu bewerten ist. Die Bedeutung des Allzeithoch bei 2.872 wird durch die Dynamik und Heftigkeit der Abwärtsbewegung hervorgehoben. Mit einem Überschreiten der 2.872 Marke ist daher so schnell nicht zu rechnen.
 
Es ist durchaus realistisch, dass die nächsten 6 Monate dieses Hoch nicht mehr getestet wird. Nach der starken Aufwärtsbewegung Anfang 2016 bis Jan. 2018 wäre eine zeitliche Ausdehnung der Korrektur in eine längere Seitwärtsbewegung nur normal. Auch ein nochmaliges tieferes Korrekturtief bis in den Bereich des langfristigen Aufwärtstrends bei ca. 2.300 Punkten ist realistisch. Hierfür ist der Verlauf der kommenden 2- 5 Wochen entscheidend. Die Indikatoren bestätigen einheitlich den Korrekturmodus und bauen ihre überhitzten Extremwerte ab.
 
S&P 500 Wochenchart

 

Der langfristige und mittelfristige Trend sind weiterhin aufwärtsgerichtet und derzeit nicht gefährdet. Auf Sicht der kommenden Wochen ist nun eine Seitwärtsbewegung innerhalb des blauen Aufwärtstrendkanals  und somit eine deutliche Abnahme der Schwankungen/Volatilität das wahrscheinlichste Szenario. Am oberen Bereich dieses Trendkanals sollte den Bullen die Luft ausgehen. Bricht hingegen der Index auf der Unterseite des blauen Trendkanals aus, so ist eine rasche Fortsetzung der Korrektur bis in den Bereich der 2.300er Marke einzuplanen. Dies wäre dann eine ca. 50% Korrektur der letzten Aufwärtsbewegung von Anfang 2016 bis Jan. 2018 und ein passendes  mittelfristiges Korrekturziel.

 

 
Tageschart (kurzfristig): Auf Tagesbasis endete der vergangenen Freitag als bullische Reversalkerze. Der erfolgreiche Test des 200 Tage gleitenden Durchschnitts sorgte für Gewinnmitnahmen bei Shortpositionen der Bären und ersten größeren Käufen der Bullen. Das Tief vom Freitag bei 2.532 Punkten sollte damit ein entscheidendes Tief für die kommenden Tage sein, dem nun eine Erholung bis in den Bereich der 2.670 und 2.700er Marke folgen könnte.
 
S&P 500 Tageschart
 
In der vor uns liegenden Woche werden sich daher viele sehr kurzfristige Tradingmöglichkeiten bieten. Die erhöhte Volatilität dürfte wieder langsam zusammenschrumpfen und das Potential von Intradaytrades kleiner werden lassen. Mit den kommenden Tagen wird sich eine Art Formation herausbilden, die uns dann weitere Anhaltspunkte zum Verlauf des übergeordneten Trends geben wird. Kurzfristig ist der Trend als neutral zu bewerten. Die Erholung bis in den Bereich der 2.670 und 2.700er Marke bietet genug Potential für Intradaytrader. Swingtrader halten sich zurück, bis sich eine belastbare Formation ausgebildet hat, denn ein zweiter Test des 200 Tage gleitenden Durchschnitts wäre nichts Ungewöhnliches. Wir begleiten für Sie den Handelsverlauf mit unseren täglichen Ausgaben und geben Ihnen eine mögliche Orientierung für Ihre Handelsentscheidungen.
 
 
Die wichtigsten Widerstände (WST) im S&P 500 für den heutigen Handelsverlauf sind:
WST1: 2.640;
WST2: 2.670;
WST3: 2.700;
WST4: 2.725;
WST5: 2.775
 
 
Die wichtigsten Unterstützungen (UNST) im S&P 500 für den heutigen Handelsverlauf sind:
UNST1: 2.580;
UNST2: 2.600;
UNST3: 2.550;
UNST4: 2.540;
UNST5: 2.530;
UNST6: 2.500
 
 
Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag auf dass Ihre Longs steigen und Ihre Shorts fallen! Bleiben Sie uns Formationstrader gewogen…
 
Aktuelle Einzelwerte-Ausgabe: Dax, Twitter, Bayer, Infineon - hier.
 
Aktuelle Rohstoff-Ausgabe: Prognose Gold, Silber, Brent - hier.
 
Aktuelle Devisen-Ausgabe: Bitcoin, Ethereum: Da ist der SnapBack! - hier.
 
 
Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen. Schreiben Sie mir gerne unter sg@formationstrader.de
 
 
Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers  keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs  zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf http://www.formationstrader.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel