DAX-0,28 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,12 % Öl (Brent)0,00 %

Rente AfD plant radikalen Systemwandel

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
15.05.2018, 15:58  |  9178   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die AfD bereitet einen Bruch mit dem bisherigen System der Alterssicherung vor. Dies geht aus zwei konkurrierenden Rentenkonzepten hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben) berichtet und über die beim AfD-Bundesparteitag Ende Juni in Augsburg entschieden werden soll. Das eine stammt vom ostdeutschen Sozialflügel, federführend ist der Thüringer Abgeordnete Jürgen Pohl.

Er will das Rentenniveau durch staatliche Zuschüsse deutlich anheben. Alle, also auch die jetzt befreiten Beamten und Selbständigen, müssten in die Rentenversicherung einzahlen. Es soll eine Garantierente nach 35 Beitragsjahren geben, die deutlich über dem Existenzminimum liegt. Eltern bekommen Bonuszahlungen pro Kind. Pohl verteidigte die Forderung nach einem deutlich höheren Staatsanteil: "Die Rente ist, ebenso wie die medizinische Versorgung, eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe", sagte er dem RND. "Wer das nicht begreift, hat das Wesen der solidarischen Demokratie nicht verstanden. Wenn wir nichts grundlegend ändern, droht den meisten Menschen ein Alter in Armut." Ein konkurrierendes Konzept stammt von Markus Frohnmaier, der Fraktionschefin Alice Weidel nahesteht und zum Wirtschaftsflügel gehört. Er will eine "Volksrente nach Schweizer Vorbild", bei der auch alle einzahlen sollen, aber nur für eine Grundrente in Höhe des Existenzminimums. Flankiert werden soll diese von einer kapitalgedeckten Zwangsversicherung ("Lebensrente"), dazu käme eine freiwillige kapitalgedeckte Zusatzversicherung. Anders als das Pohl-Papier will der Frohnmaier-Entwurf ausländische Beitragszahler aktiv diskriminieren: Sie sollen erst nach zehn Jahren Einzahlung Ansprüche erwerben. Ein Kinderbonus bei der Grundrente würde zudem nur deutschen Staatsbürgern gewährt. Parteichef Jörg Meuthen will die Sozialpolitik der AfD zu einem Schwerpunkt des Bundesparteitags in Augsburg machen. Er werde das Thema in seiner Eröffnungsrede ansprechen, sagte Meuthen dem RND.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10545304-rente-af…


Sehr gut, endlich geht die AfD dies wichtige Thema Rente und Soziales an, auch auf dem Parteitag im Juni! Danach ist die AfD sozusagen komplett, diese wichtigen Punkte fehlten nämlich im Parteiprogramm noch. Aber für eine so junge Partei ist das auch kein Wunder. Gut Ding will Weile haben und alles muss gut durchdacht sein und Hand und Fuß haben! Es geht um Sachverstand und nicht um Parteibuch, wie Höcke einmal sagte. Recht hat er.

Vergleich/ Renten in Österreich:
In Österreich bekommen die menschen im Schnitt 800 Euro (!!!!!) mehr Geld sprich sogar ein 13.tes und 14-tes Rentenzahlungen. Deutschland ist viel leistungsfähiger und trotzdem geht es den Österreichern viel besser. Und siehe da, in Österreich zahlen alle (!) in das System ein, genau das, was die AfD plant. Da ich mit Peter Boehringer befreundet bin, hatte ich dies Thema [alle sollten in den Rententopf einzahlen] immer wieder angesprochen.

STEUERVERSCHWENDUNG ohne Ende. Es wird zu wenig an deutsche Bürger gedacht. Germany FIRST = eigene Interessen sollten selbstverständlich im Vordergrund stehen.
Wie kann es angehen, dass Merkel für die Flüchtlinge (wovon nur 0,5%!! insgesamt asylberechtigt sind), sagenhafte 21 Mrd. raushauen? Menschen, die hier nur geduldet sind und ihren eigenen Ländern beim Wiederaufbau helfen sollten. Und diese Menschen bekommen oft mehr Geld als deutsche Rentner, die ihr Leben lang in das System einzahlten. Das kann ja wohl alles nicht wahr sein oder? Es sollte daher kein Geld mehr geben, sondern nur noch Sachleistungen!

Für alle ist scheinbar Geld da, nur für den deutschen Steuerzahler nicht. Und auch den Ausfall von Großbritannien in der EU soll Deutschland mit rund 12 Mrd. alleine in der EU schultern. Sind die noch bei Sinnen? Der EU Haushalt muss verkleinert werden, wenn 1 Mitglied weniger da ist und nicht umgekehrt. Oettinger verhandelt nicht für Deutschland, sondern gegen deutsche Interessen, ansonsten kann man unmöglich solch einen Vorschlag unterbreiten. Was geht in Oettinger vor?

Wahnsinnige regieren uns.
Und Weidel hat recht, wir werden tatsächlich von Idioten (lebensfremde Berufpoiltiker, Lobbyisten, Bürokraten) regiert. Überrascht hatte mich, dass 60-80% unserer Steuereinnahmen aus dem Mittelstand kommen und dieser Mittelstand keinerlei Einfluss auf die Gelder hat. Der Mittelstand muss viel mehr gehört werden. Inkompetente Politiker hatten wir genug.


Prof. Otte hat recht und bringt es im Interview mit Wallstreet-Online perfekt auf den Punkt.
https://www.wallstreet-online.de/_print/nachricht/10540321-i…

Was stört sie an Frau Merkel, Herr Otte?

Otte: Angela Merkel ist für Deutschland das, was Jürgen Schrempp für Daimler war. Jede strategisch wichtige Entscheidung, die sie getroffen hat, war falsch.

Welche sind das?

Die Behandlung der Finanzkrise, der Atomausstieg, der Ausbau der Eurozone zur sozialisierten Haftungsunion gegen die Wahlversprechen der CDU von 1998, die Flüchtlingspolitik, die Sanktionen gegen Russland, die politische Verarbeitung des Dieselskandals, die Beteiligung an Kriegseinsätzen, natürlich die Flüchtlingspolitik, der Überwachungsstaat… wenn man einmal anfängt, kann man gar nicht mehr aufhören.

Warum ist das so?

Frau Merkel ist eine hochintelligente Frau, aber sie ist als systemtreue junge Frau in der DDR sozialisiert und verbogen worden. Ich glaube nicht, dass ihr irgend etwas an Deutschland und den Deutschen liegen. Sie hat deutsche Interessen immer kalt geopfert, wenn es um ihre Karriere ging. Aber sie ist nicht alleine Schuld. Keiner in der CDU hat sie gestoppt. Die Partei hat sie mit einer rücksichtslosen Machtpolitik völlig unter ihre Kontrolle gebracht. Nun macht die kleine GroKo mit dieser verheerenden Politik weiter, obwohl CDU/CSU und SPD massiv von den Wählern abgestraft wurden.


Gruß
Zeo :look:
und wer zu faul ist in Deutschland zu arbeiten, wird zu Putin nach Sibirien abgeschoben ...

nicht nur die Renten gehören reformiert, sondern auch das Sozialsystem ...
hier werden doch Milliarden sinnlos verschleudert ...
Kindergeld nur noch für Kinder welche in Deutschland leben ...

und nicht für Kindergärten in Anatolien ***

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni