DAX-1,50 % EUR/USD-0,31 % Gold+0,32 % Öl (Brent)-1,10 %

Chicago: Elon Musks Boring Company könnte erstes Highspeed-Projekt umsetzen

14.06.2018, 12:26  |  2189   |   |   

Elon Musks Boring Company hat den Zuschlag für den Bau eines milliardenschweren Hochgeschwindigkeitszuges zum internationalen Flughafen O'Hare in Chicago erhalten. 

Musks Firma konnte sich gegen Mitbewerber wie Mott MacDonald und JLC Infrastructure durchsetzen. Die Boring Comany bestätigte die Vereinbarung auf Twitter, nachdem Bloomberg zum ersten Mal über den Deal berichtete: "Wir sind wirklich begeistert, mit dem Bürgermeister und der Stadt zusammenzuarbeiten, um dieses neue öffentliche Hochgeschwindigkeitssystem nach Chicago zu bringen". Bislang ist nicht genau bekannt, wie die geplante Hochgeschwindigkeits-Flughafenverbindung aussehen wird.

Der Zuschlag bedeutet, dass die Stadt Chicago für ein Jahr exklusiv mit der Boring Company über Details des Projekts verhandeln wird, das die Innenstadt von Chicago mit dem Flughafen O'Hare verbinden soll. Ein endgültiger Startschuss zum Bau einer Hochgeschwindigkeitsverbindung bedarf der Zustimmung des Stadtrates. Bislang dauert die Fahrt mit dem öffentlichen Verkehrmitteln zwischen Innenstadt und Flughafen gut 40 Minuten, während die neue Verbindung die Fahrzeit mindestens halbieren soll. Neben dem technischen Anforderungen ist das Projekt insofern ungewöhnlich, als das keine staatliche Förderung erfolgt und der Gewinner gezwungen ist, die gesamten Baukosten selbst zu finanzieren.

Es ist ein beachtlicher Sieg für die Boring Company, die erst vor 18 Monaten gegründet wurde und bislang nur einen Testtunnel sowie einige Uni-Wettbewerbe ausgerichtet hat. "Elon Musk ist auf der Suche nach einem Ort, an dem er beweisen kann, dass seine Technologie funktioniert und Chicago rollt für ihn den roten Teppich aus", sagte Joe Schwieterman, Direktor des Chaddick Institute for Metropolitan Development an der DePaul University in Chicago.

Quelle:

Bloomberg



2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Der sollte sich lieber auf seine E-Autos konzentrieren.Ein bisschen(!) Größenwahn ist ja ganz schön.Aber man kanns auch übertreiben.Bis jetzt alles nur Luftschlösser u.Wolkenkukucksheime.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel